Anzeige
Anzeige
17. September 2012, 12:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

CSS bietet Ausfallschutz für Unternehmer

Die CSS Versicherung hat mitgeteilt, ihr betriebliches Krankenzusatzgeschäft auszubauen. Der neue arbeitgeberfinanzierte Tarif „CSS.business“ enthält neben ambulanten und stationären Leistungen auch ein Interimsmanagement für den Ausfall von Führungskräften sowie Wiedereingliederungsprogramme.

Beat Moll, CSS

Beat Moll, CSS

Den CSS.business, der auch Angehörigen von Mitarbeitern offen steht, gibt es in drei Varianten: Demnach umfasst das Basispaket eine Krankenzusatzversicherung sowie das Angebot eines Interimsmanagements: Bei einem Ausfall von Führungskräften, der länger als drei Monate dauert, soll dem Unternehmen innerhalb von drei Werktagen „eine passende Unterstützung“ durch den CSS-Partner Atreus Interim Management, München bereitgestellt werden.

Ergänzt werde das Leistungsspektrum durch Zusatzleistungen wie Notfall-Assistance und eine kurzfristige psychologische Beratung für Mitarbeiter und Angehörige, teilt die Tochter der Schweizer CSS Versicherungsgruppe mit. Der Mitarbeiter werde während eines Krankenhausaufenthalts wie ein Privatpatient behandelt, heißt es weiter. So seien Zwei-Bettzimmer, Chefarztbehandlung sowie die Kostenübernahme für alle ambulanten und stationären Operationen eingeschlossen.

Die zweite Variante, der sogenannte upgrade comfort, sieht vor, dass die CSS die Entgeltfortzahlung für ausgefallene Mitarbeiter vom 22. bis zum 42. Krankheitstag mit 50 Euro je Ausfalltag unterstützt. Auch eine „Krisen-Präventionsberatung im Top-Management“ sei in diesem Baustein enthalten. Um die Wiedereingliederung möglichst reibungslos abzuwickeln und effizient zu gestalten, werde eine Beratung durch „professionelle Partner“ zur Verfügung gestellt, so die CSS.

Mit der dritten Variante „upgrade health“ können Unternehmer für ihre Mitarbeiter zusätzlich zur stationären Absicherung und dem Ausfallschutz weitere Vorsorgeelemente, wie Heilpraktikerbehandlungen sowie klassische Zahnzusatzleistungen, hinzubuchen.

„Eine simple Krankenzusatzversicherung für Unternehmen ist uns zu wenig. Wir denken weiter, indem wir insbesondere die Risikoprävention für das Unternehmen berücksichtigen. Einen Ausfallschutz für Unternehmer gibt es, zusammen mit einer Krankenzusatzversicherung und einem Wiedereingliederungsprogramm, bisher nicht in Deutschland“, sagt Beat Moll, Vorstandsvorsitzender der CSS.

Unternehmer, die wissen möchten, wie sie derzeit aufgestellt sind, bietet die CSS einen Unternehmenscheck unter www.cssbusiness.de an. (lk)

 

Beat Moll, CSS

Der neue Tarif beinhaltet die Basisvariante „CSS.business“ sowie die beiden Bausteine „upgrade comfort“ und „upgrade health“.

Grafik: obs/CSS Versicherung AG

Foto: CSS Versicherung AG

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

GDV: Senioren ab 75 sollen zum Fahrtest

Die Versicherer fordern, dass Autofahrer ab dem 75. Lebensjahr eine verpflichtende Kontrollfahrt absolvieren, um ihre Fahrtüchtigkeit testen zu lassen. “Die Unfallforschung der Versicherer wird in diesem Jahr Standards für eine solche Testfahrt entwickeln”, erklärte Siegfried Brockmann, Chef der Unfallforschung des GDV, in der “Westfalenpost”.

mehr ...

Immobilien

Baubranche fordert Ende des Vorschriften-Dschungels

Angesichts des Wohnungsmangels in vielen deutschen Städten hat die Baubranche eine Vereinheitlichung des Vorschriften-Dschungels der 16 Bundesländer gefordert.

mehr ...

Investmentfonds

Trump könnte Märkte enttäuschen

Von Donald Trump erwarten die Investoren derzeit viel. Allerdings könnte schon bald die Enttäuschung folgen. Die Lage ist keinesfalls entspannt. Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin AG

mehr ...

Berater

Fondsnet baut institutionelle Kundenbetreuung aus

Der Erftstadter Maklerpool Fondsnet stärkt die Beratung und Betreuung institutioneller Kunden. Marc Blum (50) unterstützt seit 1. November 2016 als Ansprechpartner den Geschäftsbereich Fund-Servicing, der für eine Vielzahl von Dienstleistungen rund um die Betreuung und Verwaltung von Investmentfonds steht.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Privathaftpflicht: “Billigkeit” kein Anspruchsgrund für Schadensersatz

Die Privathaftpflichtversicherung dient, im Gegensatz zur Pflichtversicherung, dem Schutz des Versicherten. Ein Schadensersatzanspruch besteht somit nur dann, wenn die gesamten Umstände des Falles eine Haftung des schuldlosen Schädigers aus Billigkeitsgründen geradezu erfordern.

mehr ...