Anzeige
16. November 2015, 15:06
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Beschwerdemanagement bei Versicherern: Bafin legt ersten Bericht vor

Auf Basis der Eiopa-Leitlinien zur Beschwerdebearbeitung durch Versicherungsunternehmen hat die Bafin für in Deutschland tätige Versicherer einen ersten Bericht vorgelegt. Das Fazit: Die Unternehmen verfügen generell über eine funktionierende Beschwerdebearbeitung.

Beschwerdemanagement

Die Bafin zieht eine positive Bilanz des Beschwerdemanagements der Unternehmen.

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) hat eine erste Auswertung des Beschwerdemanagements von deutschen und in Deutschland tätigen ausländischen Versicherungsgesellschaften in ihrer monatlichen Publikation, dem “Bafin Journal” vom November 2015, veröffentlicht.

Funktionierende Beschwerdebearbeitung

Die Aufsichtsbehörde zieht eine positive Bilanz des Beschwerdemanagements der Unternehmen. Demzufolge würden Kundenbeschwerden generell in weniger als zwei Wochen beantwortet.

Unter fünf Prozent der Beschwerden resultierten in einer Beschwerde bei der Bafin. Hieraus sei zu schließen, dass die Versicherungsunternehmen Beschwerden angemessen beantworteten.

Problematisch seien dem Bafin-Bericht zufolge Fälle, bei denen ein ausländischer Versicherer seine Dienstleistung in Deutschland erbringe. Hier bestünde zwischen den verschiedenen europäischen Aufsichtsbehörden momentan eine unterschiedliche Auffassung, an welche Behörde zu berichten sei.

Die Bafin vertrete den “Incoming-Business-Ansatz” nach dem der Versicherer in dem Land, in dem er geschäftlich tätig ist, seiner Meldepflicht nachkommen müsse.

Andere europäische Aufsichtsbehörden verträten hingegen den sogenannten “heimatlandbezogenen Ansatz”, nach dem der Versicherer immer an die Heimtbehörde berichten solle.

Umfassende Beurteilung schwierig

Momentan sei eine umfassende Beurteilung der erhobenen Daten noch schwierig. Da dies der erste Bericht zum Beschwerdemanagement bei Versicherern sei, fehlten Vergleichsdaten aus früheren Erhebungen.

Außerdem seien die Beschwerdeberichte untereinander nur sehr eingeschränkt vergleichbar, da es über die Mindestanforderungen hinaus keinen formellen oder inhaltlichen Rahmen gebe.

Die Bafin hat zur Datenerhebung bisher 593 Berichte von deutschen und ausländischen Versicherern abschließend ausgewertet. (nl)

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Altersvorsorge: Niedrigzins und neue Produktideen

Die Altersvorsorge befindet sich im Umbruch, diverse neue Produkte drängen auf den Markt. Auch die Gothaer hat ihr Portfolio überarbeitet und ist mit einem neuen Angebot gestartet. Am Anfang der Produktentwicklung stand eine umfangreiche Marktanalyse.

Gastbeitrag von Michael Kurtenbach, Gothaer Leben

mehr ...

Immobilien

Vonovia vereinbart Kooperation mit französischer Groupe SNI

Der Immobilienkonzern Vonovia und sein französisches Pendant, die Groupe SNI, haben vereinbart, zusammenzuarbeiten. Die Unternehmen wollen gemeinsam nach Wachstums- und Investitionsmöglichkeiten suchen.

mehr ...

Investmentfonds

Was Chinas Neusortierung tatsächlich bedeutet

Der 19. Parteikongresstag der Kommunistischen Partei Chinas im Oktober ändert politisch viel und ökonomisch – vorerst – nichts. Zu diesem Schluss kommt Witold Bahrke, Senior-Stratege bei Nordea Asset Management.

mehr ...

Berater

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Capital Stage baut institutionelles Erneuerbare-Energien-Portfolio aus

Die innerhalb der Capital Stage Gruppe auf das Asset-Management-Geschäft für institutionelle Anleger spezialisierte Chorus Clean Energy AG hat für einen von ihr gemanagten Luxemburger Spezialfonds weitere Solar- und Windparks in Deutschland mit einer Gesamterzeugungsleistung von nahezu 20 MW erworben.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...