Anzeige
Anzeige
11. März 2015, 08:07
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ölpreise vor US-Daten höher, Gold auf niedrigerem Niveau gefragt

Die Preise für Rohöl haben nach deutlichen Verlusten am Vortag zugelegt. Gold ist weiter auf niedrigerem Niveau gefragt.

Rohoel in Ölpreise vor US-Daten höher, Gold auf niedrigerem Niveau gefragt

Ein Barrel Brent-Öl notierte am Terminmarkt mit 56,79 Dollar je Barrel und war damit 0,7 Prozent teurer.

Eine nachhaltige Erholung der Ölpreise ist dieses Jahr bislang ausgeblieben. Investoren spekulieren, dass sich das weltweite Überangebot noch verstärken könnte.

Die OPEC werde ihre Politik bei der Juni-Sitzung nicht ändern, hatte der frühere Enegieminister von Katar geäußert.

“Schlechte Nachrichten von der US-Lagerbestandsfront”

“Der Markt positioniert sich wahrscheinlich für weitere schlechte Nachrichten von der US-Lagerbestandsfront”, sagte Ric Spooner, Chefstratege bei CMC Markets in Sydney.

Der Markt habe nach vorne geblickt und warte auf einen Rückgang der Produktion. Aber es bleibe Raum für Nervosität, wenn erst die immer größeren Rohöl-Lagerbestände abgebaut werden müssen.

Laut einer Umfrage von Bloomberg sind die US-Lagerbestände in der Vorwoche um 4,75 Millionen Barrel gestiegen. Die Daten der Energy Information Agency werden am Nachmittag veröffentlicht.

Der April-Terminkontrakt für WTI-Öl lag am Morgen 1,3 Prozent höher bei 48,92 Dollar je Barrel. Ein Barrel Brent-Öl notierte am Terminmarkt mit 56,79 Dollar je Barrel und war damit 0,7 Prozent teurer.

Die Unze Gold kostete am Kassamarkt mit 1164,39 Dollar 0,2 Prozent mehr. Einerseits kommt Belastung vom Anstieg des Dollar, der von Spekulationen über eine bevorstehende Zinsanhebung durch die Federal Reserve getrieben wird.

Andererseits stärkt ein niedrigerer Goldpreis die Nachfrage. “Es könnte sich eine stärkere physische Nachfrage zeigen”, sagte Victor Thianpiriya, Analyst bei der Australaia and New Zealand Banking Group Ltd. Aber er glaube nicht, dass dies ausreichen werde, den stärkeren Dollar zu kompensieren.

Quelle: Bloomberg

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

“Das wird zu niedrigeren Versicherungsprämien führen”

Martin Wehner, Leiter Private Kfz-Versicherung bei der Allianz Versicherungs-AG, sagt wie sich das autonome Fahren auf Versicherungsprämien, Haftung und Wettbewerb auswirken könnte.

mehr ...

Immobilien

BVID-Vorstand kritisiert WIKR

Neue Kritik an der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR): Dr. Joachim Klare, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbands der Immobilienfinanzierer (BVID), bemängelt, dass die Richtlinie den Baufinanzierungsmarkt ohne Not einschränke.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Bank betont Stärke

Die gewaltigen Probleme der Deutschen Bank alarmieren Börse und Politik. Feilen Bundesregierung und Finanzaufseher bereits an einem Rettungsplan für den Fall einer bedrohlichen Schieflage des größten deutschen Geldhauses? “Diese Meldung ist falsch. Die Bundesregierung bereitet keine Rettungspläne vor”, stellte das Finanzministerium am Mittwoch klar.

mehr ...

Berater

Auch Rat der EU fordert PRIIPs-Verschiebung

Nach dem EU-Parlament spricht sich auch der Rat der EU, also die Vertreter der Regierungen der Mitgliedstaaten, für eine Verschiebung der EU-Verordnung über Basisinformationsblätter aus.

mehr ...

Sachwertanlagen

Publity weiter auf Einkaufstour

Die Publity AG hat das zweite Fondsobjekt für den geschlossenen alternativen Investmentfonds (AIF) „publity Performance Fonds Nr. 8“, der sich aktuell in der Platzierung befindet, erworben.

mehr ...

Recht

BaFin untersagt erneut unerlaubte Geschäfte

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat Ahmed Salameh, Augsburg, mit Bescheid vom 12. September 2016 aufgegeben, das Einlagengeschäft sowie die Anlageverwaltung einzustellen und abzuwickeln.

mehr ...