Anzeige
Anzeige
31. Oktober 2011, 17:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DKM-Interview mit Frank Kettnaker und Reinhard Kunz

Cash.-Interview auf der DKM mit Frank Kettnaker und Reinhard Kunz, Vorstände der Alten Leipziger.

Sorry, your browser does not support Flash Video Player

Herausforderungen durch neue Rahmenbedingungen

Die Absenkung des Rechnungszinses ist ein großes Thema bei den Versicherern. Die Alte Leipziger sieht sich aus zwei Gründen diesbezüglich gerüstet:

Erstens betreffe die Absenkung des Rechnungszinses nur klassische Produkte, daher seien andere Produktschwerpunkte wie zum Beispiel die Berufsunfähigkeit von der Zinssenkung so gut wie nicht berührt
Zweitens werde sich das Preis-Leistungs-Verhältnis durch die parallele Aufstockung der Überschussbeteiligungen kaum verändern.

Auch wenn die fondsgebundenen Produkte im Vergleich zu der klassischen Lebensversicherung gewinnen dürften, werde es auch weiterhin eine Nachfrage nach traditionellen Garantieprodukten geben.
Die Prognose von Reinhard Kunz ist eine mittelfristige Flexibilisierung der Garantiezinsen, so dass der einheitliche Zins vom Markt verschwinden wird.

Versicherer unter Druck

Über die Absenkung des Rechnungszinses hinaus steht für die Branche in nächster Zeit die Umsetzung von weiterer Neuregelungen an:

-Solvency II
-Unisex-Urteil

Frank Kettnaker steht dem kritisch gegenüber. Seiner Meinung nach ist die Flut an Regulierungen für die Assekuranz eine echte Herausforderung. Die Gesellschaften geraten durch die politischen Auflagen stark unter Druck.

Die politische Volatilität spiegele sich auch im Agieren der Vermittlern wider, die diese Unsicherheit teils wiederum an ihre Kunden weitergeben würden.
Bei diesen schwierigen Rahmenbedingungen setzt die Alte Leipziger auf eine intensive Maklerbetreuung vor Ort.
Auch wenn der Einsatz von Beratertools, wie zum Beispiel elektronischen Angebotssystemen, zur Vereinfachung von Arbeitsprozessen ein wichtiger Faktor sei, konzentriere die Alte Leipziger ihre Ressourcen auf ihre Stärken in der Face-to-Face Betreuung der Makler.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

IDD-Umsetzung: Reaktion auf schlechte Beratung?

Schlechte Beratung im Versicherungsvertrieb habe in den vergangenen Jahren “große Schäden” verursacht, sagt Staatssekretär Matthias Machnig und begründet damit die Vorschriften des Gesetzentwurfs zur IDD-Umsetzung. Diese Aussage geht genauso an der Realität vorbei, wie der Entwurf selbst. Die angekündigte Minimalumsetzung der IDD-Vorschriften wäre sinnvoller. 

mehr ...

Immobilien

EPX: Immobilienblase trotz steigender Preise nicht in Sicht

Im Dezember 2016 sind die Preise für alle Wohnimmobiliensegmente gleichzeitig angestiegen. Das geht aus dem Europace Hauspreis-Index hervor. Dennoch sei der deutsche Immobilienmarkt weiterhin nicht von einer Preisblase bedroht.

mehr ...

Investmentfonds

Moventum sieht Chancen dank Trumponomics

Viele Investmentexperten sehen die Amtseinführung von Trump mittlerweile skeptisch. Moventum sieht hingegen verstärkt die positiven Aspekte.

mehr ...

Berater

IDD: AfW kritisiert Regierungsentwurf

Der Gesetzesentwurf zur Umsetzung der europäischen Vertriebsrichtlinie (IDD) in deutsches Recht hat gestern das Bundeskabinett passiert. Nach Ansicht des AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. hat es die Regierung versäumt, wichtige Änderungen vorzunehmen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

Verfassungsklage wegen Überleitung von DDR-Renten erfolglos

Eine Verfassungsbeschwerde gegen angebliche Ungerechtigkeiten bei der Übertragung von DDR-Renten im Zuge der Wiedervereinigung ist gescheitert. Das Bundesverfassungsgericht nahm die Klage eines Betroffenen schon aus formalen Gründen nicht zur Entscheidung an, wie am Mittwoch in Karlsruhe mitgeteilt wurde (Az. 1 BvR 713/13).

mehr ...