Anzeige
19. September 2014, 08:33
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Arbeitskreis Beratungsprozesse bringt neue Analysenbögen

Der Arbeitskreis Beratungsprozesse hat seine Unterstützung für Vermittler in der Beratung von Privatkunden weiter ausgebaut. Ab sofort stehen vier neue und zwei überarbeitete Risikoanalysebögen kostenlos zum Download bereit.

Arbeitskreis-Beratungsprozesse in Arbeitskreis Beratungsprozesse bringt neue Analysenbögen

Der Arbeitskreis Beratungsprozesse will Versicherungs- und Finanzmakler mit praxisnahen Empfehlungen und Werkzeugen für die Beratung und Dokumentation unterstützen.

Mit den vier neuen Bögen hat der Arbeitskreis Beratungsprozesse die Gesamtzahl seiner Analysebögen auf insgesamt 24 erhöht. Wie der Arbeitskreis mitteilt, beziehen sich die Neuerungen vor allem auf die Beratung von Privatkunden. Die neuen Analysebögen sind demnach für die private Krankenzusatzversicherung konzipiert, und zwar für die Bereiche Pflege-Zusatzversicherung, Krankentagegeldversicherung und PKV-Zusatzversicherungen.

“Der Boom bei Krankenzusatzversicherungen ist ungebrochen. Aber gerade hier erweist sich das Tarifspektrum als besonders unübersichtlich. Unsere neuen Risikoanalysebögen helfen Maklern, strukturiert vorzugehen und Wesentliches von Unwesentlichem zu unterscheiden”, kommentiert Versicherungsmakler Helge Kühl, Leiter der Arbeitsgruppe private Krankenversicherung.

Arbeitskreis Beratungsprozesse definiert Mindeststandards

Grundlegend überarbeitet habe der Arbeitskreis Beratungsprozesse die Risikoanalysebögen zur privaten Rechtsschutzversicherung sowie zur privaten Haftpflichtversicherung, um sie an aktuelle Marktverhältnisse anzupassen. Jedem Risikoanalysebogen für das Privatgeschäft sind demnach sogenannte Mindeststandards vorgeschaltet, die marktübliche Erweiterungen des Versicherungsschutzes umschreiben.

Für das Gewerbegeschäft hat der Arbeitskreis Beratungsprozesse erstmals eine Beratungshilfe zur Elektronikversicherung entwickelt. Diese soll die sechs bereits existierenden Analysebögen für Gewerbebetriebe ergänzen. Tarifexperten aus Versicherungsunternehmen, Makler, Juristen und Verbraucherschützer arbeiteten an den Hilfen mit. Das Ergebnis seien kundenorientierte und praxisgerechte Empfehlungen, so der Arbeitskreis Beratungsprozesse.

 

Seite zwei: Risikoanalysebögen sollen Werkzeug sein

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Neuer Vertriebsvorstand für Interrisk: Stephan übernimmt

Die InterRisk bereitet sich frühzeitig auf einen Wechsel im Vorstand vor. Nach mehr als 33 Berufsjahren bei den InterRisk-Gesellschaften, davon 28 Jahre als verantwortlicher Vorstand für das Ressort „Vertrieb und Marketing“, wird Dietmar Willwert im Mai 2020 mit Erreichen der Altersgrenze planmäßig in Ruhestand gehen.

mehr ...

Immobilien

Hausbau: Wie sich Bereitstellungszinsen gering halten lassen

Bereitstellungszinsen können sich beim Hausbau schnell zum Kostentreiber entwickeln. Vor allem in der aktuell angespannten Marktsituation, wo Bauarbeiten oft erst sechs bis neun Monate nach Unterzeichnung des Vertrags beginnen, sollte man auf diese Extragebühren beim Baukredit besonders achten.

mehr ...

Investmentfonds

Ende des Handelskriegs?

China wählt einen ungewöhnlichen Weg, um den Handelsstreit mit den USA zu beenden. Nach Berichten des Nachrichtenportals “Bloomberg” will das Land US-Waren kaufen, um das Defizit auszugleichen. Das Angebot sei bereits von Anfang Januar.

mehr ...

Berater

Recruiting: Mit Jobstory die Richtigen finden

Die Suche nach Mitarbeitern ist nichts anderes als die Suche nach einem Lebenspartner. Wie kann dieses Unterfangen erfolgreich gestaltet werden?

Gastbeitrag von Hans Steup, Versicherungskarrieren

mehr ...

Sachwertanlagen

Kapital in zehn Jahren fast verfünffacht

Die Paribus-Gruppe hat die Fondsimmobilie des SCM Capital GmbH & Co. KG Renditefonds V – Hamburg Wohnen sowie abgespaltene Grundstücksteile verkauft. Der Gesamtrückfluss an die Fondsanleger ist beachtlich.

mehr ...

Recht

BVI: Studie bestätigt Kostentransparenz bei Fonds

Der deutsche Fondsverband BVI bewertet die jüngste ESMA-Studie zu Kosten und Wertentwicklung von Finanzprodukten für Privatanleger positiv.

mehr ...