Anzeige
10. Dezember 2014, 11:21
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bestandssicherheit: Brandmauer gegen Domino-Effekte

Aktuell erreichen mich viele Nachfragen, warum nun auf einmal das Thema “Bestandssicherheit für Makler” in aller Munde ist. Ein Hauptgrund: Bestandssicherheit vermindert verheerende Domino-Effekte am Markt. Am Ende des Tages leben wir alle vom Vermittler und sind auf seine Existenz angewiesen.

Die Pradetto-Kolumne

Bestandssicherheit

“Versicherungsgesellschaften versuchen das Geschäft der Pools in die Direktvereinbarungen zu kanalisieren. Ihr Argument: Pools seien nicht sicher.”

Die Leipziger Invers hat die Thematik schon 2003 durchleuchtet und wegweisende Maßnahmen umgesetzt. Ich bin sicher nicht der einzige, der viel von Udo Rummelt lernen und kopieren durfte.

Gute Gründe für Bestandssicherheit

Dass die Bestandssicherheit jetzt so stark in den Fokus rückt, liegt wesentlich an der Fonds Finanz. Der Münchener Maklerpool hat eine mächtige Marketingmaschine und fokussiert diese wesentlich auf ihre vergleichsweise neuen Bemühungen um Bestandssicherheit.

Natürlich will sich der Wettbewerb nicht die Butter vom Brot nehmen lassen und überlegt nun seinerseits, wie er gehört werden kann. Da gewinnt man schnell den Eindruck, dass jeder über Bestandssicherheit redet.

Viele Marktteilnehmer halten sich bislang jedoch zurück. Das ist schade, denn es gibt gute Gründe, gerade jetzt als Maklerpool mehr für die Bestandssicherheit seiner Makler zu tun.

Bestandssicherheit bedeutet für Pools mehr Geschäft

Wie mittlerweile hinreichend bekannt ist, sinken die Provisionen in der Lebensversicherung im nächsten Jahr beträchtlich. Sachbestände werden daher zunehmend wichtiger. Sie können für Makler und Pool eine solide und gute Einkunftsquelle werden.

Seite zwei: Kampf um den Markt

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

1 Kommentar

  1. Schöner Artikel mit interessanten Ansichten.

    Kommentar von Honoro — 10. Dezember 2014 @ 15:10

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...