Anzeige
Anzeige
16. November 2011, 18:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutsche Wohnen setzt Wachstumskurs fort

Die Deutsche Wohnen AG, Berlin, hat die positive Entwicklung des ersten Halbjahres 2011 im dritten Quartal fortgesetzt und verzeichnete zum 30. September einen Konzerngewinn von 19,7 Millionen Euro.

Damit konnte das Ergebnis gegenüber dem Vorjahr um 9,6 Millionen Euro nahezu verdoppelt werden, so das Unternehmen. Das bereinigte Ergebnis vor Steuern verbesserte sich um rund 40 Prozent auf 37,6 Millionen Euro (Vorjahr: 26,9 Millionen Euro). Seit Juli 2011 hat die Deutsche Wohnen rund 8.000 Wohneinheiten akquiriert und fokussierte dabei ausschließlich auf Wachstumsregionen. “Wir haben vor allem in Berlin zugekauft und dort fast 6.000 Einheiten erworben. Außerdem konnten wir 1.160 Wohnungen in Düsseldorf zukaufen und somit eine neue Metropolregion für uns erschließen”, erklärte Michael Zahn, Vorstandsvorsitzender der Deutsche Wohnen AG. “Insgesamt führen die Akquisitionen in den Kernregionen bei gleichzeitiger Veräußerung von Beständen aus den Verkaufsregionen zu einer deutlichen Stärkung unseres Portfolios”, so Zahn weiter. Rund 92 Prozent des Bestandes der Berliner Immobilienaktiengesellschaft befänden sich aktuell in wachstumsstarken Regionen.

Das Ergebnis der Vermietung konnte gegenüber dem Vorjahr um 5,6 Prozent auf monatlich 3,94 Euro je Quadratmeter verbessert werden. Dabei erhöhte sich in den Kernregionen die durchschnittliche Vertragsmiete der in den letzten zwölf Monaten im Vermietungsbestand befindlichen Einheiten um 3,4 Prozent auf 5,64 Euro je Quadratmeter (Vorjahr: 5,45 Euro).Die in 2011 erzielten Neuvertragsmieten im preisfreien Vermietungsbestand der Kernregionen liegen im Schnitt bei monatlich 6,73 Euro pro Quadratmeter. Der Leerstand im Vermietungsbestand der Kernregionen konnte von 2,5 auf 1,7 Prozent verringert werden, so die Berliner.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Krankenkassen geben mehr für freiwillige Angebote aus

Die Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen für freiwillige Leistungen haben sich in den vergangenen vier Jahren fast verdoppelt. Das geht nach einem Bericht der “Berliner Zeitung” (Mittwoch) aus Daten des Bundesgesundheitsministeriums hervor, die die Linken-Gesundheitspolitikerin Birgit Wöllert angefordert hat.

mehr ...

Immobilien

BGH stärkt Mieterrechte: Kündigung aus Eigenbedarf abgelehnt

Der Bundesgerichtshof hat in einem Urteil vom 29. März Leitlinien zum Umgang mit Wohnraumkündigungen wegen Berufs- oder Geschäftsbedarfs formuliert. Im vorliegenden Urteil klagte eine Vermieterin, deren Ehemann die Wohnung des Beklagten gewerblich nutzen wollte.

mehr ...

Investmentfonds

Hans-Werner Sinn: “USA soll sich an die eigene Nase fassen”

Bereits seit Wochen übt US-Präsident Donald Trump harsche Kritik am deutschen Handelsbilanzüberschuss und wirft der Bundesrepublik “Währungsmanipulation” vor. Der deutsche Ökonom Hans-Werner Sinn stellt in einem aktuellen Kommentar eine völlig andere Diagnose.

mehr ...

Berater

Fonds Finanz: “Maklern mehr Heimat bieten”

Am 28. März nahmen mehr als 4.800 Besucher an der elften Auflage der Makler- und Mehrfachagentenmesse (MMM-Messe) der Münchener Fonds Finanz teil. Der Maklerpool stellte im Rahmen der Veranstaltung die vorläufigen Geschäftszahlen für 2016 vor und startete gleich zwei neue Projekte zur Bindung von Vermittlern.

mehr ...

Sachwertanlagen

Offshore-Strom legt deutlich zu

Lange fehlten oft die Verkabelungen, um den aus See produzierten Strom an Land zu bringen. Doch jetzt scheinen die Offshore-Windparks ihren Beitrag zur Stromerzeugung in einem deutlich größeren Umfang zu leisten.

mehr ...

Recht

Makler oder Mehrfach-Agent? Versicherungsnehmer ist beweisbelastet

Für die Behauptung, ein Versicherungsvermittler, der die Antragsfragen aufgenommen hat, sei als Mehrfach-Agent tätig geworden, ist der Versicherungsnehmer beweisbelastet. Dies entschied das Oberlandesgericht Dresden in einem aktuellen Urteil.

mehr ...