Anzeige
30. September 2015, 14:37
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Solvency II: Eiopa konkretisiert neue Assetklasse “Infrastrukturinvestments”

Die EU-Versicherungsaufsichtsbehörde Eiopa plant im Rahmen des Finanzregelwerks Solvency II eine neue Assetklasse, die hochqualitative Infrastrukturinvestments umfassen soll. Konkrete Vorschläge zur Ausgestaltung ließ sie nun der Europäischen Kommission zukommen.

Infrastrukturinvestments

Eiopa hat die Rahmenbedingungen einer neuen Assetklasse “Infrastrukturinvestments” abgesteckt.

Gabriel Bernardino, Vorsitzender von Eiopa, setzt große Hoffnungen in die neue Assetklasse: “Infrastrukturinvestments könnten für die Versicherungswirtschaft sehr wichtig werden, denn durch ihre Langfristigkeit sind sie ein gutes Match für langfristige Verbindlichkeiten und tragen gleichzeitig zur Erhöhung der Portfoliodiversifikation bei”.

Komplexität der Anlageform

Besonders zu berücksichtigen sei allerdings die Komplexität dieser Anlageform, die ein spezifisches Know-how beim Risikomanagement voraussetze.

Aus diesem Grund habe die Aufsichtsbehörde eine detailliertere Herangehensweise gewählt und die Implementierung einer gesonderten Assetklasse innerhalb von Solvency II vorgeschlagen.

Diese solle hochqualitative Infrastrukturinvestments umfassen und gleichzeitig der Komplexität und Heterogenität der Investments Rechnung tragen.

Hohe Ansprüche an das Risikomanagement

Konkret sollen Kapitalrückstellungen für Infrastrukturinvestments reduziert werden. Außerdem plant Eiopa, hohe Ansprüche an das Risikomanagement zu stellen. So sollen etwa ein aktives Monitoring der Projekte sowie Stresstests der aus den Projekten generierten Geldflüsse durchgeführt werden.

“Es ist sehr wichtig, dass die Risiken von Infrastrukturinvestments ordnungsgemäß gemanaged und geprüft werden. Ich bin davon überzeugt, dass die vorgeschlagenen Maßnahmen das Risikoprofil von hochwertgen Infrastrukturprojekten widerspiegelt”. (nl)

Foto: Eiopa

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Ab dem 17. November im Handel!

Special 4/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Regulierung – betriebliche Altersversorgung – Unfallversicherung – Privathaftpflicht – Gewerbehaftpflichtpolicen

Ab dem 25. Oktober im Handel!

Versicherungen

Übergangsregelung für Lebensversicherer wird verlängert

Die wegen der Niedrigzinsen eingeführten steuerlichen Entlastungen für Lebensversicherer werden um ein Jahr verlängert. Ohne die Verlängerung hätten vermutlich große Teile der freien Rückstellung auf Beitragsrückerstattungen aufgelöst und versteuert werden müssen.

mehr ...

Immobilien

Vonovia-Chef hofft auf Fusion mit Deutsche Wohnen

Der Chef des Wohnungskonzerns Vonovia hofft weiterhin auf eine Fusion mit seinem Konkurrenten Deutsche Wohnen. Im Februar scheiterte sein Versuch einer feindlichen Übernahme.

mehr ...

Investmentfonds

Anleger sorgen sich um “Renzirendum” und Österreich-Wahl

Die Anleger sollten sich zu Beginn der neuen Woche auf starke Schwankungen am deutschen Aktienmarkt einstellen.

mehr ...

Berater

Pflege: Studie offenbart großen Informationsbedarf

Ein Großteil der Deutschen ist der Ansicht, dass es notwendig ist, eine private Pflegeversicherung abzuschließen. Das geht aus einer aktuellen Online-Befragung hervor. Die große Mehrheit fühlt sich derzeit zudem beim Thema private Pflegevorsorge nur mittelmäßig bis gar nicht informiert.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric erwirbt erste Maschine für Flugzeugportfolio

Der Asset Manager Doric hat mit einem Airbus A330-200 das erste Flugzeug für das “Floreat Aviation Portfolio” erworben. Leasingnehmer des Flugzeuges ist die Fluggesellschaft Virgin Australia.

mehr ...

Recht

Todesfall in der Familie: Die zehn wichtigsten Schritte

Stirbt ein naher Verwandter oder gar der Ehepartner, ist es für die Betroffenen schwer, klare Gedanken zu fassen. Leider haben Gesetzgeber und Versicherungsgesellschaften bei Todesfällen oftmals sehr knapp bemessene Fristen gesetzt, die unbedingt beachtet werden sollten.

mehr ...