Anzeige
15. August 2012, 10:24
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Schroders: Neuer Multi-Asset-Fonds schüttet aus

Weil die Fondsgesellschaft Schroders davon ausgeht, dass Kunden planbare Erträge wollen, haben die Briten ein viertes Multi-Asset-Produkt aufgelegt. Der Mischfonds Schroder ISF Global Multi-Asset Income (LU0757360457) strebt eine feste Ausschüttung von jährlich fünf Prozent an.

Multi-AssetDer Fonds soll sich durch eine benchmarkunabhängige Strategie mit flexiblen Anlagemöglichkeiten in eine Vielzahl von Ländern, Sektoren und Märkten auszeichnen, heißt es. Neben Aktien und Renten will Schroders auch auf Derivate, REITs oder ETFs setzen. Die Volatilität soll sieben bis zwölf Prozent  nicht überschreiten.

Ausgezahlt wird quartalsweise. Fondsmanger Aymeric Forest erklärt: „Die Nachfrage nach zuverlässigen Ertragsströmen ist größer als jemals zuvor. Die Zinserträge von Terminkonten sind gering, die Staatsanleihe-Renditen rangieren auf historischen Tiefständen und die Aktienerträge in den Industrieländern sind zu stark konzentriert. Breitgefächerte Multi-Asset-Produkte mit Festausschüttung sind die Ideallösung zur gleichmäßigen Ertragsgenerierung, um etwa die Ausbildung von Kindern oder ein zusätzliches Ruhestandseinkommen zu sichern.“

Zur Anlagestrategie: Angestrebt wird eine hohe und nachhaltige Rendite von mindestens 4,5 Prozent bei Fälligkeit für Anleihen. Im Aktienbereich werden Papiere ausgewählt, deren Dividendenrendite um zwei Prozent über dem im MSCI World erreichten Wert liegt.

Im zweiten Schritt erfolgt die Einzelwertauswahl, dabei liegt der Fokus im Aktienbereich auf stabilen, wachsenden Cash-Flows. Titel, die trotz hoher Renditen nur schwache Fundamentaldaten aufweisen, werden ebenso gemieden wie Aktien von zyklischen und stark fremdfinanzierten Unternehmen. Im Anleihen-Portfolio befinden sich vor allem Investment-Grade-Anleihen, Hochzinsanleihen und auf US-Dollar sowie Lokalwährungen lautende Schwellenländeranleihen mit nachhaltigen Renditen.

Die Aktienallokation kann sich in einer Spanne zwischen zehn und 50 Prozent bewegen. Die Anleihenallokation kann zwischen 25 und 90 Prozent variieren.

Forest sieht interessante Aktien-Chancen derzeit im britischen und im japanischen Gesundheitssektor, aber auch bei Konsummassengüterherstellern aus den USA und Asien sowie bei chinesischen und südafrikanischen Telekommunikationswerten. Und: “Im Rentenbereich finden sich attraktive Renditen bei einigen US-Kommunalanleihen, Hochzinstiteln und bei Lokalwährungsanleihen aus Schwellenländern mit lockerer Geldpolitik. Innerhalb des Finanzsektors ist der Fonds vorsichtig positioniert: Die Anleihen von britischen und US-amerikanischen Versicherern werden Bankenanleihen vorgezogen.”

Der Ausgabeaufschlag beträgt maximal vier Prozent. Die Verwaltungsgebühr liegt bei 1,25 Prozent jährlich. (mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bundestag beschließt Freigabe von Cannabis auf Rezept

Der Bundestag hat einstimmig die Freigabe von Cannabis als Medizin auf Rezept beschlossen. Ärzte können schwerkranken Patienten künftig Cannabis verschreiben, wenn diese etwa unter chronischen Schmerzen und Übelkeit infolge von Krebstherapien leiden. Die Krankenkassen müssen die Therapie dann bezahlen.

mehr ...

Immobilien

Patrizia kauft sechs Hotels für Immobilienfonds

Die Patrizia Immobilien AG hat sechs im Bau befindliche Hotelimmobilien in zentralen deutschen Großstadtlagen erworben. Die Hotels mit insgesamt rund 600 Zimmern entstehen aktuell in Berlin, Dortmund, Heidelberg, Krefeld, Stuttgart und Wuppertal und sind langfristig für 20 Jahre an erfahrende Hotelbetreiber vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Zahl der Unternehmenspleiten fällt deutlich

Die Pleitewelle des vergangenen Jahrzehnts ist abgeebbt. Dank der stabilen Binnenkonjunktur und günstiger Finanzierungen müssen deutlich weniger Unternehmen in die Insolvenz. Bei den Verbrauchern gibt es dagegen einen hartnäckigen Pleitensockel.

mehr ...

Berater

IDD: AfW kritisiert Regierungsentwurf

Der Gesetzesentwurf zur Umsetzung der europäischen Vertriebsrichtlinie (IDD) in deutsches Recht hat gestern das Bundeskabinett passiert. Nach Ansicht des AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. hat es die Regierung versäumt, wichtige Änderungen vorzunehmen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

Verfassungsklage wegen Überleitung von DDR-Renten erfolglos

Eine Verfassungsbeschwerde gegen angebliche Ungerechtigkeiten bei der Übertragung von DDR-Renten im Zuge der Wiedervereinigung ist gescheitert. Das Bundesverfassungsgericht nahm die Klage eines Betroffenen schon aus formalen Gründen nicht zur Entscheidung an, wie am Mittwoch in Karlsruhe mitgeteilt wurde (Az. 1 BvR 713/13).

mehr ...