Anzeige
Anzeige
1. Juni 2011, 11:05
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ring Kranken verhilft Signal zu Rekordergebnis

Im ersten kompletten Geschäftsjahr nach dem Zusammenschluss mit dem Krankenversicherer Deutscher Ring hat die Dortmunder Signal Iduna das beste Ergebnis ihrer Unternehmensgeschichte erreicht. Überschuss und Neugeschäft legten zweistellig zu, wie der Konzern mitteilt.

Schulte1-127x150 in Ring Kranken verhilft Signal zu Rekordergebnis

Reinhold Schulte

“Die Signal Iduna hat ihre Wettbewerbsposition im Jahr 2010 konsequent ausgebaut, sie wuchs deutlich über dem Marktdurchschnitt”, sagte Vorstandschef Reinhold Schulte auf der Bilanzpressekonferenz.

Dabei wurde im vergangenen Jahr nicht nur der Krankenversicherungsverein aus der Hamburger Deutscher-Ring-Gruppe unter dem Konzerndach integriert, sondern auch die Privatbank Donner & Reuschel sowie der Rechtsschutzversicherer Allrecht.

Die Signal Iduna konnte ihre Beitragseinnahmen über alle Versicherungssparten hinweg um sieben Prozent auf 5,64 Milliarden Euro gegenüber dem Vorjahr steigern. Der Überschuss erhöhte sich um 16 Prozent auf 81,7 Millionen Euro. Das Neugeschäft legte um 18 Prozent zu. Das verwaltete Vermögen kletterte um rund eine Milliarde auf 51,5 Milliarden Euro.

Der Konzern profitierte in der Kernsparte Krankenversicherung insbesondere vom Deutschen Ring, dessen Bruttobeiträge mit einem Plus von 7,9 Prozent deutlich über dem Marktdurchschnitt wuchsen. Insgesamt verbuchte die Sparte einen Anstieg um 2,9 Prozent auf 2,65 Milliarden Euro.

Die Lebensversicherer der Gruppe erzielten 2010 ein Plus von 18,5 Prozent und steigerten ihre Beiträge auf 1,8 Milliarden Euro. In der Sachversicherungssparte erhöhten sich die Bruttobeiträge um 1,1 Prozent auf 1,05 Milliarden Euro. Die Rechtsschutzversicherung, die im vergangenen Jahr durch die Fusion der zum Konzern gehörenden Deurag mit dem Neuzugang Allrecht neu aufgestellt wurde, legte um 2,1 Prozent auf 147,1 Millionen Euro zu.

Der bisherige Verlauf des aktuellen Geschäftsjahres gibt nach den Worten von Signal-Chef Schulte “Anlass zu Optimismus”. In den ersten fünf Monaten 2011 habe man das Neugeschäft um elf Prozent ausbauen können. (hb)

Foto: Signal Iduna

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Renten sollen um 1,9 (West) und 3,6 Prozent (Ost) steigen

Die Renten in Deutschland sollen Mitte des Jahres um 1,9 Prozent im Westen und 3,6 Prozent im Osten steigen. Das teilte das Bundessozialministerium am Mittwoch in Berlin mit. Damit beträgt der aktuelle Rentenwert (Ost) nun 95,7 Prozent des aktuellen Rentenwerts West. Bisher lag er bei 94,1 Prozent.

mehr ...

Immobilien

Gewerbeimmobilien: US-Notenbanker warnt vor Übertreibungen

Paul Rosengreen, Chef der Notenbank von Boston, hat davor gewarnt, dass der Markt für Gewerbeimmobilien mögliche wirtschaftliche Probleme verstärken könnte.

mehr ...

Investmentfonds

Legg Mason legt neuen High-Yield-Fonds für Instis auf

In Deutschland haben viele Anleger immer noch stark mit den negativen Realzinsen zu kämpfen. Legg Mason will von diesem Trend profitieren und bietet ein Fonds, der in hochverzinsliche Wertpapiere anlegt, für professionelle Investoren an.

mehr ...

Berater

DVAG, MLP & Co.: Mehr Frauenpower im Finanzvertrieb

In der Finanz- und Versicherungsberatung sind Frauen immer noch in der Minderheit. Und das, obwohl die Beratertätigkeit heute schon gender-neutrale Vergütungs- und Entwicklungschancen bietet.

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

mehr ...

Recht

Koalition entschärft Präventionsgesetz gegen Immobilienblase

Die große Koalition reagiert auf Kritik aus den Reihen der Kredit- und Wohnungswirtschaft: Der Finanzaufsicht Bafin werden weniger Instrumente als geplant zur Verfügung stehen, um gegen eine drohende Immobilienblase vorzugehen.

mehr ...