Anzeige
Anzeige
11. Dezember 2015, 08:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Gothaer im Umbau-Modus

Die Gothaer baut kräftig um: Der Kölner Versicherer will die Digitalisierung vorantreiben und die schwächelnde Lebensversicherung auf neue Füße stellen.

Gothaer im Umbau-Modus

Der Gothaer-Vorstand berichtet über das Geschäftsjahr 2015 (von links): Harald Epple, Michael Kurtenbach, Thomas Leicht, Karsten Eichmann, Martina Faßbender (Sprecherin).

Insgesamt sei es ein gutes Jahr für die Gothaer gewesen, bilanzierte Konzernchef Dr. Karsten Eichmann am Donnerstag im Rahmen des Jahresabschlussgesprächs in Köln. Die Betonung lag auf “insgesamt”, denn die Konzern-Kennzahlen stellen sich in etwa so wechselvoll dar, wie die fußballerischen Leistungen des 1. FC Köln – hierzu genügt ein Blick auf die Ertragsentwicklung:

Während die Bruttobeiträge im Bereich Schaden-Haftpflicht-Unfall im Vergleich zu 2014 um voraussichtlich 2,9 Prozent auf 2,14 Milliarden Euro zulegen werden – und in der Krankenversicherung sogar ein Plus von 4,4 Prozent erwartet wird (0,94 Milliarden Euro) – bleibt die Lebensversicherung das Sorgenkind. Für 2015 prognostiziert der Versicherer ein Minus von satten 6,9 Prozent (1,42 Milliarden Euro) – ohne Berücksichtigung der kleinen Gothaer Pensionskasse beträgt das voraussichtliche Minus der Gothaer Leben sogar 7,3 Prozent auf dann 1,29 Milliarden Euro.

Klassische Verträge künftig nur noch auf Nachfrage

In der Lebensversicherung sei die Gothaer in einer Phase, “in der wir das Geschäft ertragsorientiert konsoldieren”, erklärte Eichmann angesichts des “äußerst schwierigen Marktumfeldes”. Die Konsolidierung betrifft vor allem die klassische Lebensversicherung, die man in Zukunft möglichst nur noch “auf Nachfrage” des Kunden anbieten wolle, wie Leben- und Krankenchef Michael Kurtenbach betonte. “Wir werden den Anteil klassischer Produkte auch in der betrieblichen Altersversorgung deutlich zurückfahren”, ergänzte Kurtenbach.

Den Platz der klassischen Lebensversicherung soll ab 2016 eine “neue Klassik” einnehmen. Kurtenbach zufolge arbeitet die Gothaer derzeit an zwei neuen Produkten: Eine Variante ist demnach mit einer endfälligen Garantie ausgestattet, jedoch soll der Kunde im Sicherungsvermögen der Gothaer investiert bleiben. Das zweite Produkt sei fondsorientierter ausgerichtet und das Guthaben des Kunden nur zum Teil im Sicherungsvermögen angelegt, erläuterte Kurtenbach und betonte: “Wir sind der festen Überzeugung, dass der Altersvorsorgemarkt ein Wachstumsmarkt bleibt – aber nur mit veränderten Garantien.”

 

Seite zwei: Digitalisierung weiter im Fokus

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Basler: Wiens wird CFO

Julia Wiens wurde in den Vorstand der Basler Versicherungen berufen. Sie übernimmt zum 1. Februar 2017 die Leitung des Ressorts Finanzen/Kapitalanlagen. Bisher war sie für den Bereich Risikosteuerung der Basler Versicherungen verantwortlich.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...