Anzeige
17. Oktober 2014, 09:46
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wohngebäudeversicherungen: Die besten Tarife

In der aktuellen Ausgabe der Verbraucherzeitschrift “Ökotest” wurden 76 Wohngebäudeversicherungs-Tarife auf Herz und Nieren geprüft. Bei den Produkten ohne Elementarschadenschutz teilen sich gleich vier Tarife den ersten Rang. Allerdings sind die Preisunterschiede am Markt zum Teil enorm.

Wohngebäudeversicherungen

Ein voller Schutz für den Verstoß gegen Sicherheitsauflagen sollte in der Police enthalten sein.

Wohngebäudeversicherungen ohne Elementarschadenschutz

Wohngebäudeversicherungen mit und ohne Elementarschadenschutz wurden separat bewertet.

In dem Segment “ohne Elementarschadenschutz” teilen sich gleich vier Tarife den ersten Platz. Das Produkt “XXL” der Interrisk, “Max-Wohngebäude Premium” von Maxpool und die Tarife “Premium” und “Komfort inkl. grobe Fahrlässigkeit und Vandalismus”, beide von der Medien Versicherung.

Laut Ökotest “sichern diese Tarife das geschätzte Kostenrisiko für die unterschiedlichen Schadensszenarien fast immer optimal ab”. Sogar bei grob fahrlässiger Missachtung von Sicherheitsbestimmungen leisten oben genannte Produkte ohne Abzüge.

Seite zwei: Wohngebäudeversicherungen mit Elementarschadenschutz

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

2 Kommentare

  1. Ist auch die Versicherung mit den besten Bedingungen auch im Schadensfall die beste Wahl? Das dem nicht so ist beweist die Praxis im Tagesgeschäft. Was wirklich wichtig und richtig war und ist zeigt sich in der Abwicklung von Schäden und da scheiden sich die Geister. Wer schon mal 5 Stunden gebraucht hat um einen Mitarbeiter der Gesellschaft an das Telefon zu bekommen und in Folge nochmals 3 Stunden warten musste um eine Nachtragsmeldung los zu werden weis spätestens dann das die Kpitalgesellschft kein Geld für Personal und Service ausgeben will und die Wahl nur nach Bedingungen und Prämie getroffen wurde und das stellt sich danneinfach mal als fatalen Fehler heraus. Bedingungen alleine machen keine gute Wahl für eine Versicherung aus. Die Jagd nach dem scheinbaren Besten Bedingungen hat schon oft den falschen Versicherungen die Kassen gefüllt.
    Uwe Püschmann

    Kommentar von Uwe Püschmann — 21. Oktober 2014 @ 09:07

  2. Ökotest muss doch nicht kritisieren das die Preisunterschiede gewaltig sind, das schafft Wettbewerb und die meisten haben ja auch die Möglichkeit zu wechseln. Das ist doch bei KFZ-Versicherungen auch nicht besser

    Kommentar von Jan Lanc — 20. Oktober 2014 @ 11:26

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bericht: Höheres Rentenniveau beseitigt Altersarmut nicht

In der Debatte um die Bekämpfung von Altersarmut hat die Rentenversicherung vor falschen Strategien gewarnt. Dies melden die Zeitungen der Funke Mediengruppe.

mehr ...

Immobilien

Positionswechsel im Vorstand von Commerz Real

Sandra Scholz (45) wird zum 1. März 2017 in den Vorstand der Commerz Real aufrücken. Die bisherige Leiterin Human Ressources und Communications wird im Vorstand neben diesem Bereich auch für Marketing und Direktvertrieb, Compliance, Recht sowie das Investoren- und Anlegermanagement verantwortlich zeichnen.

mehr ...

Investmentfonds

Regimewechsel an den Märkten möglich

Nach dem Amtsantritt von Donald Trump schauen die Märkte gebannt auf die Wall Street. Gastkommentar von Werner Kolitsch, M&G Investments

mehr ...

Berater

Testament unauffindbar? Auch die Kopie ist gültig

Die Kopie eines Testaments kann zur Bestimmung der Erbfolge ausreichen, wenn die formgerechte Errichtung des Originaltestaments bewiesen werden kann. Dies entschied das Oberlandesgericht (OLG) Köln in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Finanzchef bei Dr. Peters

Markus Koch ist mit sofortiger Wirkung in die Geschäftsführung der Dr. Peters Group berufen worden. Er wird dort künftig die Bereiche Finanzen, Controlling, Rechnungswesen, Steuern, Unternehmensplanung, Personal und IT verantworten.

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...