Anzeige
Anzeige
21. Oktober 2015, 08:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Social Media eröffnet Vermittlern großartige Möglichkeiten”

Stefan Raake ist Geschäftsführer des Versicherungsnetzwerkes AMC. Im Interview mit Cash.-Online erläutert er, wie Vermittler, Versicherer und Finanzdienstleister die sozialen Netzwerke für sich nutzen können.

Raake: Social Media eröffnet Vermittlern großartige Möglichkeiten

Stefan Raake: “Die Chancen, die Social Media bietet, müssen von allen genannten Akteuren der Finanzbranche – insbesondere von den Vermittlern – besser als bisher genutzt werden.” 

Warum tut sich  die Versicherungs- und Finanzwirtschaft schwer mit Social-Media-Aktivitäten?

Raake: Social Media ist eine der großen Herausforderungen unserer Zeit. Mit Blick auf die Versicherer geht es um nicht weniger, als um die Transformation des Vermittleralltags in die digitale Welt. Vieles ist anders im Social Web, und vielen ist dies noch sehr neu. Die Bedürfnisse der Kunden haben sich verändert – und letztlich auch das gesamte Kommunikationsverhalten. So ist der Vermittler längst nicht mehr der alleinige Wissensträger und Experte.

Kunden sind heute gut informiert und teilen ihr Wissen und ihre Erfahrungen. Unter diesen Vorzeichen funktioniert ein reiner Produktabverkauf im Social Web natürlich nicht. Wenn ein Vermittler sich auf Social Media einlässt, muss er von einer reinen Produktsicht hin zu einer umfänglicheren Beratung in einem nach wie vor sehr komplexen Geschäftsfeld kommen. Das ist sicher für viele ein Paradigmenwechsel.

Können Soziale Netzwerke auch als Vertriebskanäle für die Versicherungs- und Finanzbranche genutzt werden?

Soziale Netzwerke wie Facebook eröffnen Versicherungsvermittlern großartige Möglichkeiten. Wenn man sich die sozialen Netzwerke als Schaufenster vorstellt, an dem die Kunden jeden Tag vorbeikommen und aus ihrem alltäglichen Leben berichten: Von ihrem letzten Urlaub beispielsweise, vom neuen Job, dem Bau des eigenen Hauses oder der Geburt des jüngsten Nachwuchses und der Vermittler hieraus Vertriebsimpulse generieren kann – dann lohnt sich der Einsatz von Social Media im Vertrieb auf jeden Fall.

Sind Social-Media-Aktivitäten nur für große Konzerne wichtig oder auch für kleinere Finanzdienstleister, Maklerunternehmen und Versicherungsvermittler geeignet?

Mit Blick auf die bereits beschriebenen Vertriebsimpulse sind Social-Media-Aktivitäten für Versicherungsvermittler auf jeden Fall sinnvoll. Darüber hinaus geben Social-Media-Netzwerke Vermittlern die Gelegenheit, den Kundenbestand aktiver zu managen.

Hier bieten die sozialen Netzwerke die Möglichkeit, die Kundenbetreuung auszuweiten und zu intensivieren. Per Posting ist der Vermittler auf dem Schirm des Kunden, per Like oder Kommentar schafft er Sympathie und über die oben angesprochenen Vertriebsimpulse schafft er Kontaktanlässe.

 

Seite zwei: “Vermittler dürfen nicht nur zuschauen”

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Münchener Verein baut Eigenkapitalbasis aus

Die Münchener Verein Versicherungsgruppe konnte im Geschäftsjahr 2016 ein Ergebnis nach Steuern in Höhe von 99,6 Millionen Euro erzielen. Das entspricht einer Steigerung von 5,1 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr.

mehr ...

Immobilien

Bausparen – zurück zu den Wurzeln

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat unlängst entschieden, dass die Kündigung alter Bausparverträge mit hohen Zinsen rechtens ist. Vor diesem Hintergrund wird das Bausparen seinem ursprünglichen Ziel wieder gerechter. Für Bausparer ist das eine gute Nachricht.

Die Wald-Kolumne

mehr ...

Investmentfonds

Banken leihen sich von EZB 233,5 Milliarden Euro

Die europäischen Kreditinstitute haben vorerst die letzte Gelegenheit sehr stark genutzt, um sich zum Nullzins Kredite von der EZB zu besorgen. Auch in der Eurozone verdichten sich mittlerweile die Anzeichen für einen strafferen Notenbankkurs.

mehr ...

Berater

Postbank meldet starken Gewinneinbruch

Die anhaltenden Niedrigzinsen halten die Postbank unter Druck. Im vergangenen Geschäftsjahr schrumpfte das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Steuern um gut zehn Prozent auf 468 Millionen Euro teilte, die Deutsche-Bank-Tochter in Bonn mit.

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

mehr ...

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...