Anzeige
Anzeige
27. Januar 2015, 12:51
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Debeka bringt Indexpolice auf den Markt

Die Debeka Lebensversicherung hat eine sogenannte chancenorientierte Rentenversicherung auf den Markt gebracht, deren Wertentwicklung an einen Indexfonds gekoppelt ist. Im Unterschied zur klassischen Debeka-Rentenversicherung liegt der Garantiezins in der neuen Index-Variante bei 0,5 Prozent statt 1,25 Prozent. Im Gegenzug sollen Kunden von einer erhöhten laufenden Überschussbeteiligung in der Ansparphase profitieren.

Debeka bringt Indexpolice auf den Markt

“Wir gehen davon aus, dass das neue Produkt auf hohe Nachfrage bei den Verbrauchern stößt”, sagt Debeka-Vorstand Roland Weber.

Bei einer laufenden Gesamtverzinsung der Debeka Leben von 3,4 Prozent im Jahr 2015 könnten somit 2,9 Prozent in die Fondsanlage investiert werden, teilt die Debeka in Koblenz mit, wodurch die Chancen auf höhere Leistungen steigen würden.

Das sich aus dem Garantiezins von 0,5 Prozent ergebende Garantiekapital führt nach Angaben der Debeka zu einer vertraglich vereinbarten garantierten Mindestrente, die mit den bei Vertragsabschluss gültigen Kalkulationsgrundlagen ermittelt wird.

Zusätzliche Rente wird aus Fondsguthaben ermittelt

Aus dem Fondsguthaben, das an der Entwicklung der im “iShares Stoxx Europe 600 UCITS ETF (DE)” gelisteten Aktien von 600 Unternehmen aus 18 europäischen Länder partizipiert, sowie aus den am Ende der Aufschubzeit fälligen Schlusszahlungen werde dann eine zusätzliche Rente gebildet, so die Debeka, deren Höhe ebenfalls zum Rentenbeginn nach den dann maßgeblichen Kalkulationsgrundlagen ermittelt werden soll. Ab diesem Zeitpunkt sei auch diese zusätzliche Rente garantiert, erklärt der Versicherer.

Das Konzept stelle sicher, “dass sämtliche Gewinne aus der Ansparphase für eine Erhöhung der bei Vertragsabschluss zugesagten Mindestrente verwendet und nicht für die Finanzierbarkeit zugesagter Garantien” herangezogen würden. Daraus resultierten perspektivisch weitere Renditechancen, heißt es seitens der Debeka, etwa bei einer zwischenzeitlichen Erholung des Zinsniveaus am Kapitalmarkt.


“Attraktive Kombination aus gewünschten Garantieelementen und hohen Ertragschancen einer Indexfondsanlage”

“Die neue chancenorientierte Variante der Debeka-Rentenversicherung ist eine attraktive Kombination aus gewünschten Garantieelementen und hohen Ertragschancen einer Indexfondsanlage”, sagt Debeka-Vorstand Roland Weber. Dies gelte gerade in Zeiten der anhaltenden Niedrigzinsphase und vor dem Hintergrund “der notwendigen Langfristigkeit und Planungssicherheit” der privaten Altersvorsorge. “Wir gehen davon aus, dass das neue Produkt auf hohe Nachfrage bei den Verbrauchern stößt”, betont Weber.

Neben einer lebenslangen Rentenzahlung können sich Kunden auch für eine einmalige Kapitalzahlung entscheiden. Zudem können Todesfall-Leistungen und eine Berufsunfähigkeitsabsicherung in unterschiedlichem Umfang eingeschlossen werden. (lk)

Foto: Debeka

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

Studie: Keine spürbaren Entlastungen durch PSG I

Nur ein Viertel der Pflegenden in Deutschland stellen seit dem Inkrafttreten des ersten Pflegestärkungsgesetzes (PSG I) eine Verbesserung der eigenen Situation fest. Das geht aus einer aktuellen Umfrage der Continentale Krankenversicherung hervor.

mehr ...

Immobilien

Berliner Mieten-Urteil: Mietpreisbremse wirkt

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) betonte am Freitag, dass das Vorgehen gehen zu hohe Mieten erfolgreich ist. Das Amtsgericht Lichtenberg hatte am Mittwoch drei Mietern Recht gegeben, die zu viel gezahlte Miete zurückverlangt haben.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Bank im Abwärtsstrudel

Die Verunsicherung über die Stabilität der Deutschen Bank sitzt tief – trotz aller Bemühungen der Frankfurter, wieder Ruhe einkehren zu lassen. Und langsam werden auch andere Geldhäuser in Mitleidenschaft gezogen. Die Finanzmärkte sind hochnervös.

mehr ...

Berater

Baukredite: Digitale Förderzusage bei der L-Bank

Gemeinsam mit der  DZ Bank und Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) startet die L-Bank die digitale Förderzusage für ihre Wohnungsbaukredite.

mehr ...

Sachwertanlagen

Buss Capital veröffentlicht Leistungsbilanz 2015

Der Asset Manager Buss Capital hat seine Leistungsbilanz für das Geschäftsjahr 2015 veröffentlicht. Im Schnitt zahlten die zehn laufenden geschlossenen Fonds demnach 6,4 Prozent der Einlagen an die Anleger aus.

mehr ...

Recht

34i GewO: Der Countdown läuft

In einem knappen halben Jahr müssen Baufinanzierungsberater den Sachkundenachweis für Paragraf 34i GewO haben. Neben einigen Herausforderungen bietet sich die Chance, die Professionalisierung der Branche voranzutreiben. Gastbeitrag von Jörg Haffner, Qualitypool

mehr ...