Anzeige
Anzeige
20. November 2015, 08:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ficon: “Qualität wird sich in 2016 noch mehr durchsetzen”

Euro-Krise, China-Flaute, Zinsszenarien – die Themen dieses Jahres werden auch 2016 in weiten Teilen die Kapitalmärkte bestimmen. Cash. sprach mit Rainer Beckmann, Geschäftsführer des Düsseldorfer Vermögensverwalters ficon Financial Consultants, über die Entwicklung der Aktien- und Rentenmärkte im kommenden Jahr sowie über die besten Strategien, Rendite zu erzielen.

Ficon Foto Rainer-Beckmann Ausschnitt-Kopie in Ficon: Qualität wird sich in 2016 noch mehr durchsetzen

Rainer Beckmann, ficon Financial Consultants

Cash.: Herr Beckmann, was bringt der Aktienmarkt 2016?

Beckmann: Das Jahr 2016 wird ein Jahr mit sehr starken Ausschlägen an den Aktienmärkten. Gelingt es der chinesischen Wirtschaft bzw. der Regierung eine Stabilisierung auf den jetzigen Niveaus zu erreichen, läuft der US Wirtschaftsmotor weiter rund und haben wir keine starken Verwerfungen nach rechts bei den nächsten Wahlen in Europa, werden wir neue Höchstkurse an verschiedenen Leitbörsen miterleben. Wir sehen dabei die USA und Deutschland vorne an, aber gerade China wird sich an der Börse wieder steigender Kurse erfreuen, dies trägt zusätzlich zu einer weiteren Stabilisierung der Weltwirtschaft bei.

Dadurch werden auch wieder die Rohstoffmärkte positiv beeinflusst, sprich, es gibt bei Metall- und Ölaktien wieder Geld zu verdienen. Das gilt auch für Gold und Silber. Besondere Chancen in Bezug auf Einzelwerte sehen wir bei den Titeln, die durch zuletzt schlechtere Quartalszahlen stark eingebüßt haben und die damit wieder wesentlich attraktiver geworden sind. Prozentual werden hier die größten Einzelgewinner zu finden sein.

Was bieten die Aktienmärkte USA, Europa und Asien?

Die beginnende Zinswende wird den amerikanischen Aktienmarkt primär nicht belasten. Sollte sich jedoch an die erste Zinserhöhung relativ schnell eine zweite anschließen, sehen wir neben einem weiterhin starken US-Dollar Probleme für die Erholung der Ertragszahlen der Unternehmen und damit Belastungen für die Aktienkurse. In Euroland unter der Führung Deutschlands werden wir durch die weiche Euro-Währung und durch die neuerlichen und noch verstärkten Aktionen der EZB weiterhin bessere Aktienkurse bekommen.

Die extreme Zinssituation wird den Aktienmärkten neue Mittel zufließen lassen. Die Entwicklung der asiatischen Märkte wird eher positiv verlaufen, da wir mit einer Erholung der chinesischen Wirtschaft und damit auch der Börse rechnen. China wird nach den Belastungen diesen Jahres wieder zur Lokomotive für Asien und die restliche Welt.

Seite zwei: “Auskömmliche Anleiherenditen nur in den USA und einigen Emerging Markets”

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Münchener Verein baut Eigenkapitalbasis aus

Die Münchener Verein Versicherungsgruppe konnte im Geschäftsjahr 2016 ein Ergebnis nach Steuern in Höhe von 99,6 Millionen Euro erzielen. Das entspricht einer Steigerung von 5,1 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr.

mehr ...

Immobilien

Bausparen – zurück zu den Wurzeln

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat unlängst entschieden, dass die Kündigung alter Bausparverträge mit hohen Zinsen rechtens ist. Vor diesem Hintergrund wird das Bausparen seinem ursprünglichen Ziel wieder gerechter. Für Bausparer ist das eine gute Nachricht.

Die Wald-Kolumne

mehr ...

Investmentfonds

Banken leihen sich von EZB 233,5 Milliarden Euro

Die europäischen Kreditinstitute haben vorerst die letzte Gelegenheit sehr stark genutzt, um sich zum Nullzins Kredite von der EZB zu besorgen. Auch in der Eurozone verdichten sich mittlerweile die Anzeichen für einen strafferen Notenbankkurs.

mehr ...

Berater

Postbank meldet starken Gewinneinbruch

Die anhaltenden Niedrigzinsen halten die Postbank unter Druck. Im vergangenen Geschäftsjahr schrumpfte das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Steuern um gut zehn Prozent auf 468 Millionen Euro teilte, die Deutsche-Bank-Tochter in Bonn mit.

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

mehr ...

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...