21. Januar 2015, 08:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Die wenigsten Versicherungs-Websites sind Smartphone tauglich”

Die neue, 18. Auflage der AMC-Studie “Die Assekuranz im Internet” zeigt, dass nur wenige Versicherer dem Trend zur Mobilität gewachsen sind. Doch es gibt erste vielversprechende Ansätze.

Gastbeitrag von Désirée Schubert, AMC Finanzmarkt GmbH

Schubert AMC in Die wenigsten Versicherungs-Websites sind Smartphone tauglich

“Versicherer, die sich der Herausforderung stellen für ihre modernen, mobilen Kunden attraktiv zu sein, merken schnell, dass die responsive Luft vor allem dann dünn wird, wenn es an die Prozesse geht.”

Immerhin 16 Prozent der Versicherungs-Websites sind responsiv und damit gleichermaßen für Desktop, Tablet oder Smartphone optimiert, ergab eine Untersuchung von 119 Websites, die zwischen August und Oktober 2014 von den Studienmacher von AMC durchgeführt wurde. Und die meisten Versicherer befinden sich zumindest auf dem Weg, die Bedürfnisse mobiler Nutzer zu erfüllen.

Erhebliche Spannbreite in der Entwicklung

Dabei gibt es eine erhebliche Spannbreite: So gibt es Versicherer, die sich auf einzelne, als relevant erachtete Bereiche oder Kampagnensites konzentrieren, das heißt sie setzen auf eine “verschlankte” responsive Website ausschließlich für Smartphone-Nutzer. Andere wiederum haben komplett responsiv aufgesetzte Websiten entwickelt.

Das übliche Vorgehen bei einem Web-Relaunch funktioniert nicht mehr

Dabei ist es gar nicht verwunderlich, dass es derzeit noch so wenige responsive Assekuranz-Websites gibt – schließlich ist es nicht einfach, eine Website für die vielfältigen Anforderungen moderner, mobiler Nutzer zu optimieren. Ein konzeptionelles Umdenken ist erforderlich.

Das übliche Vorgehen bei einem Relaunch nach der Devise “Konzept, Design, Umsetzung” funktioniert nicht mehr. Zudem haben es Versicherer besonders schwer, da sie vergleichsweise komplexe Prozesse abbilden müssen. Kurzum: Alles in Allem fällt für eine responsive Website ein deutlicher Mehraufwand an Zeit und Budget an.

Kleine Versicherer können oftmals schneller agieren

Doch einige Versicherer haben bereits responsive Websites aufgesetzt und zeichnen damit den Weg für die Assekuranz im Internet vor. Darunter sind unter anderem die Ergo, die Allianz oder die Axa zu nennen. Es gibt aber auch kleinere Versicherer, wie zum Beispiel die Bayerische, die NRV Rechtsschutz oder die EuropaGo, die aufgrund ihrer Strukturen, Prozesse und dem Umfang ihrer Seiten flexibler und schneller agieren können, als die Großen.

Seite zwei: Services auf Endgerät abstimmen

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

DISQ: Wer die Nase im Rennen um die beste Kfz-Versicherung vorne hat

Wer in Deutschland ein Auto fahren will, der muss es auch versichern. Welche Anbieter von Kfz-Versicherungen ihre Kunden besonders zufrieden stellen, hat das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) herausgefunden.

mehr ...

Immobilien

London: Wo Millennials, X-Generation und Babyboomer Wohnimmobilien kaufen

Laut der neuesten Analysen der „Wealth Report Insight Series“ des internationalen Immobilienberatungsunternehmens Knight Frank gaben Millennials 2018 insgesamt 3,89 Mrd. Euro (3,47 Mrd. GBP) für den Erwerb von Wohnimmobilien in exklusiven Lagen in Central London aus.

mehr ...

Investmentfonds

ÖKOWORLD bietet Eltern und Großeltern den passenden politischen Investmentfonds

Der Zusammenschluss „Parents for Future“ ist eine wirkungsvolle Initiative, die jungen Menschen der “Fridays für Future”-Bewegung in ihren Forderungen nach einer konsequenten Klima- und Umweltschutzpolitik unterstützt. Der ROCK ´N `ROLL FONDS von ÖKOWORLD ist als erster Elternfonds der Welt ist genau für diese Community gemacht.

mehr ...

Berater

Zurich übernimmt Berliner Insurtech dentolo

Mit dem Erwerb des Berliner Insurtech dentolo stärkt die Zurich Gruppe Deutschland ihren Direktversicherer DA Direkt bei der  strategischen Weiterentwicklung mit dem vorgesehenen Einstieg in das Geschäft mit Zahnzusatzversicherungen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Savills IM erwirbt deutsches Logistikportfolio

Savills IM erwirbt drei Umschlaghallen in Deutschland mit insgesamt run 15.400 qm Mietfläche. Derzeitig ist das Objekt noch vollständige und langfristig an die Deutsche Post Immobilien GmbH vermietet.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...