Anzeige
10. September 2015, 14:39
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Talanx investiert 320 Millionen Euro in geplanten Offshore-Windpark

Der Hannoveraner Versicherungskonzern Talanx investiert 320 Millionen Euro in einen geplanten Offshore-Windpark in der Nordsee. Talanx erhöhe gezielt den Anteil der Infrastrukturinvestments, um Renditerückgängen durch das Niedrigzinsniveau entgegenzuwirken, teilte das Unternehmen zur Begründung mit.

Offshore-Windpark

Gemeinsam mit dem Schwester-Projekt Gode Wind 2 werde Gode Wind 1 Deutschlands größter Offshore-Windpark sein, teilte Talanx mit (Symbolbild).

Erstmals finanziere ein institutionelles Konsortium unter Führung eines Versicherers ein Offshore-Windenergie-Projekt, erklärte Talanx am Donnerstag. Das Gesamtvolumen der Anleihe bezifferte das Unternehmen auf 556 Millionen Euro. Weitere Mitglieder des Fremdkapitalkonsortiums sind demnach deutsche Versicherungsunternehmen und Vermögensverwalter.

55 Windkraftanlagen sollen vor Norderney entstehen

Die zehnjährige Anleihe werde von einem Investment-Vehikel der Global Infrastructure Partners (GIP) begeben. Der Investor soll 50 Prozent des künftigen Windparks Gode Wind 1 vom dänischen Energieversorger DONG Energy übernehmen.

Die geplanten 55 Windkraftanlagen sollen rund 33 Kilometer nordwestlich der ostfriesischen Insel Norderney entstehen. Deren Gesamtleistung gibt Talanx mit 330 Megawatt an. Gemeinsam mit dem Schwester-Projekt Gode Wind 2 werde er Deutschlands größter Offshore-Windpark sein.

Mittelfristig will Talanx bis zu zwei Milliarden Euro in Infrastrukturprojekte investieren

“Mit der Anleihe beteiligt sich Talanx erstmals mit erheblichem Fremdkapital an einem Infrastrukturprojekt”, erklärte Dr. Immo Querner, Finanzvorstand der Talanx AG. “Mittelfristig planen wir, bis zu zwei Milliarden Euro in Infrastrukturprojekte zu investieren.” Perspektivisch sei für Talanx “auf lange Frist ein Investitionsvolumen in breit diversifizierte alternative Anlagen von bis zu fünf Milliarden Euro denkbar”, so Querner.

Der Anleiheemission vorgelagert sei eine Zustimmung der zuständigen Kartellbehörde zum Erwerb von 50 Prozent der Gode-Wind-1-Anteile durch die GIP. Die Rückmeldung der Behörde werde bis Ende September erwartet. Es sei vorgesehen, dass die Anleihe als Greenbond zertifiziert werde und damit offiziell das Rating einer nachhaltigen Anleihe trage. (lk)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Ab dem 17. November im Handel!

Special 4/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Regulierung – betriebliche Altersversorgung – Unfallversicherung – Privathaftpflicht – Gewerbehaftpflichtpolicen

Ab dem 25. Oktober im Handel!

Versicherungen

Übergangsregelung für Lebensversicherer wird verlängert

Die wegen der Niedrigzinsen eingeführten steuerlichen Entlastungen für Lebensversicherer werden um ein Jahr verlängert. Ohne die Verlängerung hätten vermutlich große Teile der freien Rückstellung auf Beitragsrückerstattungen aufgelöst und versteuert werden müssen.

mehr ...

Immobilien

Vonovia-Chef hofft auf Fusion mit Deutsche Wohnen

Der Chef des Wohnungskonzerns Vonovia hofft weiterhin auf eine Fusion mit seinem Konkurrenten Deutsche Wohnen. Im Februar scheiterte sein Versuch einer feindlichen Übernahme.

mehr ...

Investmentfonds

Anleger sorgen sich um “Renzirendum” und Österreich-Wahl

Die Anleger sollten sich zu Beginn der neuen Woche auf starke Schwankungen am deutschen Aktienmarkt einstellen.

mehr ...

Berater

Pflege: Studie offenbart großen Informationsbedarf

Ein Großteil der Deutschen ist der Ansicht, dass es notwendig ist, eine private Pflegeversicherung abzuschließen. Das geht aus einer aktuellen Online-Befragung hervor. Die große Mehrheit fühlt sich derzeit zudem beim Thema private Pflegevorsorge nur mittelmäßig bis gar nicht informiert.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric erwirbt erste Maschine für Flugzeugportfolio

Der Asset Manager Doric hat mit einem Airbus A330-200 das erste Flugzeug für das “Floreat Aviation Portfolio” erworben. Leasingnehmer des Flugzeuges ist die Fluggesellschaft Virgin Australia.

mehr ...

Recht

Todesfall in der Familie: Die zehn wichtigsten Schritte

Stirbt ein naher Verwandter oder gar der Ehepartner, ist es für die Betroffenen schwer, klare Gedanken zu fassen. Leider haben Gesetzgeber und Versicherungsgesellschaften bei Todesfällen oftmals sehr knapp bemessene Fristen gesetzt, die unbedingt beachtet werden sollten.

mehr ...