Anzeige
Anzeige
5. Mai 2011, 17:19
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Heidelberger steigert Neugeschäft und Überschuss

Die Heidelberger Lebensversicherung konnte ihr Neugeschäft im vergangenen Jahr um neun Prozent auf 63,3 Millionen Euro steigern. Die gebuchten Bruttobeiträge gingen allerdings mit 691 Millionen Euro um ein Prozent gegenüber dem Vorjahr zurück, wie der Geschäftsbericht 2010 zeigt.

Heidelberger-zentrale-127x150 in Heidelberger steigert Neugeschäft und Überschuss

Heidelberger-Zentrale

Deutlich zulegen konnte der Maklerversicherer dagegen beim Jahresüberschuss, der um 81,5 Prozent auf 47 Millionen Euro nach Steuern kletterte.  “Wir sind sehr zufrieden über diese Entwicklung, die uns zeigt, dass wir das Krisenjahr 2009 hinter uns gelassen haben”, erklärt Vorstandschef Thomas Bahr.

Die Gesellschaft verwaltet derzeit nach eigenen Angaben für rund 300.000 Kunden Vermögenswerte von 4,3 Milliarden Euro. Im Vorjahr waren es dem Unternehmen zufolge noch 3,5 Milliarden Euro. Den positiven Trend führt Bahr insbesondere auf die Neupositionierung am Markt zurück.

Im Frühjahr 2010 hatte die Heidelberger ihre neue Strategie gestartet, bei der insbesondere die Bereiche Markenbekanntheit, Ausbau der Vertriebsbasis, Produktneugestaltung, Steigerung der Servicequalität sowie Überarbeitung des Investmentangebots im Mittelpunkt standen.

Das Konzept trägt offenbar Früchte. So konnte der Versicherer beispielsweise im ersten Jahr der Neuausrichtung seine Vertriebsbasis um mehr als 700 Partner erweitern. Auch das Fondsangebot hat die Heidelberger neu aufgelegt und mit dem vierteljährlichen 5R-Qualitätssicherungsprozess einen für Makler wie Kunden transparenten und nachvollziehbaren Fonds-Prüfprozess eingeführt.

“Auf diese Weise konnten wir dem Einbruch fondsgebundener Lösungen am Markt entgegenwirken”, erläutert Finanzvorstand Michael Sattler.

Im laufenden Geschäftsjahr wolle sich das Unternehmen auf seine Investmentexpertise konzentrieren und damit das Vertrauen der Anleger in fondsgebundene Lösungen weiter stärken, so Sattler weiter.

“Unser Ziel haben wir klar vor Augen: Bis 2014 wollen wir unsere Vertriebsbasis verdoppeln, unseren Anteil im Gesamtmarkt nahezu verdreifachen und unseren Vermittlern wie Kunden starke Leistungen bei Produkt, Investment-Know-how sowie Servicequalität bieten”, kündigt Heidelberger-Chef Bahr an. (hb)

Foto: Heidelberger Leben

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Viele Bundesbürger befürchten Geldprobleme im Alter

Mehr als ein Drittel der Bundesbürger zwischen 40 und 55 Jahren geht von einer schlechten eigenen Finanzlage im Alter von 75 Jahren aus, wie aus einer Studie des Sinus-Institutes im Auftrag des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hervorgeht.

mehr ...

Immobilien

Wohnungsbau in Berlin zieht deutlich an

Der Wohnungsbau in Berlin kommt weiter in Schwung. Im vergangenen Jahr genehmigten die Behörden 25.063 neue Wohnungen, wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Montag mitteilte. Das ist die höchste Zahl seit 1997.

mehr ...

Investmentfonds

Brasilien bietet ausgezeichnete Reformdynamik

In den vergangenen Jahren war das Image von Brasilien bei Anlegern deutlich angekratzt. Allerdings hat sich in dem bevölkerungsreichsten Land viel bewegt, so dass die Situation neu bewertet werden muss. Gastkommentar von Maarten-Jan Bakkum, NN Investment Partners

mehr ...

Berater

Indexpolicen: Einstieg in die “Kapitalmarkt-Denke”?

Seit geraumer Zeit wird in der Assekuranz die Frage diskutiert, ob Kunden über den Zwischenschritt Indexpolicen eher bereit sind, den Schritt in die Welt der rein fondsgebundenen Lösungen zu wagen. Doch viele Versicherer sind skeptisch, ob dies der richtige Weg ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Sachwertbranche lebt noch

Zwei Veranstaltungen in der vergangenen Woche belegen eine Belebung der Sachwertbranche, ließen aber auch Fragen offen. Antworten gibt es vielleicht auf einem weiteren Event an diesem Mittwoch. Der Löwer-Kommentar

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

Elternunterhalt: Betreuungsleistung nicht einkommensmindernd

Im Rahmen einer Überprüfung der Leistungsfähigkeit für den Elternunterhalt ist die vom Unterhaltsschuldner an sein minderjähriges Kind geleistete Betreuung nicht zu monetarisieren und kann somit nicht einkommensmindernd geltend gemacht werden, so der BGH.

mehr ...