Anzeige
19. Juli 2010, 08:47
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Nachhaltigkeit wird Teil der Investmentstrategie

Nachhaltigkeit rechnet sich – davon zeigen sich europäische Immobilieninvestoren zunehmend überzeugt, wie eine Union-Investment-Studie zeigt. Der Anteil nachhaltiger Gebäude in den Portfolios dürfte sich demnach auf mittlere Sicht signifikant erhöhen. 

Greenbuilding-top-teaser in Nachhaltigkeit wird Teil der Investmentstrategie

Neben der Neuentwicklung von Green Buildings wird dabei die nachhaltige Sanierung des Immobilienbestandes an Bedeutung gewinnen. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie „Immobilieninvestments in Europa“ von Union Investment, dem Fondsanbieter der Volks- und Raiffeisenbanken. Im Rahmen der Untersuchung wurden 185 Immobilienunternehmen und institutionelle Anleger in Deutschland, Frankreich und Großbritannien vom Marktforschungsinstitut Ipsos befragt.

Der Umfrage zufolge sind bei 64 Prozent der Teilnehmer Nachhaltigkeitskriterien fest in der Immobilien-Investitionsstrategie verankert. Ungeachtet der durch die Finanz- und Wirtschaftskrise ausgelösten Turbulenzen auf den Immobilieninvestmentmärkten bewegt sich auch das Investitionsinteresse an nachhaltigen Gebäuden weiterhin auf hohem Niveau: So wollen 62 Prozent der Investoren zukünftig deutlich mehr in nachhaltige Gebäude investieren.

Insbesondere die französischen Investoren kündigen hier verstärkte Engagements an. In die Neuentwicklung von Green Buildings beabsichtigen 55 Prozent  aller Befragten in den nächsten zwölf Monaten zu investieren; die Modernisierung beziehungsweise Sanierung des eigenen Immobilienbestandes unter Berücksichtigung von Aspekten der Nachhaltigkeit wollen 52 Prozent kurzfristig in Angriff nehmen. Aufschlussreich ist, dass nachhaltige Immobilieninvestments von rund 50 Prozent der befragten Investoren als Teil der ganzheitlichen unternehmerischen Verantwortung (Corporate Social Responsibility) verstanden werden. Dieses Verständnis ist mit einer Zustimmung von fast 60 Prozent bei UK-Investoren besonders ausgeprägt.

“Gegenüber der letzten Umfrage deutet sich an, dass das Bewusstsein der ökonomischen Chancen von nachhaltigen Gebäuden unter den Investoren zugenommen hat”, sagt Dr. Reinhard Kutscher, Vorsitzender der Geschäftsführung der Union Investment Real Estate GmbH. 54 Prozent der befragten Immobilieninvestoren sind der Meinung, dass Nutzer und Investoren gleichermaßen von nachhaltigen Gebäuden profitieren. Von einer Win-Win-Situation zeigten sich im Herbst 2009 erst 46  Prozent  der Investoren überzeugt.

Die Umfrageergebnisse legen zudem den Schluss nahe, dass sich die Angebotsseite zumindest in der Wahrnehmung der Investoren sukzessive verbessert. Knapp 40 Prozent der Investoren sind der Ansicht, in ihren jeweiligen Ländern habe sich ein Markt für Green Buildings herausgebildet. Der Referenzwert der letzten Umfrage liegt bei 26 Prozent. Nutzerseitig sehen die europäischen Investoren erst zu 33 Prozent eine breite Nachfrage nach nachhaltigen Flächen. Der Wert wird von den hohen Nennungen der französischen Investoren (45 Prozent) getragen. In Frankreich registriert die Studie eine besonders starke Beschäftigung mit der ökonomischen Dimension der Nachhaltigkeit. Dort wird auch das Potenzial nachhaltiger Gebäude, in Zukunft eine eigene Asset Klasse zu bilden, am stärksten eingeschätzt. (te)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Die besten privaten Krankenversicherer ausgezeichnet

Der “Map-Report” hat die privaten Krankenversicherer seiner jährlichen Analyse unterzogen. Mit 84,04 von 100 möglichen Punkten ging erstmals die Provinzial als beste private Krankenversicherung mit der Bewertung “mmm” für hervorragende Leistungen aus dem Test hervor.

mehr ...

Immobilien

“Core oder Core Plus – sicher bleibt sicher”

Immobilieninvestoren setzen traditionell gern auf Core-Immobilien mit wenig Risiko. Da deren Renditen gesunken sind, sind alternative Strategien gefragt, die Sicherheit und Rendite kombinieren. Gastkommentar von Markus Reinert, IC Immobilien

mehr ...

Investmentfonds

Fondshandel an Börse Hamburg weiterhin lebhaft

An der Hamburger Börse waren die Fondsumsätze auch im Februar zufriedenstellend. Von der Hausse profitierte auch der Handel mit Investmentanteilen, der momentan recht belebt ist.

mehr ...

Berater

Bafin-Beraterregister: “Normalisierung des Beschwerdeaufkommens”

Im vergangenen Jahr wurden fast 5.200 Beschwerden von Bankkunden an das Mitarbeiter- und Beschwerderegisters der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (Bafin) gemeldet. Damit sind rund 700 Bescherden weniger als im Vorjahr eingegangen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Hickhack um PRIIPs-Verordnung geht weiter

Verschiedene europäische Institutionen streiten weiterhin über die Detailvorschriften (“Level 2”) für einheitliche Basisinformationsblätter für “verpackte” Anlage- und Versicherungsprodukte (Packaged Retail Investment and Insurance-based Products, kurz: PRIIPs).

mehr ...

Recht

Börsenspekulation mit Budget vom Jobcenter?

Ein Grundsicherungsempfänger kann von seinem Jobcenter kein Startkapital für Börsentermingeschäfte verlangen. Dies entschied das Landessozialgericht (LSG) Niedersachsen-Bremen.

mehr ...