Anzeige
23. Mai 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Kfz-Geschäft treibt HUK-Coburg

Die HUK-Coburg Versicherungsgruppe erreichte in der Kraftfahrtversicherung zum Jahreswechsel 2006/07 mit einem Plus von 220.000 Fahrzeugen den höchsten Bestandszuwachs der Unternehmensgeschichte. Mittlerweile seien 7,7 Millionen Kfz bei der HUK-Coburg Versicherungsgruppe versichert, teilte die Gesellschaft mit. Im Geschäftsjahr 2006 erreichte der Versicherer ein Ergebnis vor Steuern von 612,3 Millionen Euro. Nach Steuern verblieb ein Jahresüberschuss von 408,1 Mio. Euro.

Die Unternehmensgruppe verzeichnete vor allem im Leben- und Krankenversicherungsgeschäft eine nach eigenen Angaben erfreuliche Absatzentwicklung. Die Beitragseinnahmen waren durch den heftigen Preiskampf in der Kraftfahrtversicherung beeinflusst. Sie lagen mit 4,73 Milliarden Euro auf Vorjahresniveau. Der Gesamtumsatz der Unternehmensgruppe inklusive den Sparbeträgen der HUK-Coburg Bausparkasse erreichte 4,92 Milliarden Euro.

In der Kfz-Versicherung konnte die Versicherungsgruppe mit 754.000 Verträgen im Geschäftsjahr 2006 das Rekordneugeschäft des Vorjahres (807.000 Verträge) nicht mehr erreichen. Die Zahl der Risiken und Verträge ging leicht um 0,5 Prozent auf 7,49 Millionen Verträge zurück. Dies ist auf den heftigen Wettbewerb in der Sparte zurückzuführen, der in Beliebigkeitsrabatten und gezielten Abwerbeaktionen mancher Wettbewerber gipfelte.

Die Beitragseinnahmen sanken ähnlich wie im Markt um vier Prozent von 2.41,1 auf 2.31,5 Millionen Euro. Das Neugeschäft in den Haftpflicht-, Unfall- und Sachversicherungssparten war erneut sehr zufriedenstellend, konnte aber das hohe Niveau des Vorjahres nicht ganz erreichen.

Die Zahl der Verträge erhöhte sich insgesamt um 1,7 Prozent auf 8,9 Millionen Verträge. Im Einzelnen konnte wie in den Jahren zuvor die Wohngebäudeversicherung mit einem Zuwachs von 5,4 Prozent die höchste Wachstumsrate erzielen. Darauf folgten die Haftpflichtversicherung mit einem Anstieg von 2,5 Prozent und die Hausratversicherung mit 2,3 Prozent. Die Beitragseinnahmen erhöhten sich um 2,4 Prozent auf 522,3 Millionen Euro.

In der Lebensversicherung verzeichnete insbesondere die HUK-Coburg-Lebensversicherung eine erfreuliche Geschäftsentwicklung, während das Geschäft bei der Familienfürsorge Lebensversicherung noch von den notwendigen umfangreichen Restrukturierungsmaßnahmen belastet war. Erwartungsgemäß stieg – nach der im Jahr 2005 noch vorherrschenden Verunsicherung der Verbraucher hinsichtlich der steuerlichen Änderungen des Alterseinkünftegesetzes – die Nachfrage nach Lebensversicherungsprodukten wieder an. Insbesondere bei Rentenversicherungen waren Zuwächse festzustellen.

Im Neugeschäft mit Risikolebensversicherungen, insbesondere in Verbindung mit der Berufsunfähigkeitsversicherung, wurde das Rekordergebnis des Vorjahres fast wieder erzielt, bei der HUK-Coburg Leben sogar übertroffen. Das gesamte eingelöste Neugeschäft belief sich im Geschäftsjahr auf über 55.000 Verträge mit einem laufenden Beitrag von 43,2 Millionen Euro (plus 7,1 Prozent). Der Gesamtbestand in der Lebensversicherung stieg von 1,024 auf 1,035 Millionen Verträge, hinsichtlich des laufenden Beitrages wuchs der Bestand um 2,1 Prozent auf 786,4 Millionen Euro. Besonders hoch fiel insgesamt der Zuwachs bei den Rentenversicherungen und darunter bei den Riesterprodukten aus. Die Beitragseinnahmen stiegen um 3,7 Prozent auf 893,8 Millionen Euro.

Das gesamte Neugeschäft in der Krankenversicherung entwickelte sich auch angesichts der unsicheren politischen Rahmenbedingungen hinsichtlich der Anzahl der Tarifversicherten und des Monatssollbeitrages unterschiedlich: Deutlich höher war das Neugeschäft bei Zusatzversicherungen, das von der erfolgreichen Kooperation mit der Barmer Ersatzkasse geprägt ist. Der Bestand in der Krankenversicherung der Gruppe (ohne Pflegepflichtversicherung und Besondere Versicherungsformen) wuchs zum Jahresende um 7,5 Prozent auf 1,93 Millionen Versicherte und um 9,6 Prozent auf 64,2 Millionen Euro.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

Insurtechs unterzeichnen “Berliner Digital-Erklärung”

Auf Initiative des Maklerpools Blau direkt und des Insurtech-Unternehmens Knip haben am 13. Januar 2017 insgesamt 22 Insurtechs sowie zwei Maklerpools die “Berliner Digital-Erklärung” abgegeben. Ziel der Erklärung ist es, den digitalen Wandel der Branche voranzutreiben.

mehr ...

Immobilien

JLL: Hohe Zuwächse bei den Wohnungsmieten

Die Angebotsmieten für Wohnungen haben nach Angaben von Jones Lang LaSalle (JLL) in 2016 den höchsten Zuwachs der vergangenen Jahre verbucht. Der größte Anstieg wurde in Berlin registriert.

mehr ...

Investmentfonds

VanEck: 2017 markiert Start eines Gold-Bullenmarktes

Das Investmenthaus VanEck rechnet damit, dass in diesem Jahr eine langfristigen Gold-Hausse einsetzt.

mehr ...

Berater

BCA: Wüstenbecker verkauft Aktien

Wie der Oberurseler Maklerpool BCA mitteilt, veräußern Unternehmensgründer Jens Wüstenbecker und die Wüstenbecker GmbH & Co. KG ihre Aktien an der BCA AG. Vorübergehend übernimmt demnach die BBG aus Bayreuth das gesamte Aktienpaket. Mittelfristig soll es an weitere Unternehmen aus der Versicherungs- und Investmentbranche veräußert werden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Klumpe Rechtsanwälte: Neue Struktur, mehr Service

Die 1982 von Rechtsanwalt Werner Klumpe gegründete Anwaltskanzlei KSP mit Sitz in Köln firmiert seit dem 1. Januar 2017 unter dem Namen “Klumpe Rechtsanwälte” und hat sich neu positioniert.

mehr ...

Recht

Rentenberater muss Gewerbesteuer zahlen

Die Einkünfte eines selbstständigen Rentenberaters unterliegen der Gewerbesteuer. Sein Berufsbild entspricht nicht den Vergleichsberufen Steuerberater oder Rechtsanwalt. Dies entschied das Finanzgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...