Anzeige
Anzeige
1. Juli 2011, 12:36
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

UBS verpflichtet Ex-Bundesbankchef Weber

Axel Weber (54), bis April 2011 Präsident der Bundesbank, soll an die Spitze der Schweizer Großbank UBS befördert werden. Wie das Geldinstitut mitteilt, wird der Verwaltungsrat der Hauptversammlung im kommenden Mai vorschlagen, Weber zunächst zum Vizepräsident zu wählen. 2013 soll er dann die Nachfolge von UBS-Chef Kaspar Villiger antreten.

Axel-weber-127x150 in UBS verpflichtet Ex-Bundesbankchef Weber

Axel Weber

Weber galt, bis er im Februar überraschend seinen Rückzug als Bundesbank-Präsident ankündigte, als aussichtsreicher Kandidat, um Jean-Claude Trichet als Chef der Europäischen Zentralbank (EZB) zu beerben.

Mit seiner offenen Kritik an den EZB-Ankäufen von Schrottanleihen verschuldeter Euro-Staaten hatte der Wirtschaftsprofessor sich vorher allerdings bereits zunehmend ins Abseits gestellt.

Seit Webers Abschied von der Währungshüterei hielten sich hartnäckig Gerüchte, er könne Josef Ackermann als CEO der Deutschen Bank folgen. Nun muss man in Frankfurt jedoch feststellen, dass ihn einer der schärfsten Konkurrenten vom Markt geholt hat.

Die UBS lässt indes ihren Verwaltungsratspräsident Villiger via Pressemitteilung verlautbaren, er freue sich, mit der Nominierung “eine starke Persönlichkeit von internationalem Format” als vollamtlichen Verwaltungsrat und zukünftigen Präsidenten vorstellen zu können.

“Ich bin überzeugt, dass sein Erfahrungsschatz und seine Fähigkeiten für UBS äußerst wertvoll sein werden”, so Villiger weiter.

Weber selbst, der zur Zeit für ein Jahr als Gastprofessor an der Universität in Chicago lehrt, bezeichnete es als attraktive Perspektive, die Zukunft der Bank mitgestalten zu können. UBS sei ein “dynamischer weltweit tätiger Finanzdienstleister mit traditionellen europäischen Wurzeln”. (hb)

Foto: University of Chicago

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Einrichtungsauftrag: Ohne Versicherungsvertrag keine Vergütungspflicht

Wurde ein Nettopolicenvertrag von dem Versicherungsnehmer wirksam widerrufen, stehen dem Versicherungsvertreter aus einem sogenannten “Einrichtungsauftrag” zur Vermittlungsvergütung keine Zahlungen zu. Dies entschied das Landgericht Stuttgart.

mehr ...

Immobilien

Beruhigung am chinesischen Immobilienmarkt

Obwohl die Immobilienpreise in den meisten chinesischen Städten weiter steigen, beruhigt sich der Markt im Vergleich zu den Vormonaten. Dies geht aus einer am Mittwoch in Peking veröffentlichten Erhebung der nationalen Statistikbehörde hervor.

mehr ...

Investmentfonds

Donald sieht rot

Donald Trump bewegt die Börse – und das schon lange bevor der US-Präsident offiziell in Amt und Würden ist. Besonders gilt das für die Schwellenländer. Gastkommentar von Dr. Mauricio Vargas, Union Investment

mehr ...

Berater

Dirk Kreuter startet Vertriebsoffensive

Vertriebsexperte Dirk Kreuter gastiert in diesem Jahr in acht deutschen Städten und in Wien mit dem Event “Vertriebsoffensive”. Zu den Themen zählen unter anderem Kundenakquise, Einwandbehandlung und “Die Psychologie des Überzeugens”. Cash.-Online-Leser erhalten vergünstigte Karten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Recht

WIKR: Konsequenzen für die Darlehensvergabe der Assekuranz

Die Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) im März 2016 bedeutet für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Auch das Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) ist von der WIKR betroffen. In ihrer aktuellen Publikation stellt die Finanzaufsicht Bafin die Änderungen dar.

mehr ...