Anzeige
Anzeige
21. Oktober 2015, 08:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Social Media eröffnet Vermittlern großartige Möglichkeiten”

Stefan Raake ist Geschäftsführer des Versicherungsnetzwerkes AMC. Im Interview mit Cash.-Online erläutert er, wie Vermittler, Versicherer und Finanzdienstleister die sozialen Netzwerke für sich nutzen können.

Raake: Social Media eröffnet Vermittlern großartige Möglichkeiten

Stefan Raake: “Die Chancen, die Social Media bietet, müssen von allen genannten Akteuren der Finanzbranche – insbesondere von den Vermittlern – besser als bisher genutzt werden.” 

Warum tut sich  die Versicherungs- und Finanzwirtschaft schwer mit Social-Media-Aktivitäten?

Raake: Social Media ist eine der großen Herausforderungen unserer Zeit. Mit Blick auf die Versicherer geht es um nicht weniger, als um die Transformation des Vermittleralltags in die digitale Welt. Vieles ist anders im Social Web, und vielen ist dies noch sehr neu. Die Bedürfnisse der Kunden haben sich verändert – und letztlich auch das gesamte Kommunikationsverhalten. So ist der Vermittler längst nicht mehr der alleinige Wissensträger und Experte.

Kunden sind heute gut informiert und teilen ihr Wissen und ihre Erfahrungen. Unter diesen Vorzeichen funktioniert ein reiner Produktabverkauf im Social Web natürlich nicht. Wenn ein Vermittler sich auf Social Media einlässt, muss er von einer reinen Produktsicht hin zu einer umfänglicheren Beratung in einem nach wie vor sehr komplexen Geschäftsfeld kommen. Das ist sicher für viele ein Paradigmenwechsel.

Können Soziale Netzwerke auch als Vertriebskanäle für die Versicherungs- und Finanzbranche genutzt werden?

Soziale Netzwerke wie Facebook eröffnen Versicherungsvermittlern großartige Möglichkeiten. Wenn man sich die sozialen Netzwerke als Schaufenster vorstellt, an dem die Kunden jeden Tag vorbeikommen und aus ihrem alltäglichen Leben berichten: Von ihrem letzten Urlaub beispielsweise, vom neuen Job, dem Bau des eigenen Hauses oder der Geburt des jüngsten Nachwuchses und der Vermittler hieraus Vertriebsimpulse generieren kann – dann lohnt sich der Einsatz von Social Media im Vertrieb auf jeden Fall.

Sind Social-Media-Aktivitäten nur für große Konzerne wichtig oder auch für kleinere Finanzdienstleister, Maklerunternehmen und Versicherungsvermittler geeignet?

Mit Blick auf die bereits beschriebenen Vertriebsimpulse sind Social-Media-Aktivitäten für Versicherungsvermittler auf jeden Fall sinnvoll. Darüber hinaus geben Social-Media-Netzwerke Vermittlern die Gelegenheit, den Kundenbestand aktiver zu managen.

Hier bieten die sozialen Netzwerke die Möglichkeit, die Kundenbetreuung auszuweiten und zu intensivieren. Per Posting ist der Vermittler auf dem Schirm des Kunden, per Like oder Kommentar schafft er Sympathie und über die oben angesprochenen Vertriebsimpulse schafft er Kontaktanlässe.

 

Seite zwei: “Vermittler dürfen nicht nur zuschauen”

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

Studie: Keine spürbaren Entlastungen durch PSG I

Nur ein Viertel der Pflegenden in Deutschland stellen seit dem Inkrafttreten des ersten Pflegestärkungsgesetzes (PSG I) eine Verbesserung der eigenen Situation fest. Das geht aus einer aktuellen Umfrage der Continentale Krankenversicherung hervor.

mehr ...

Immobilien

Patrizia kauft den Commerzbank-Tower

Die Patrizia Immobilien AG kauft eines der Wahrzeichen der Frankfurt Skyline – den Commerzbank-Tower. Das Gebäude am Kaiserplatz ist mit seinen 259 Metern das höchste Gebäude in Deutschland.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Bank im Abwärtsstrudel

Die Verunsicherung über die Stabilität der Deutschen Bank sitzt tief – trotz aller Bemühungen der Frankfurter, wieder Ruhe einkehren zu lassen. Und langsam werden auch andere Geldhäuser in Mitleidenschaft gezogen. Die Finanzmärkte sind hochnervös.

mehr ...

Berater

Commerzbank: Jobabbau vor allem in Deutschland

Weniger Stellen, weniger Geschäftsbereiche, mehr Digitalisierung – der neue Konzernchef Zielke baut die Commerzbank radikal um. Der Vorstand ist überzeugt, die Bank damit profitabler zu machen. Der Verkauf der Firmenzentrale spült Geld in die Kasse.

mehr ...

Sachwertanlagen

Buss Capital veröffentlicht Leistungsbilanz 2015

Der Asset Manager Buss Capital hat seine Leistungsbilanz für das Geschäftsjahr 2015 veröffentlicht. Im Schnitt zahlten die zehn laufenden geschlossenen Fonds demnach 6,4 Prozent der Einlagen an die Anleger aus.

mehr ...

Recht

34i GewO: Der Countdown läuft

In einem knappen halben Jahr müssen Baufinanzierungsberater den Sachkundenachweis für Paragraf 34i GewO haben. Neben einigen Herausforderungen bietet sich die Chance, die Professionalisierung der Branche voranzutreiben. Gastbeitrag von Jörg Haffner, Qualitypool

mehr ...