Anzeige
Anzeige
14. Februar 2014, 13:24
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Pantera AG gründet neue Vertriebsplattform

Das Immobilienunternehmen Pantera AG hat die Vertriebsplattform „Pantera Monument“ gegründet. Neben der Vermittlung eigener Projekte wurde eine Kooperation über die Entwicklung und Vermarktung von 3.000 Wohnungen geschlossen.

Denkmalschutzimmobilien

Die Pantera AG bündelt das Objektangebot aus eigenen Projekten und Kooperationen mit Partnern auf einer neuen Vertriebsplattform.

Die Pantera AG, Köln, will auf der neuen Plattform künftig alle Leistungen rund um denkmalgeschützte Immobilien bis hin zur Anlegerbetreuung aus einer Hand anbieten. Dabei übernimmt das Unternehmen nach eigenen Angaben federführend Konzeption und Vertrieb der Angebote.

Die neue Plattform startet mit einer Kooperation mit dem Immobilien-Bestandshalter Projekt Rentenvorsorge (PRV). In ehemals bundeseigenen Immobilien, insbesondere Kasernen und Verwaltungsgebäuden, sollen nach Angaben von Pantera in den kommenden Jahren mehr als 3.000 Wohnungen über Pantera Monument entwickelt und vermarktet werden.

Große Standorte seien neben Potsdam auch Oldenburg und Berlin. Projekt Rentenvorsorge hatte die Liegenschaften von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) erworben. Diese würden nun im Rahmen einer Kooperation zur konzeptionellen Entwicklung und vertrieblichen Umsetzung in die Plattform eingebracht.

„Durch diese Zusammenarbeit bündeln wir Kräfte und Knowhow im Bereich denkmalgeschützter Immobilien bundesweit“, erläutert Michael Ries, Vorstand der Pantera AG. „Da zum Immobilienportfolio gefragte Standorte wie Berlin, Potsdam oder Oldenburg sowie weitere wirtschaftlich starke Regionen Bayerns gehören, können wir unser ohnehin schon breites, bundesweites Angebot hervorragend erweitern und auf Jahre hinweg abrunden“. Pantera wolle sich als größter Vertrieb von Anlageimmobilien in Deutschland etablieren.

Zusätzliches Vertriebsvolumen

Die jetzt hinzugekommenen Immobilien würden ein zusätzliches Vertriebsvolumen von bis zu 390 Millionen Euro ergeben. „Bei dem großen Denkmalschutz-Portfolio wollten wir auf jeden Fall mit einem erfahrenen Partner zusammen arbeiten. Es freut uns daher umso mehr, dass die Kooperation mit der Pantera AG gelungen ist“, kommentiert Gerald Breschke, Geschäftsführer der PRV.

Darüber hinaus hat die Pantera AG nach eigenen Angaben weitere Denkmalschutz-Projekte in Planung, etwa im Rhein-Main-Gebiet oder in den Großräumen München und Stuttgart. „So können wir unseren Anlegern die ganze Bandbreite denkmalgeschützter Objekte anbieten, mit Preisspannen beginnend bei etwa 2.000 bis hin zu rund 6.000 Euro pro Quadratmeter“, führt Ries aus. Die Pantera AG hat in 2013 für insgesamt 98 Millionen Euro Wohnungen an Selbstnutzer und Kapitalanleger veräußert. (bk)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

“Schäden aus Arzt- oder Produkthaftung sind kostenintensiv”

Cash. sprach mit Roland Roider, Vorstand der Haftpflichtkasse Darmstadt, über die Sensibilisierung von kleinen und mittelständischen Unternehmen für die Notwendigkeit einer Gewerbehaftpflichtversicherung und die Erfolgsquote vor Gericht beim passiven Rechtsschutz.

mehr ...

Immobilien

BGH stärkt Mieterrechte: Kündigung aus Eigenbedarf abgelehnt

Der Bundesgerichtshof hat in einem Urteil vom 29. März Leitlinien zum Umgang mit Wohnraumkündigungen wegen Berufs- oder Geschäftsbedarfs formuliert. Im vorliegenden Urteil klagte eine Vermieterin, deren Ehemann die Wohnung des Beklagten gewerblich nutzen wollte.

mehr ...

Investmentfonds

Hans-Werner Sinn: “USA soll sich an die eigene Nase fassen”

Bereits seit Wochen übt US-Präsident Donald Trump harsche Kritik am deutschen Handelsbilanzüberschuss und wirft der Bundesrepublik “Währungsmanipulation” vor. Der deutsche Ökonom Hans-Werner Sinn stellt in einem aktuellen Kommentar eine völlig andere Diagnose.

mehr ...

Berater

Fonds Finanz: “Maklern mehr Heimat bieten”

Am 28. März nahmen mehr als 4.800 Besucher an der elften Auflage der Makler- und Mehrfachagentenmesse (MMM-Messe) der Münchener Fonds Finanz teil. Der Maklerpool stellte im Rahmen der Veranstaltung die vorläufigen Geschäftszahlen für 2016 vor und startete gleich zwei neue Projekte zur Bindung von Vermittlern.

mehr ...

Sachwertanlagen

Offshore-Strom legt deutlich zu

Lange fehlten oft die Verkabelungen, um den aus See produzierten Strom an Land zu bringen. Doch jetzt scheinen die Offshore-Windparks ihren Beitrag zur Stromerzeugung in einem deutlich größeren Umfang zu leisten.

mehr ...

Recht

Makler oder Mehrfach-Agent? Versicherungsnehmer ist beweisbelastet

Für die Behauptung, ein Versicherungsvermittler, der die Antragsfragen aufgenommen hat, sei als Mehrfach-Agent tätig geworden, ist der Versicherungsnehmer beweisbelastet. Dies entschied das Oberlandesgericht Dresden in einem aktuellen Urteil.

mehr ...