28. Februar 2014, 10:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Long-Short-Aktienfonds von Schroders

Der britische Vermögensverwalter Schroders bietet Privatanlegern in Deutschland und Österreich den neuen Schroder ISF QEP Global Value Plus (LU1019481610) an, der sowohl auf steigende als auch auf fallende Aktienkurse setzen kann.

Schroders

Fondsmanager Justin Abercrombie ist Head of QEP Investments bei Schroders. Die Abteilung managt quantitative Aktienstrategien. Die Anlagestrategie des neuen Fonds wird Schroders zufolge seit 2008 für institutionelle Investoren im QEP Global Value Extension umgesetzt.

15.000 Aktien täglich unter der Lupe

“Computer analysieren täglich 15.000 Aktien aus 40 Ländern. Das Ergebnis wird allerdings anschließend nicht ungefiltert in einem Portfolio umgesetzt. Wir selektieren noch einmal die vielversprechendsten Werte auf Basis einer fundamentalen Analyse”, sagt Abercrombie.

Beim Schroder ISF QEP Global Value Plus soll das Fondsmanagement mehr Freiheiten haben. “Mit bis zu 150 Prozent des Portfolios kann das Fondsmanagement auf steigende Kurse bei Value-Aktien – Titel mit besonders guten Fundamentaldaten – setzen. Möglich macht es der Hebel, den das Team aus Wetten auf fallende Kurse bei Aktien niedriger Qualität generiert. Hierfür können bis zu 50 Prozent des Portfolios eingesetzt werden, so dass maximal 150 Prozent des Portfolios im Long-Book und 50 Prozent im Short-Book investiert sein können.”

Ziel: Fünf Prozent besser als der Aktienmarkt

Qualitative Merkmale, nach denen das Fondsmanagement die Aktien aussucht, sind unter anderem die Profitabilität der Unternehmen, die Stabilität der Gewinne, im Vertrieb und beim Cashflow sowie die finanzielle Stärke. Für den Schroder ISF QEP Global Value Plus wird eine jährliche Outperformance gegenüber der Benchmark MSCI All Country World von fünf Prozent angestrebt.

Achim Küssner, Geschäftsführer der Schroder Investment Management GmbH, freut sich über den Zuwachs in seiner Produktpalette: „Das QEP-Team um Justin Abercrombie hat in den vergangenen Jahren eine ganz ausgezeichnete Performance abgeliefert, und durch ihren andersartigen Ansatz sind die Produkte als guter Diversifikator bei institutionellen Investoren sehr beliebt. Deshalb freut es uns umso mehr, dass wir diese ausgezeichnete Strategie nun auch einem breiteren Anlegerkreis zugänglich machen können.“

Die jährliche Verwaltungsgebühr beträgt 1,75 Prozent. (mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Stuttgarter: Digitalisierung schreitet voran

Die Stuttgarter bietet ihren Geschäftspartnern ab sofort einen vollständig elektronischen Antragsprozess: den eAntrag mit eSignatur. Vermittler sollen damit Anträge schnell und komfortabel unterschreiben und einreichen können.

mehr ...

Immobilien

Stockholm ist Shoppingcenter-Hotspot für Immobilieninvestoren

Die schwedische Hauptstadt Stockholm ist aufgrund ihres  Rufes als “sicherer Hafen” Europas beliebteste Location für Investments in Shopping Center. Das ergab eine aktuelle Analyse des Immobilien-Dienstleisters Savills.

mehr ...

Investmentfonds

Pross: “Ergebnis der Fondsbranche ist mehr als respektabel”

Das von der Fondsbranche verwaltete Vermögen ist in 2016 gestiegen. Das Neugeschäft konnte indes nicht überzeugen, wie die aktuellen Zahlen des Fondsverbandes BVI insbesondere für den Retail-Markt belegen.

mehr ...

Berater

Schenkungssteuer: Vorsicht bei Vermögenstransfers

Verheiratete Führungskräfte müssen aufpassen. Vermögenstransfers können unerwartet Schenkungsteuer auslösen. Die aktuelle Rechtsprechung erhöht den Handlungsdruck. Welche Steuerfallen drohen und wie sie sich umgehen lassen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Reederei Offen und DEVK steigen bei Marenave ein

Die Marenave Schiffahrts AG hat eine Investorenvereinbarung mit der CPO Investments GmbH & Co. KG aus der Gruppe des Hamburger Reeders Claus-Peter Offen sowie der DEVK Allgemeine Versicherungs-AG abgeschlossen.

mehr ...

Recht

Stornogefährdete Verträge: Das sollten Vertreter wissen

Der Versicherungsvertreter behält seinen Provisionsanspruch, wenn der Versicherer seiner Pflicht zur Nachbearbeitung stornogefährdeter Verträge nicht ordnungsgemäß nachkommt. Dies ist einer der Leitsätze zu Provisionszahlungsansprüchen des Oberlandesgerichts Düsseldorf.

mehr ...