5. April 2012, 11:38

Pflegezusatztarife: SDK wächst zweistellig

Die Süddeutsche Krankenversicherung (SDK) aus Fellbach konnte die Anzahl der zusatzversicherten Personen zwischen 2010 und 2011 um 2,5 Prozent auf rund 422.000 steigern. Vor allem das Pflegezusatzgeschäft boomte (plus 13 Prozent auf 89.000 Personen). Die Vollversicherung stagnierte hingegen.

PflegezusatzversicherungenDiese legte nur um 0,2 Prozent auf insgesamt 169.250 Personen zu. SDK-Chef Klaus Henkel bewertet das bescheidene Abschneiden wohlwollend: „Mit unserem Netto-Wachstum und der Zahl neu abgeschlossener Vollversicherungen sind wir zufrieden. 2011 war für uns ein erfolgreiches Jahr.“

Deutlich stärker konnte die Pflegezusatzversicherung zulegen: 10.000 Menschen haben sich laut SDK für eine Zusatzversicherung entschieden, die das finanzielle Risiko im Pflegefall absichern soll. „Immer mehr Menschen realisieren, dass ohne eine private Vorsorge für den Pflegefall massive finanzielle Einbußen drohen“, begründet Henkel. Trotzdem fehlten noch viel zu vielen Menschen dieser wichtige Versicherungsschutz, betont der SDK-Chef. Die Pflegezusatzversicherung sei deshalb für das Unternehmen auch ein zentrales Wachstumsfeld in 2012.

Rund 716 Millionen Euro und damit 3,9 Prozent mehr nahm die SDK 2011 an Versicherungsbeiträgen ein. In der Vollversicherung lag das Plus bei nur 1,2 Prozent.

Vor dem Hintergrund, dass sich die Ausgaben für Krankheitskosten der Versicherten um 4,7 Prozent auf 440 Millionen Euro gegenüber 2010 erhöhten, fordert Henkel Zugeständnisse von der Ärzteschaft: „Um dauerhaft stabile Preise zu bieten, müssen wir mit Leistungserbringern über Mengenrabatte und Qualitätsstandards sprechen können. Dafür brauchen wir eine Öffnungsklausel in der Gebührenordnung für Ärzte.“

Der Anstieg bei den Ausgaben wirkte sich auch auf das SDK-Geschäftsergebnis aus: 2011 fiel dieses mit 103,3 Millionen Euro um rund vier Millionen Euro geringer aus als 2010 (107,5 Millionen Euro). Das Eigenkapital des Krankenversicherers erhöhte sich von 120,5 auf 133,5 Millionen Euro. Die Beitragssumme des Neugeschäfts erhöhte sich um 23 Prozent auf rund 143 Millionen Euro. Die Versicherungssumme des Bestandes stieg um 7,2 Prozent auf 1,532 Milliarden Euro. (lk)

Foto: Shutterstock



Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Versicherungen


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Special 4/2014

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fondspolicen – Indexpolicen – Betriebliche Altersvorsorge – Berufsunfähigkeitsversicherung

Ab dem 28. Oktober im Handel.

11/2014

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Cash.Gala 2014 – Kfz-Policen – Marktreport zu KAGB-Fonds – Anlageimmobilien – Digitale Agenda

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Hans John lanciert neues Deckungskonzept

Der Hamburger VSH-Spezialist Hans John Versicherungsmakler hat das neue Deckungskonzept “John-Multiline” entwickelt, das sich exklusiv an Versicherungsvermittler und Finanzdienstleister richtet.

mehr ...

Immobilien

Hauspreis-Index EPX: Wachstum schwächt sich ab

Der Europace Hauspreis-Index (EPX) kletterte im September gegenüber dem Vormonat um 0,79 Prozent. Insbesondere bei den Preisen für Eigentumswohnungen zeichnet sich jedoch eine Konsolidierung ab.

mehr ...

Investmentfonds

Fondsgesellschaften sammeln Milliarden ein

Der Fondsbranche sind hierzulande im August 8,5 Milliarden Euro zusätzliches Kapital zugeflossen. Rentenfonds und Mischfonds führen die Absatzlisten an.

mehr ...

Berater

Schröder verlässt JDC-Vorstand

Wie Jung, DMS & Cie. (JDC) mitteilt, scheidet John-Enrik Schröder aus dem Vorstand des Unternehmens aus. Schröder bleibt demnach der Münchener JDC-Gruppe als Mitglied der Geschäftsleitung und als Geschäftsführer des konzerneigenen Maklerpools erhalten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Mengel neu bei Publity

Der Initiator Publity verstärkt sein Asset Management mit Andreas Mengel (44). Er übernimmt ab sofort die Betreuung der von Publity erworbenen Objekte in Frankfurt am Main und Umgebung.

mehr ...

Recht

Nettopolicen: Bei fehlerhafter Widerrufsbelehrung droht Honorarverlust

Kommt es bei einer separaten Vergütungsvereinbarung im Rahmen einer Nettopolicenvermittlung zu einem Formfehler in der Widerrufsbelehrung, so kann der Kunde die Vereinbarung auch nach Ablauf der regulären Frist noch widerrufen. Dies hat der Bundesgerichtshof (BGH) am 25. September 2014 entschieden.

mehr ...