Anzeige
16. September 2015, 08:07
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Auf der Zielgeraden

Die Wohnimmobilienkreditrichtlinie wird den Markt für Baufinanzierungsberatung deutlich verändern. Auf die Kreditvermittler kommen hohe Anforderungen zu, auf die sie sich rechtzeitig einstellen sollten.

Gastbeitrag von Professor Dr. Fleischer, Hochschule München

Wohnimmobilienkreditrichtlinie

Auf Baufinanzierungsberater kommen künftig neue Prüf- und Kontrollpflichten zu.

Bislang bestehen in den EU-Mitgliedsländern im Markt für Immobiliendarlehen sehr unterschiedliche Strukturen. Um eine Anpassung und einheitliche Mindestschutzregeln zu schaffen, trat nach langer Vorgeschichte und als eine der letzten EU-Harmonisierungen am 20. März 2014 die EU-Richtlinie für Wohnimmobilienkredite für Verbraucher in Kraft.

Richtlinie muss in nationales Recht umgewandelt werden

Die Richtlinie ist bis zum 21. März 2016 jeweils in nationales Recht umzusetzen, wobei den nationalen Regierungen teils erhebliche Ermessensspielräume vorbehalten bleiben. Der deutsche Gesetzgeber hat dies zum Anlass genommen, mittels eines Referentenentwurfes ein Übersoll an weitreichenden Veränderungen vorzunehmen, die neben der eigentlichen Regelung von Baukrediten nun auch weitere neue Vorschriften im Bereich der Verbraucherkredite beinhaltet.

Viele neue Regeln

Insgesamt werden die Regelungen zu weitreichenden Veränderungen in der Banken- und Vermittlerpraxis bei der Vergabe von Krediten und speziell Baudarlehen führen. Im Brennpunkt der zahlreichen Neuerungen steht neben der ursprünglich angedachten Harmonisierung der Rahmenbedingungen für Wohnimmobilienkredite nun generell ein besserer Schutz der Kreditnehmer.

In diesem Kontext sind auch die Einführung des unabhängigen Honorarberaters durch die Bundesregierung im Baufinanzierungssektor und die Erfüllung von Mindestqualifikationen für “Baufi-Berater” einschließlich deren Registrierung und Beaufsichtigung durch zuständige Behörden zu sehen. Pate hierfür standen offensichtlich Regelungen für Finanzanlagen- und Versicherungsvermittler, die sich nach Meinung verbrauchernaher Marktteilnehmer bereits bewährt haben.

Vergleichbarkeit der Produkte

Nach Meinung des bei der Richtlinienumsetzung federführenden Bundesministeriums für Justiz und Verbraucherschutz (BMJV) ist eine höhere Transparenz und Vergleichbarkeit der Produkte zwingend, da “die Inanspruchnahme eines Immobilienkredits oftmals mit erheblichen Risiken” verbunden ist.

Seite zwei: Berater müssen individuelle Empfehlung erstellen

Weiter lesen: 1 2 3 4

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Ab dem 17. November im Handel!

Special 4/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Regulierung – betriebliche Altersversorgung – Unfallversicherung – Privathaftpflicht – Gewerbehaftpflichtpolicen

Ab dem 25. Oktober im Handel!

Versicherungen

DVAG: “Niemand wird zum Abschluss einer Lebensversicherung gezwungen”

“Lebensversicherung ist so ungerecht wie nie”, schreibt die Zeitung “Die Welt” in ihrer heutigen Ausgabe. Auf dem Unternehmensblog des Allfinanzvertriebs Deutsche Vermögensberatung (DVAG) nimmt Vorstandsmitglied Dr. Helge Lach zum Artikel Stellung.

mehr ...

Immobilien

Jones Lang LaSalle übernimmt Zabel Property

Jones Lang LaSalle (JLL) übernimmt die Zabel Property AG mit Unternehmenssitz in Berlin. Die Übernahme erfolgt vorbehaltlich der Zustimmung durch das Bundeskartellamt.

mehr ...

Investmentfonds

Wissenvorsprung durch detaillierte Analyse

In der deutschen Fondslandschaft ist mit dem Unternehmen Discover Capital ein neuer erfolgreicher Player aus Augsburg auf dem Markt aktiv.

mehr ...

Berater

VSAV mit mehr als 1.000 Mitgliedern

Wie die Vereinigung zum Schutz von Anlage- und Versicherungsvermittlern e.V. (VSAV) mitteilt, hat sie mit augenblicklich 1.002 aktiven Mitgliedern, den Sprung über die 1.000er Marke geschafft. Insbesondere vor dem Hintergrund sinkender Vermittlerzahlen sei die wachsende Mitgliederzahl positiv zu werten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Paribus startet ersten Immobilien-Publikums-AIF

Die Paribus-Gruppe aus Hamburg hat ein Bürogebäude in Berlin-Charlottenburg für ihren ersten geschlossenen Immobilien-Publikumsfonds nach KAGB erworben. Der Vertrieb des alternativen Investmentfonds (AIF) wurde bereits gestartet.

mehr ...

Recht

BGH-Urteil: Ab welchem Zeitpunkt gilt ein Beamter als berufsunfähig?

Wird ein Beamter wegen Dienstunfähigkeit “mit Ablauf” eines Monats in den Ruhestand versetzt, dann tritt der Versicherungsfall am letzten Tag dieses Monats ein. Damit ist der Versicherer leistungspflichtig, auch wenn die Versicherungsdauer am selben Tag endet.

mehr ...