7. November 2014, 09:30

Neuer Risikoanalysebogen für Geschäftsgebäude

Mit einem neuen Risikoanalysebogen für Geschäftsgebäude baut der Arbeitskreis Beratungsprozesse sein Angebot im Gewerbesegment aus. Ab sofort steht ein neuer Risikoanalysebogen für die Versicherung von Geschäftsgebäuden kostenlos zum Download bereit.

Arbeitskreis Beratungsprozesse entwickelt Risikoanalysebogen für Geschäftsgebäude

Der Risikoanalysebogen soll die Erfassung des Risikos systematisieren, den Beratungserfolg optimieren und gleichzeitig Haftungsrisiken minimieren.

Gewerbliche Risiken stellen erhebliche Anforderungen an Fachwissen und Erfahrung, so der Arbeitskreis Beratungsprozesse in seiner aktuellen Mitteilung. Nur eine systematische Risikoanalyse könne gewährleisten, dass alle risikobestimmenden Faktoren erhoben werden. Hier setzt der Arbeitskreis Beratungsprozesse mit seinem neuen Risikoanalysebogen für Geschäftsgebäude an.

Dieser basiert demnach auf langjährigen Erfahrungen versierter Vermittler sowie fachlicher Expertise von Versicherungsunternehmen und soll Vermittlern Hilfestellung bei der Ermittlung aller relevanten Risiken bieten. Begleitend hat der Arbeitskreis Beratungsprozesse eine praxisorientierte Kurzanalyse entwickelt, die vor der Risikoanalyse im direkten Dialog mit dem Kunden ausgefüllt werden kann.

Die Risikoanalysen des Arbeitskreises Beratungsprozesse  sollen eine qualifizierte Beratung nicht ersetzen sondern vielmehr Präzisionswerkzeuge sein, mit dem Risiken sowie Wünsche zum Deckungsumfang systematisch herausgearbeitet und dokumentiert werden können, so der Arbeitskreis. Selbstverständlich gebe es keine Vorschriften, wie der Vermittler seine Beratung durchzuführen hat.

 

Seite zwei: Unterstützen statt gängeln

Weiter lesen: 1 2


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Versicherungen


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 06/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Aktiv versus passiv  –Versicherungen für Immobilien –Luftfahrtmarkt – Marktreport Anlageimmobilien


Ab dem 19. Mai im Handel.

Rendite+ 2/2016 "Altersvorsorge"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds- und Indexpolicen – Dividendenfonds – Zinshäuser – Robo-Advisors


Ab dem 12. Mai im Handel.

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

JDC Group kauft Vergleichsplattform “Geld.de”

Der Mutterkonzern von Jung, DMS & Cie., die JDC Group AG, erwirbt die Online-Vergleichsplattform „Geld.de“ von der Unister-Gruppe.

mehr ...

Immobilien

Berlin, München, Hamburg: Preise überholen Einkommen

Die Immobilienpreise haben sich in Deutschland weitestgehend im Einklang mit den Mieten und Einkommen entwickelt, wie die jüngste Studie des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) zeigt. Die Ausnahme bilden Berlin, Hamburg und München.

mehr ...

Investmentfonds

Aktien aus Südeuropa: Zeit zu investieren

Mehr Dynamik in den Volkswirtschaften Südeuropas und vorteilhafte Bewertungen auf Unternehmensebene haben das Vertrauen von Generali Investments in das Erholungspotenzial Südeuropas und in das Anlagekonzept des Fonds GIS European Equity Recovery bestärkt.

mehr ...

Berater

Politisches Europa: Schicksal wie Sandburgen am Meer?

Europa steckt tief in der Krise, zunächst wirtschaftlich. Das seit dem Vertrag von Lissabon 2007 erzählte Märchen, wonach die EU die wachstumsstärkste Region der Welt werde, hat bislang kein Happy End gefunden. Die Eurozone stagniert vielmehr. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Politische Appelle vor EEG-Gipfel

Die Grünen haben die Bundesländer aufgefordert, der Bundesregierung im Streit um den Ökostrom-Ausbau Kontra zu geben. “Die Ministerpräsidenten müssen die Energiewende und den Klimaschutz vor der Bundesregierung schützen”, sagte Fraktionschef Anton Hofreiter der Deutschen Presse-Agentur.

mehr ...

Recht

Landgericht Stuttgart verurteilt die LBBW

Das Landgericht Stuttgart hat in einem neuen Urteil vom 20. Mai 2016 die Widerrufsbelehrung in einem Immobilien-Darlehensvertrag der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) vom 22. Juli 2007 ein weiteres Mal als fehlerhaft angesehen.

mehr ...