Anzeige
15. Juli 2014, 08:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Allianz zufrieden mit Alternativprodukt zur Lebensversicherung

Die Allianz Lebensversicherung hat den Start ihres Vorsorgekonzepts “Perspektive” vor einem Jahr als erfolgreichste Produkteinführung aller Zeiten bezeichnet. Die modifizierte Lebensversicherung, die ohne klassischen Garantiezins auskommt, hat sich demnach bis 1. Juli 2014 über 50.000 mal verkauft.

Markus Faulhaber Allianz- 110-1 in Allianz zufrieden mit Alternativprodukt zur Lebensversicherung

Ein Jahr nach Einführung von “Perspektive“ zieht Markus Faulhaber, Vorstandsvorsitzender der Allianz Leben, eine positive Bilanz. 

Insgesamt seien Verträge mit einem Wert von knapp zwei Milliarden Euro abgeschlossen, teilt die Allianz mit. Auch im Neugeschäft kommt dem Vorsorgekonzept eine große Bedeutung zu: Rund 38 Prozent der im ersten Halbjahr 2014 über die Allianz-Agenturen verkauften privaten Altersvorsorgeverträge entfielen demnach auf “Perspektive”.

“Mit Perspektive bieten wir den Erhalt der eingezahlten Beiträge, eine lebenslange Mindestrente und die Chance auf eine zusätzliche Rendite”, sagt Markus Faulhaber, Vorstandsvorsitzender der Allianz Leben. Diese Kombination komme bei den Kunden sehr gut an, so Faulhaber.

Verzinsung derzeit höher als bei klassischem Produkt

Der Versicherer beziffert die Gesamtverzinsung, die Perspektive-Kunden in diesem Jahr auf ihren Sparanteil erhalten, auf mindestens 4,5 Prozent – das sind 0,3 Prozentpunkte mehr als beim klassischen Produkt.

Seite zwei: Keinen vertraglichen Anspruch auf Mindestverzinsung

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

GDV: Senioren ab 75 sollen zum Fahrtest

Die Versicherer fordern, dass Autofahrer ab dem 75. Lebensjahr eine verpflichtende Kontrollfahrt absolvieren, um ihre Fahrtüchtigkeit testen zu lassen. “Die Unfallforschung der Versicherer wird in diesem Jahr Standards für eine solche Testfahrt entwickeln”, erklärte Siegfried Brockmann, Chef der Unfallforschung des GDV, in der “Westfalenpost”.

mehr ...

Immobilien

Baubranche fordert Ende des Vorschriften-Dschungels

Angesichts des Wohnungsmangels in vielen deutschen Städten hat die Baubranche eine Vereinheitlichung des Vorschriften-Dschungels der 16 Bundesländer gefordert.

mehr ...

Investmentfonds

Trump könnte Märkte enttäuschen

Von Donald Trump erwarten die Investoren derzeit viel. Allerdings könnte schon bald die Enttäuschung folgen. Die Lage ist keinesfalls entspannt. Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin AG

mehr ...

Berater

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Privathaftpflicht: “Billigkeit” kein Anspruchsgrund für Schadensersatz

Die Privathaftpflichtversicherung dient, im Gegensatz zur Pflichtversicherung, dem Schutz des Versicherten. Ein Schadensersatzanspruch besteht somit nur dann, wenn die gesamten Umstände des Falles eine Haftung des schuldlosen Schädigers aus Billigkeitsgründen geradezu erfordern.

mehr ...