Anzeige
29. März 2016, 14:06
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Nebenkostenabrechnungen häufig fehlerhaft

Fast jeder fünfte deutsche Mieter hat nach einer aktuellen Umfrage von Immowelt schon einmal seine Nebenkostenabrechnung beanstandet. In jedem vierten Fall enthielt die Auflistung Posten, die dort nichts zu suchen haben.

 

Paar-vorsorge-750-shutt 103055180 in Nebenkostenabrechnungen häufig fehlerhaft

Eine genaue Überprüfung der Nebenkostenabrechnung kann sich für Mieter lohnen.

Beim Thema Nebenkostenabrechnung heißt es genau hinschauen, so das Portal Immowelt. Denn bei der Auflistung und Berechnung verschiedener Betriebskosten könne einiges schiefgehen.

Fast jeder fünfte deutsche Mieter (19 Prozent) habe wegen der Nebenkostenabrechnung schon einmal eine Auseinandersetzung mit seinem Vermieter gehabt. Das ergebe eine repräsentative Umfrage von Immowelt.

Einige finden das Nachrechnen allerdings zu lästig: Fünf Prozent aller Mieter begleichen demnach ungeprüft eventuelle Forderungen und legen die Rechnung dann zu den Akten.

Fehler in der Abrechnung: Hinsehen lohnt sich

Diejenigen, die sich mit ihrem Vermieter schon einmal wegen der in Rechnung gestellten Nebenkosten auseinandergesetzt haben, beanstanden vor allem Rechenfehler und falsche Angaben (29 Prozent).

Fast ebenso oft komme es vor, dass Verbrauchskosten falsch abgelesen wurden (26 Prozent). Immerhin jeder Vierte (24 Prozent) hat auf seiner Abrechnung Posten entdeckt, die dort nichts zu suchen haben – zum Beispiel Verwaltungs- oder Reparaturkosten, die vom Eigentümer übernommen werden müssen.

Bei 21 Prozent der Mieter, die schon mal Stress wegen der Nebenkostenabrechnung hatten, kam diese gar nicht oder zu spät. Die Frist beträgt in der Regel zwölf Monate nach dem Ende des Abrechnungszeitraums.

Besserverdiener streiten öfter mit dem Vermieter

Besonders kritisch und streitlustig in puncto Nebenkosten sind laut Immowelt Mieter mit einem überdurchschnittlich hohen Einkommen. Besserverdiener (27 Prozent) beschwerten sich fast doppelt so oft über ihre Nebenkostenabrechnung wie Geringverdiener (15 Prozent). (bk)

Foto: Shutterstock

 

 

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Ab dem 17. November im Handel!

Special 4/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Regulierung – betriebliche Altersversorgung – Unfallversicherung – Privathaftpflicht – Gewerbehaftpflichtpolicen

Ab dem 25. Oktober im Handel!

Versicherungen

Übergangsregelung für Lebensversicherer wird verlängert

Die wegen der Niedrigzinsen eingeführten steuerlichen Entlastungen für Lebensversicherer werden um ein Jahr verlängert. Ohne die Verlängerung hätten vermutlich große Teile der freien Rückstellung auf Beitragsrückerstattungen aufgelöst und versteuert werden müssen.

mehr ...

Immobilien

Vonovia-Chef hofft auf Fusion mit Deutsche Wohnen

Der Chef des Wohnungskonzerns Vonovia hofft weiterhin auf eine Fusion mit seinem Konkurrenten Deutsche Wohnen. Im Februar scheiterte sein Versuch einer feindlichen Übernahme.

mehr ...

Investmentfonds

Dax vor entscheidenden Ereignissen

Am Wochenende stehen in Österreich und Italien gleich zwei wichtige Ereignisse an. Zudem wird die EZB in Frankfurt noch einmal zum Jahresende tagen.

mehr ...

Berater

Pflege: Studie offenbart großen Informationsbedarf

Ein Großteil der Deutschen ist der Ansicht, dass es notwendig ist, eine private Pflegeversicherung abzuschließen. Das geht aus einer aktuellen Online-Befragung hervor. Die große Mehrheit fühlt sich derzeit zudem beim Thema private Pflegevorsorge nur mittelmäßig bis gar nicht informiert.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric erwirbt erste Maschine für Flugzeugportfolio

Der Asset Manager Doric hat mit einem Airbus A330-200 das erste Flugzeug für das “Floreat Aviation Portfolio” erworben. Leasingnehmer des Flugzeuges ist die Fluggesellschaft Virgin Australia.

mehr ...

Recht

Todesfall in der Familie: Die zehn wichtigsten Schritte

Stirbt ein naher Verwandter oder gar der Ehepartner, ist es für die Betroffenen schwer, klare Gedanken zu fassen. Leider haben Gesetzgeber und Versicherungsgesellschaften bei Todesfällen oftmals sehr knapp bemessene Fristen gesetzt, die unbedingt beachtet werden sollten.

mehr ...