Anzeige
27. Mai 2013, 12:53
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Zielgruppe für Finanzdienstleister: Arbeitnehmer im Öffentlichen Dienst

Laut einer aktuellen Studie des Kölner Marktforschungsinstituts Heute und Morgen sind Beamte und Arbeitnehmer im Öffentlichen Dienst (ÖD) eine interessante Zielgruppe für Finanzdienstleister. Besonders für Banken und Versicherer bieten sich demnach noch Positionierungsmöglichkeiten.

Zielgruppe für Finanzdienstleister: Arbeitnehmer im Öffentlichen DienstDie weit über 4,5 Millionen Beamten und Arbeitnehmer im ÖD in Deutschland stellen aufgrund ihrer hohen Absicherungs- und Vorsorgeorientierung sowie ihrer Finanzstärke eine ausgesprochen chancenreiche Zielgruppe für die Finanzdienstleistungsbranche dar, so die Kölner Marktforscher. Beamte und Arbeitnehmer im ÖD zeigen demnach hohes Interesse an Finanz- und Versicherungsprodukten, besitzen durchschnittlich acht Versicherungspolicen und drei Bankprodukte und sind an zusätzlichen Abschlüssen interessiert.

Zielgruppe ist sachlich, selbstbewusst und kritisch

In ihrem Finanzverhalten zeige sich die Zielgruppe betont sachlich, selbstbewusst und nicht selten auch anbieterkritisch. Unabhängige Produktinformationen, seriöse, transparente Beratung und speziell auf die Zielgruppe zugeschnittene Angebote stehen daher hoch im Kurs. Das sind die Ergebnisse der aktuellen Studie “Zielgruppen-Insights: Beamte und Arbeitnehmer im ÖD” des Kölner Marktforschungsinstituts.

“Beamte und Arbeitnehmer im ÖD zählen in Finanz- und Versicherungsangelegenheiten zu den konservativen und anspruchsvollen Kunden: Sicherheit steht vor Rendite, Qualität vor Preis, Sachlichkeit vor Emotionalität. Dies sollte sich in der Gestaltung zielgruppenspezifischer Produkte und Marketingmaßnahmen entsprechend widerspiegeln”, sagt Dr. Michaela Brocke, Geschäftsführerin bei Heute und Morgen.

Drei unterschiedliche Finanztypen in der Zielgruppe

Das einseitige Bild des biederen oder altmodischen Beamten treffe auf die Zielgruppe nicht zu: Beamte und Arbeitnehmer im ÖD sind demnach in ihrem Finanzverhalten ausgesprochen onlineaffin, bei der Informationssuche steht das Internet mit Abstand an erster Stelle.

Trotz übergreifender Charakteristiken ist laut Heute und Morgen die Zielgruppe der Beamten und Arbeitnehmer im ÖD nicht homogen. Vielmehr lassen sich entlang der Kriterien Anlage- und Vorsorgeinteresse, bevorzugte Informationsmedien, Berateraffinität und Abschlusswege drei trennscharfe Segmente bzw. Finanztypen unterscheiden: “Berateraffine Interessierte” (33 Prozent), “Onlineaffine Interessierte” (53 Prozent) und “Unabhängige Entscheider” (14 Prozent).

Größte Teilzielgruppe: Onlineaffine Interessierte

Berateraffine Interessierte verfügen demnach in Finanz- und Versicherungsangelegenheiten zu rund 90 Prozent über einen persönlichen Berater und vertrauen diesem in hohem Maße. Andere Informations- und Abschlusswege werden vergleichsweise selten genutzt. Die Ausstattung mit Finanz- und Versicherungsprodukten sei überdurchschnittlich hoch, zugleich bestehe weiteres Abschlussinteresse.

Onlineaffine Interessierte stellen laut der Studie das größte Segment dar. Trotz ihrer vergleichsweise geringeren Kompetenzwahrnehmung sind sie demnach nur wenig berateraffin; lediglich zehn Prozent haben in Finanz- und Versicherungsfragen Kontakt zu einem festen persönlichen Berater. Vielmehr holen sie entscheidungsrelevante Informationen bevorzugt im Internet ein, beispielsweise auf Vergleichsseiten unabhängiger Anbieter oder auf Anbieterhomepages. Mehrheitlich wurden demnach auch Produktabschlüsse bereits online getätigt.

Starkes Interesse für Absicherung und Vorsorge

Unabhängige Entscheider interessieren sich der Studie zufolge ausgesprochen stark für Absicherung und Vorsorge. Aufgrund eines ausgeprägten Kompetenzempfindens nehmen sie demnach Finanz- und Versicherungsangelegenheiten am liebsten selbst in die Hand.

Sie greifen nur selten auf externe Beratung oder Empfehlungen aus dem sozialen Umfeld zurück und prüfen Angebote besonders kritisch. Als Informationsquelle stehen unabhängige Fachzeitschriften hoch im Kurs. Die Gruppe ist besonders finanzstark, mehr als die Hälfte verfügt über ein Haushaltsnettoeinkommen von mehr als 3.000 Euro. Beamte sind in diesem Segment überproportional häufig vertreten.

 

Seite zwei: Spezielle Finanzprodukte als Erfolgstreiber

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...