Anzeige
19. Oktober 2010, 10:41
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Rreef auf Einkaufstour für offene Immobilienfonds

Rreef Investment, innerhalb der Deutschen Bank für die Immobilienanlage und das Asset Management verantwortlich, hat für die beiden offenen Immobilienpublikumsfonds des Hauses jeweils dreistellige Millioneninvestments getätigt. Für den Grundbesitz Global wurde für rund 170 Millionen Euro eine Einzelhandelsimmobilie im japanischen Osaka erworben, für den Grundbesitz Europa für rund 111 Millionen Euro eine Büroimmobilie im niederländischen Leiden.

Allendorf-127x150 in Rreef auf Einkaufstour für offene Immobilienfonds

Dr. Georg Allendorf, Rreef

Das von der japanischen Immobiliengesellschaft Socrates TMK für den Grundbesitz Global erworbene Einzelhandelsobjekt liegt im zentralen Stadtteil Shinsaibashi direkt an der stark frequentierten Einkaufspassage Shinsaibashisuji. Die im August 2010 fertiggestellte Immobilie bietet auf sechs Etagen rund 4.000 Quadratmeter Mietfläche. Das Objekt ist langfristig an das Bekleidungseinzelhandelsunternehmen “Uniqlo” vermietet, das zur Fast Retailing Gruppe gehört und per September 810 Geschäfte in Japan (inklusive zwanzig Franchise-Läden) sowie 141 außerhalb Japans betreibt.

Die Transaktion erfolgte direkt zwischen Verkäufer und Käufer. “Japan ist ein interessanter Markt, verlangt allerdings auch besondere Erfahrungen“, erklärt Georg Allendorf, Sprecher der Geschäftsführung von Rreef Deutschland. “Durch unsere japanischen Rreef-Kollegen, die über sehr gute Markterfahrung und Kontakte verfügen, können wir in allen Phasen der Immobilienakquisition und anschließend im Management der japanischen Fondsobjekte eine optimale Betreuung gewährleisten”, so Allendorf weiter.

Der offene Immobilienfonds grundbesitz global hält damit 51 Objekte und hat ein Volumen von rund 2,84 Milliarden Euro. Der Asienanteil beträgt nach der Akquisition 24 Prozent.

Das von der niederländischen Projektentwicklungsgesellschaft Eurocommerce für den Grundbesitz Europa erworbene Büroobjekt mit insgesamt rund 31.500 Quadratmetern Mietfläche ist langfristig (20 Jahre plus Optionen) an die niederländische Versicherungsgesellschaft Achmea vermietet. Der im September 2010 fertiggestellte Neubau mit Energieeffizienzklasse A besteht aus fünf kammförmig angeordneten, achtstöckigen Gebäudeteilen.

“Insbesondere der langfristige Mietvertrag mit einem Mieter von sehr guter Bonität macht dieses Objekt ideal für einen offenen Immobilienfonds“, erklärt Allendorf. “Der offene Immobilienfonds Grundbesitz Europa verfügte zum 30. September 2010 über eine Liquiditätsquote von 29 Prozent und verzeichnet seit Beginn des Jahres hohe Mittelzuflüsse, so dass wir aktuell gezielt neue Fondsobjekte akquirieren und somit das Portfolio entsprechend der Anlagestrategie ergänzen”, so Allendorf über die Akquisitionsstrategie in einem derzeit eher von Verkäufen im Zuge der Liquiditätskrise geprägten Marktumfeld bei offenen Immobilienfonds.

Der Grundbesitz Europa hält mit dem Erwerb 35 Objekte und hat ein Volumen von rund 2,81 Milliarden Euro. (te)

Foto: Rreef

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

VZBV: “Restschuldversicherungen sind maßlos überteuert”

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) fordert, dass Restschuldversicherungen künftig nur noch separat und nicht gekoppelt an Kreditverträge vermittelt werden dürfen. Das sollte nach dem Willen der Verbraucherschützer im Umsetzungsgesetz der EU-Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verankert werden.

mehr ...

Immobilien

Bauhauptgewerbe verzeichnet besten Jahresstart seit 1996

Das Bauhauptgewerbe startet erfolgreich in 2017, es verzeichnete zuletzt vor über 20 Jahren mehr Auftragseingänge zu Beginn eines Jahres. Im Vergleich zum Vormonat Dezember sind die Aufträge jedoch leicht gesunken.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Börse tritt auf Kostenbremse

Die Deutsche Börse plant kurzfristig Einsparungen in mindestens zweistelliger Millionenhöhe. Zudem gilt zunächst ein Einstellungsstopp für fast alle Bereiche. Der Konzern reagiert damit auf sinkende Umsätze und das erwartete Scheitern der Fusion mit der London Stock Exchange (LSE).

mehr ...

Berater

Patientenverfügung: BGH präzisiert Anforderungen

Im Einzelfall kann sich die erforderliche Konkretisierung in einer Patientenverfügung auch durch Bezugnahme auf ausreichend spezifizierte Krankheiten oder Behandlungssituationen ergeben – ohne detaillierte Benennung bestimmter ärztlicher Maßnahmen. Das geht aus einem aktuellen Beschluss des Bundesgerichtshofs (BGH) hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

Weitere Ausschüttung für Anleger der Deutschen Finance

Die Geschäftsführung des PPP Privilege Private Partners Fund des Asset Managers Deutsche Finance aus München wird den Anlegern nach einer erfolgreichen Zielfonds-Transaktion für das Geschäftsjahr 2017 eine Vorabausschüttung in Höhe von 15 Prozent vorschlagen.

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...