15. Januar 2015, 16:27

Axa Assistance Deutschland holt Medizinerin in die Führung

Der Servicedienstleister der Axa Versicherung, die Axa Assistance Deutschland, hat Dr. Birgit Böhm zum 1. Januar 2015 als Chief Medical Officer (CMO) ernannt. In ihrer neuen Funktion soll die Ärztin unter anderem ihre medizinische Sicht einbringen, wenn neue Produkte entwickelt werden.

Axa Assistance Deutschland holt Medizinerin in die Führung

Birgit Böhm arbeitet bereits seit 2001 für Axa Assistance Deutschland, zuletzt als Chief Operational Medical Officer.

Als neuer CMO übernehme Böhm die organisatorische und personelle Verantwortung für das medizinische Team sowie das tägliche Fall- und Schadensmanagement, teilt die Axa mit.

Böhm war für Axa Travel Insurance (ATI) in Großbritannien tätig

Böhm arbeitet bereits seit 2001 für Axa Assistance Deutschland, zuletzt als Chief Operational Medical Officer. Von 2011 bis 2012 war sie kommissarisch leitende Ärztin bei Axa Travel Insurance (ATI) in Großbritannien, einem Schwesterunternehmen von Axa Assistance Deutschland.

Ihre medizinische Ausbildung absolvierte Böhm in Marburg und Lübeck. 1989 begann sie ihre Ausbildung zur Fachärztin für Allgemeinchirurgie an einem Städtischen Krankenhaus in München.

Als neuer CMO Böhm berichtet künftig an Yvonne Cantero, Chief Operating Officer (COO) von Axa Assistance Deutschland, und wird Mitglied der erweiterten Geschäftsleitung. (lk)

Foto: Axa


Aktuelle Beiträge


Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Versicherungen


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 07/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Income-Fonds  – Mr. Dax im Fonds-Gespräch – PKV - Ferienimmobilien - Recruiting

Ab dem 16. Juni im Handel.

Cash. 06/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Aktiv versus passiv  –Versicherungen für Immobilien –Luftfahrtmarkt – Marktreport Anlageimmobilien

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Altersvorsorge: Effektivkosten ohne Standard unbrauchbar

Der Ausweis der Effektivkosten, zu dem die Anbieter privater Rentenversicherungen seit 1. Januar 2015 gesetzlich verpflichtet sind, hilft bislang nicht, kostengünstige Angebote zu finden. Gastbeitrag von Klaus Morgenstern, Sprecher des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA)

mehr ...

Immobilien

Hypoport: Brexit lässt Immobiliennachfrage steigen

Nach Einschätzung des Vorstands der Hypoport AG wird der angekündigte EU-Austritt Großbritanniens keine negativen Auswirkungen auf die Geschäftsmodelle des Finanzdienstleisters ergeben. Viel wahrscheinlicher seien positive Impulse für den inländischen Finanzierungsmarkt.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: Pieter Jansen von NNIP im Exklusiv-Interview

Noch immer dominiert das Brexit-Referendum das Geschehen an den Finanzmärkten. Cash. sprach mit dem niederländischen Experten Pieter Jansen, Senior Strategist Insurance bei NN Investment Partners.

mehr ...

Berater

Langfristiges Wachstumspotenzial Japans intakt

Nach drei fulminanten Jahren hat sich die Stimmung an der Tokioter Börse merklich eingetrübt. Die Anleger verweisen auf die erneute Stärke des Yen. Viele Experten zweifeln mittlerweile auch an der Effektivität der Abenomics, sagt Richard Kaye, Portfoliomanager für japanische Aktien bei Comgest.

mehr ...

Sachwertanlagen

EEG-Reform: “Auf die Marktakteure wird viel Bürokratie zukommen”

Cash. sprach mit Karsten Reetz, geschäftsführender Gesellschafter der Reconcept Gruppe, über die Folgen der EEG-Novelle.

mehr ...

Recht

BVG billigt EZB-Krisenkurs unter Auflagen

Mitten in der Eurokrise beruhigte die EZB mit einem weitreichenden Versprechen die Märkte. Nach jahrelangem Streit billigt Karlsruhe den riskanten Alleingang der Notenbank – aber nicht bedingungslos.

mehr ...