9. Juli 2013, 11:51

Schadenregulierung: Kundenzufriedenheit steigt

Die Zufriedenheit der Privatkunden mit der Schadenregulierung durch die Versicherer nimmt in den letzten fünf Jahren kontinuierlich zu, so eine Analyse des Kölner Beratungshauses MSR Consulting. Die Unterschiede hinsichtlich der Erfüllung wichtiger Bedürfnisse sind demnach zwischen den Versicherern sehr groß.

Schadenregulierung47 Prozent der Kunden sind in der Sparte KFZ-Kasko vollkommen mit der Schadenregulierung zufrieden. 2008 waren es noch 38 Prozent. In den Versicherungssparten Hausrat und Wohngebäude ist die Entwicklung laut MSR Consulting ähnlich: Der Anteil begeisterter Kunden sei hier von 32 Prozent auf 43 Prozent gestiegen.

Die Ursachen für diese Entwicklung sind der Analyse zufolge vielfältig. So hätten viele Versicherer in den letzten Jahren ihre Schadenprozesse vor allem technisch optimiert, so dass dauerhaft schwerwiegende Prozessdefizite, wie hohe Langläufer- und Fehlerquoten im zweistelligen Bereich, tatsächlich der Vergangenheit angehörten.

Darüber hinaus lotsen demnach einige Versicherer systematisch über die Ausweitung der Regulierungsvollmachten des Außendienstes im Schadenfall höhere Kundenanteile in die Agenturen. Auch schätzten Kunden das Angebot von Dienstleistungen wie zum Beispiel Partnerwerkstätten, deren Nutzung und Qualitätsanmutung in den letzten Jahren kontinuierlich zugenommen hat.

Deutliche Qualitätsunterschiede

Laut MSR Consulting sind die Unterschiede hinsichtlich der Erfüllung wichtiger Kundenbedürfnisse zwischen den Versicherern jedoch nach wie vor sehr groß. Aus Kundensicht regulieren die langsamsten Versicherer in Hausrat und Wohngebäude lediglich 27 Prozent der Schadenfälle in zwei Wochen (von der Schadenmeldung bis zur Regulierung), die schnellsten schaffen eine Quote von 66 Prozent.

Auch hinsichtlich der Kundenfreundlichkeit am Telefon erreichen die besten Versicherer demnach eine dreimal so hohe Begeisterungsquote wie die schwächsten. Vor allem bei komplexeren Schadenfällen und bei Schadenregulierungen mit Abzügen trenne sich die Spreu vom Weizen: Bei den besten Versicherern werden Abzüge zu 83 Prozent aus Sicht der Kunden nachvollziehbar erläutert, bei den schwächsten lediglich zu 56 Prozent.

Für die Zeitreihenanalyse nutzte die MSR Consulting ihre MSR-Kubus-Datenbank, in der über 500.000 Kundenurteile von über 40 großen deutschen Schadenversicherern enthalten sind. (jb)

Foto: Shutterstock


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Versicherungen


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 06/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Aktiv versus passiv  –Versicherungen für Immobilien –Luftfahrtmarkt – Marktreport Anlageimmobilien


Ab dem 19. Mai im Handel.

Rendite+ 2/2016 "Altersvorsorge"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds- und Indexpolicen – Dividendenfonds – Zinshäuser – Robo-Advisors


Ab dem 12. Mai im Handel.

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

IW-Studie prognostiziert: In 25 Jahren Rente mit 73

Die Deutschen können nach einer Studie des arbeitgebernahen Instituts der Deutschen Wirtschaft (IW) künftig möglicherweise erst mit 73 Jahren in Rente gehen.

mehr ...

Immobilien

Trotz Pegida: Immobilienboom in Dresden

Dresden ist angesagter denn je. Die Sachsenmetropole steht besonders bei jungen Menschen hoch im Kurs und hat sich mittlerweile zu einer attraktiven Immobiliengegend entwickelt – und das trotz Pegida, die Dresden zu ihrem Stützpunkt erklärt haben.

mehr ...

Investmentfonds

Noch-Chef Ghizzoni: ‘UniCredit kann wieder wachsen’

Der scheidende Chef der italienischen Bank Unicredit, Federico Ghizzoni, ist zuversichtlich, dass das Geldhaus bald wieder wachsen kann und nicht nur auf Umstrukturierung setzen muss.

mehr ...

Berater

Erfolgreicher Finanzvertrieb braucht Führungsprinzipien

Mitarbeiter im Finanzvertrieb zu führen, ist eine komplexe Sache. Umso wichtiger ist es, dass die Führungskraft über ein solides Fundament verfügt, auf dem ihre Entscheidungen basiert. Der Experte für Führung im Vertrieb Andreas Buhr stellt zwei der wichtigsten Werte vor, für die Führungskräfte stehen sollten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Capital Stage will Chorus Clean Energy kaufen

Der Solar- und Windparkbetreiber Capital Stage will den Konkurrenten Chorus Clean Energy übernehmen. Bezahlen will Capital Stage komplett mit eigenen Aktien.

mehr ...

Recht

Immobilie geerbt: Was ist zu tun?

Viele Bundesbürger werden in den kommenden Jahren eine Immobilie erben. Doch welche Schritte sind im konkreten Fall notwendig, um das Erbe anzutreten und wie steht es mit den Freibeträgen? Gastbeitrag von Dr. Anton Steiner, Deutsches Forum für Erbrecht e.V

mehr ...