Anzeige
26. April 2011, 11:26
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Umfrage: Finanzbildung soll auf die Lehrpläne

Die Deutschen wollen mehr zum Thema Finanzen erfahren und nehmen deshalb vor allem die Schulbildung in die Pflicht. Auch vom Internet versprechen sie sich mehr Infos, wie eine Umfrage der Fondsgesellschaft Axa Investment Managers zeigt.

Schule-Bank-Kind-127x150 in Umfrage: Finanzbildung soll auf die LehrpläneAus den Ergebnissen der Studie geht hervor, dass bislang lediglich 15 Prozent der Befragten ihr Finanzwissen tatsächlich in der Schule lernen oder gelernt haben. Knapp zwei Drittel wünschen sich jedoch, dass die Bildungseinrichtungen diese Aufgabe übernehmen.

Es scheint allerdings so, als würde das Thema Finanzen verstärkt Einzug in die Lehrpläne erhalten. Darauf deutet zumindest hin, dass ein Viertel der jüngeren Befragten angeben, ihr Wissen in bedeutendem Maße über die Schule erhalten zu haben, während es bei der älteren Generation nur neun Prozent sind.

Auch dem Internet messen die Umfrage-Teilnehmer zentrale Bedeutung beim Ausbau von Finanzwissen zu. Während nur knapp ein Viertel der Gesamtbefragten es bereits als Informationsquelle nutzt, wünscht sich jeder Zweite mehr Infos über dieses Medium.

Das Internet scheint jedoch eher eine Männerdomäne zu sein: 34 Prozent der befragten Männer, aber nur zwölf Prozent der Frauen greifen darauf zurück. “Dies legt die Schlussfolgerung nahe, dass Frauen bei diesem Thema noch zurückhaltend sind und sich nicht auf das Internet verlassen möchten. Sie vertrauen bei Finanzdingen lieber ihrem Bank- und Finanzberater”, so Karin Kleinemas, die für Nordeuropa zuständige Marketing-Chefin bei Axa Investment Managers.

Die Studienergebnisse zeigten auch: Je höher das Einkommen, desto eher wird das Internet als Informationsquelle genutzt. 39 Prozent der Besserverdiener nutzen demnach das Internet, bei den Geringverdienern sind es gerade mal 15 Prozent. (hb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

1 Kommentar

  1. Umfragen kann man nur trauen, wenn man die Fragen kennt. Tatsache ist, dass die Leute nichts wissen. Leider aber auch, dass sie nichts wissen wollen, ob mit oder ohne Internet – Geld ist ja so unanständig. Schule vielleicht deshalb, weil man dort muß?

    Kommentar von Dr. Ursula Renner — 27. April 2011 @ 10:43

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...