Anzeige
Anzeige
18. Oktober 2013, 09:42
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Denkmal-Immobilien einzige noch geförderte Anlageform”

Vorstand der SFG Immobilien AG Gerhard Tausch spricht im Cash.-Interview über Chancen und Herausforderungen im Geschäft mit denkmalgeschützten Immobilien.

denkmalgeschützte Immobilien

“Wir setzen bei allen Objekten entsprechende KfW-Fördermaßnahmen ein, die unseren Anlegern noch zusätzliche Zinsnachlässe ermöglichen.”

Cash.: Welche Aufgaben übernehmen die einzelnen Gesellschaften?

Tausch: Wir haben versucht, die Unternehmensgruppe relativ einfach zu strukturieren. Die Dolphin Capital Investment GmbH steuert die Gesamtaktivitäten der Gruppe im Bereich des Investments. Dolphin Capital arbeitet weltweit mit institutionellen Anlegern zusammen, berät und betreut diese bei Kaptialinvestments in deutsche Immobilien.

Die SFG Immobilien AG fungiert als Initiator, teilweise als Bauträger und Konzeptionär der Immobilienprojekte unserer Unternehmensgruppe. Die SDI Vertriebs GmbH ist eine Vertriebskoordinationsgesellschaft, die alle Projekte der Unternehmensgruppe exklusiv vertriebstechnisch aufbereitet und marktkonform mit verschiedensten Partnern platziert.

In der Summe ein lohnendes Konzept, in dem sich erfahrene Partner ergänzen, um für Kunden und Vertriebspartner ein optimales Ergebnis zu erzielen. Die SFG Immobilien AG ist Spezialist für Denkmalsanierungsobjekte und bereits seit 26 Jahren als Bauträger, Initiator und Vertriebskoordinator tätig.

Wie grenzen Sie sich vom Wettbewerb ab?

Ich denke, dass allein unser langjähriges Bestehen am Markt ein Leistungsbeweis ist und wir uns damit von einigen Wettbewerbern abgrenzen. Zudem verstehen wir uns nicht nur als Initiator und Bauträger, der Projekte zur Verfügung stellt, sondern vielmehr auch als Dienstleister und Partner, der sich auch um alle damit verbundenen Dinge und die Nachbetreuung kümmert.

Ein weiterer Vorteil ist, dass unser gesamtes Netzwerk auf langjährigen Partnerschaften basiert. Egal, ob es die Planung, die Haus- und Mietverwaltung oder die Büroorganisation betrifft, alle Partner sind fast seit Anfang an mit an Bord. So bildet man ein schlagkräftiges und erfolgreiches Team.

Dolphin Capital ist für die Vorfinanzierung der Projekte zuständig und wirbt das Geld von institutionellen Investoren aus dem Ausland ein. Wie ist es Ihnen gelungen, Zugang zu dieser anspruchsvollen Klientel zu finden?

Vor einigen Jahrzehnten gab es in Deutschland keine institutionellen Anleger, die Interesse am Spezialgebiet der denkmalgeschützten Immobilien hatten. Insgesamt war der Markt sehr spekulativ, insbesondere in den Jahren nach der Wiedervereinigung in den neuen Bundesländern. Ich denke, deswegen waren die Investoren in diesem Bereich vorsichtig.

Anleger aus dem Ausland, speziell Asiaten, kennen das Investmentgeschäft seit vielen Jahrzehnten und sind in vielen Dingen offener als Deutsche oder auch Europäer. Aufgrund der Erfolge im Ausland gab es für Dolphin Capital bisher keinen Anlass, auf den deutschen oder den europäischen Markt zu wechseln. Für die nächsten Jahre wollen wir das jedoch nicht ausschließen.

Die Investoren haben sich im Laufe der Zeit geändert, sodass es inzwischen auch hier auch einen Markt gibt. Sicherlich spielt auch das weltweite Zinsgefüge eine große Rolle.

Seite zwei: Nachfrage nach denkmalgeschützten Immobilien?

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Generali: Alternativen zur Klassik legen zu

Die Generali in Deutschland konnte ihr operatives Ergebnis im Geschäftsjahr 2016 auf 847 Millionen Euro erhöhen, ein Plus von sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Gesamtkosten sanken um 117 Millionen Euro auf 1,3 Milliarden Euro.

mehr ...

Immobilien

WIKR: Präzisierungen bei Immobilienkrediten

Die umstrittenen strengen Vorgaben für die Vergabe von Immobilienkrediten werden nachgebessert. Der Bundestag beschloss am Donnerstag Präzisierungen zu der seit einem Jahr geltenden “Wohnimmobilienkreditrichtlinie”.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: Luxemburg beansprucht Sitz der Europäischen Bankenaufsicht

Luxemburg will nach dem Brexit Sitz der Europäischen Bankenaufsicht (EBA) werden. Nach Ansicht von Premierminister Xavier Bettel hat das Großherzogtum ein Anrecht auf den Umzug der EBA nach Luxemburg.

mehr ...

Berater

“Als ich anfing, war es geradezu exotisch, sich mit Frauen zu beschäftigen”

Heide Härtel-Herrmann ist seit über 30 Jahren als Beraterin tätig. Mit Cash. hat sie über ihren Werdegang, Frauen in der Finanz- und Versicherungsbranche und die Bedürfnisse weiblicher und männlicher Kunden gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

S&K-Gründer mit Strafen am unteren Rand auf freiem Fuß

Der Betrugsprozess um das Immobilienunternehmen S&K hat sich in Teilen als undurchführbar erwiesen. Nach einem Deal mit der Justiz kommen die Gründer mit Strafen am unteren Rand davon.

mehr ...

Recht

BGH stärkt prozessualen Rechtsschutz von Versicherungsnehmern

Klagt ein Versicherungsnehmer gegen einen Versicherer mit Sitz im Ausland, gilt die für den Versicherungsnehmer vorteilhafte Regelung des Gerichtsstandes in dessen Bezirk – auch wenn es sich um Ansprüche aus “Altverträgen” handelt, die vor Inkrafttreten des reformierten VVG geschlossen wurden.

mehr ...