Anzeige
19. Mai 2011, 12:39
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Concordia auf Wachstumskurs

Die Concordia Versicherungen haben das Jahr 2010 erfolgreich abgeschlossen. Im Konzern sind die Beitragseinnahmen fast zweistellig gewachsen. Die polnischen Tochtergesellschaften haben einen 13-prozentigen Anteil am Konzerngeschäft erwirtschaftet. Das vermeldeten die Hannoveraner auf der heutigen Bilanzpressekonferenz.

Heiner Feldhaus-127x150 in Concordia auf Wachstumskurs

Heiner Feldhaus, Concordia

“Die Anstrengungen im Vertrieb und im Kundenservice, die Investitionen in neue Produkte zeigen deutlich positive Entwicklungen. Alle Konzerngesellschaften sind gewachsen und haben solide Ergebnisse erzielt”, kommentiert der Vorstandsvorsitzende Dr. Heiner Feldhaus. Zu dem Wachstum von fast zehn Prozent im Konzern von 669,9 auf 731,6 Millionen Euro (9,2 Prozent) hätten alle betriebenen Bereiche beigetragen – von der im Markt nach wie vor anstrengenden Kraftfahrtversicherung über die Kompositsparten ebenso wie die Rechtsschutz- und die Personenversicherungen.

Die ökologisch nachhaltig ausgerichtete Oeco Capital Lebensversicherung hat Unternehmensangaben zufolge 2010 im Markt deutlich Fahrt aufgenommen und die polnischen Tochtergesellschaften befinden sich mit fast 100 Millionen Euro Beitragseinnahmen auf Augenhöhe der deutschen Töchter.

Das Kapitalanlageergebnis konnte im Geschäftsjahr 2010 von 99,4 Milionen Euro im Vorjahr auf 109,2 Millionen gesteigert werden. Die Nettoverzinsung des Kapitalanlagebestandes von 2,52 Milliarden Euro lag bei 4,4, Prozent (Vorjahr 4,2 Prozent). “Die konservative Anlagepolitik hat sich in einem schwierigen Marktumfeld erneut bewährt und mit ihren Ergebnissen den Konzernabschluss maßgeblich mitbestimmt“, so Henning Mettler, Finanzvorstand der Unternehmensgruppe.

Insgesamt ergibt sich eigenen Angaben zufolge nach Steuern ein Konzern-Jahresüberschuss von 8,9 Millionen Euro (Vorjahr 10,4 Millionen Euro). “Diese Ergebnisse sind umso erfreulicher, als das Jahr 2010 gleichzeitig die Herausforderungen an den Kapitalmärkten zu meistern und deutlich gestiegene Schadenaufwendungen zu verkraften hatte. Zudem wurden die Investitionen in Produkte und Vertrieb fortgesetzt und Kundenserviceprozesse verbessert”, betont Feldhaus.

Die Concordia Versicherungs-Gesellschaft auf Gegenseitigkeit erzielte 2010 Beitragseinnahmen in Höhe von 347,6 Millionen Euro (Vorjahr 337,8 Millionen). Diese Verbesserung werde, so das Unternehmen, von einer gefestigten Trendwende in den Kfz-Sparten getragen. “Anders als in den Vorjahren”, so Feldhaus, „haben die Kfz-Sparten mit 168 Millionen Euro Beitrag eine kräftige Aufwärtsbewegung von plus 3,9 Prozent erzielt und damit zum Beitragswachstum der Muttergesellschaft beigetragen. In den SHU-Sparten zeigt der gebuchte Beitrag durchweg positive Vorzeichen und erreicht mit 179,6 Millionen Euro Beiträgen ein Wachstum von 2,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (175,9 Millionen Euro).

Das Kapitalanlageergebnis ist mit einem Plus von 9,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 32,6 Millionen Euro gestiegen (Vorjahr: 29,8 Millionen Euro) und weist eine Nettoverzinsung von 4,1 Prozent aus (Vorjahr: 3,8 Prozent). Der Jahresüberschuss der Concordia Versicherungs-Gesellschaft a.G. beläuft sich für 2010 somit auf acht Millionen Euro nach 9,2 Mio. Euro im Vorjahr. Die Eigenkapitalquote verbesserte sich Unternehmensangaben zufolge leicht auf 48,9 Prozent.

Seite 2: Die Ergebnisse der einzelnen Sparten

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bericht: Höheres Rentenniveau beseitigt Altersarmut nicht

In der Debatte um die Bekämpfung von Altersarmut hat die Rentenversicherung vor falschen Strategien gewarnt. Dies melden die Zeitungen der Funke Mediengruppe.

mehr ...

Immobilien

Positionswechsel im Vorstand von Commerz Real

Sandra Scholz (45) wird zum 1. März 2017 in den Vorstand der Commerz Real aufrücken. Die bisherige Leiterin Human Ressources und Communications wird im Vorstand neben diesem Bereich auch für Marketing und Direktvertrieb, Compliance, Recht sowie das Investoren- und Anlegermanagement verantwortlich zeichnen.

mehr ...

Investmentfonds

Regimewechsel an den Märkten möglich

Nach dem Amtsantritt von Donald Trump schauen die Märkte gebannt auf die Wall Street. Gastkommentar von Werner Kolitsch, M&G Investments

mehr ...

Berater

Testament unauffindbar? Auch die Kopie ist gültig

Die Kopie eines Testaments kann zur Bestimmung der Erbfolge ausreichen, wenn die formgerechte Errichtung des Originaltestaments bewiesen werden kann. Dies entschied das Oberlandesgericht (OLG) Köln in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Finanzchef bei Dr. Peters

Markus Koch ist mit sofortiger Wirkung in die Geschäftsführung der Dr. Peters Group berufen worden. Er wird dort künftig die Bereiche Finanzen, Controlling, Rechnungswesen, Steuern, Unternehmensplanung, Personal und IT verantworten.

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...