Anzeige
19. Mai 2015, 09:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Gold bleibt unterbewertet

Für Edelmetalle war 2014 ein schwieriges Jahr. In 2015 spricht einiges für eine Trendwende beim Goldpreis – denn von einer fairen Bewertung sind wir momentan noch weit entfernt.

Gastbeitrag von Martin Siegel, Stabilitas

Gold Goldpreis

“Gold ist um 600 US-Dollar pro Unze unterbewertet.”

Was Gold betrifft, war die Stimmung im vergangenen Jahr oftmals schlechter als die eigentliche Situation.

Das gelbe Metall verlor gegenüber 2013 gerade mal 1,8 Prozent. In anderen Währungen, wie etwa dem Euro oder dem japanischen Yen, hat Gold auf Jahressicht sogar teilweise deutlich zugelegt.

Insbesondere geopolitische Konflikte haben das vergangene Jahr geprägt. Die erste Jahreshälfte wurde von der Ukraine-Krise dominiert, während der wiedererstarkte Dollar, der Gaza-Konflikt, die Ebola-Panik und die fallenden Energiepreise die zweite Jahreshälfte bestimmten.

Gold ist kein Krisenmetall

Dabei hat sich erneut eines bewahrheitet: Gold ist kein Krisenmetall. Die Formel “geopolitische Krise = steigender Goldpreis” wurde somit erneut entkräftet. Auf der physischen Seite verzeichneten 2014 insbesondere China und Indien eine sinkende Nachfrage. Doch worauf werden wir uns laufenden Jahr einstellen müssen?

Seite zwei: Franken-Schock verhilft zu Preissprung

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Ab dem 17. November im Handel!

Special 4/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Regulierung – betriebliche Altersversorgung – Unfallversicherung – Privathaftpflicht – Gewerbehaftpflichtpolicen

Ab dem 25. Oktober im Handel!

Versicherungen

Übergangsregelung für Lebensversicherer wird verlängert

Die wegen der Niedrigzinsen eingeführten steuerlichen Entlastungen für Lebensversicherer werden um ein Jahr verlängert. Ohne die Verlängerung hätten vermutlich große Teile der freien Rückstellung auf Beitragsrückerstattungen aufgelöst und versteuert werden müssen.

mehr ...

Immobilien

Vonovia-Chef hofft auf Fusion mit Deutsche Wohnen

Der Chef des Wohnungskonzerns Vonovia hofft weiterhin auf eine Fusion mit seinem Konkurrenten Deutsche Wohnen. Im Februar scheiterte sein Versuch einer feindlichen Übernahme.

mehr ...

Investmentfonds

Anleger sorgen sich um “Renzirendum” und Österreich-Wahl

Die Anleger sollten sich zu Beginn der neuen Woche auf starke Schwankungen am deutschen Aktienmarkt einstellen.

mehr ...

Berater

Pflege: Studie offenbart großen Informationsbedarf

Ein Großteil der Deutschen ist der Ansicht, dass es notwendig ist, eine private Pflegeversicherung abzuschließen. Das geht aus einer aktuellen Online-Befragung hervor. Die große Mehrheit fühlt sich derzeit zudem beim Thema private Pflegevorsorge nur mittelmäßig bis gar nicht informiert.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric erwirbt erste Maschine für Flugzeugportfolio

Der Asset Manager Doric hat mit einem Airbus A330-200 das erste Flugzeug für das “Floreat Aviation Portfolio” erworben. Leasingnehmer des Flugzeuges ist die Fluggesellschaft Virgin Australia.

mehr ...

Recht

Todesfall in der Familie: Die zehn wichtigsten Schritte

Stirbt ein naher Verwandter oder gar der Ehepartner, ist es für die Betroffenen schwer, klare Gedanken zu fassen. Leider haben Gesetzgeber und Versicherungsgesellschaften bei Todesfällen oftmals sehr knapp bemessene Fristen gesetzt, die unbedingt beachtet werden sollten.

mehr ...