Anzeige
Anzeige
11. August 2015, 13:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Bei Kindern ist eine lebenslange Rentenleistung wichtig”

Biometrie-Experte Philip Wenzel vom Maklerhaus Freche erklärt, worauf es bei Kinderinvaliditätspolicen ankommt und ob eine spätere Umwandlung in eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) sinnvoll ist.

Unfallversicherung

“Bei Kindern ist in meinen Augen nicht nur die klassische Kapitalleistung wichtig, um eventuelle Umbauten usw. zu finanzieren, sondern auch eine lebenslange Rentenleistung.”

Cash.: Sie erklärten jüngst in einem Gastbeitrag für Cash.Online, dass eine Kinderversicherung “vor den finanziellen Folgen von schlimmen Krankheiten, Verletzungen und Unfällen” bewahren kann. Wie sieht die Vorsorgelücke zwischen gesetzlicher und privater Unfallversicherung für Kinder genau aus?

Wenzel: Die Frage ist der Höhe nach nicht zu beantworten, da der Bedarf nicht geklärt ist. Je nach Unfallfolgen kann ein verschieden hoher finanzieller Schaden entstehen. Darüber hinaus unterscheidet die gesetzliche Unfallversicherung nach Lebensalter. Ein fünfjähriges Kind erhält weniger als ein 14-jähriges und ein 14-jähriges weniger als ein 17-jähriger Jugendlicher. Aber grundsätzlich ist das Kind, analog zur Regelung bei Erwachsenen, nur im Kindergarten oder der Schule/Universität und auf dem Weg dorthin und wieder nach Hause versichert.

Was sollten Eltern beim Abschluss einer Police gegen Kinderinvalidität beachten?

Bei Kindern ist in meinen Augen nicht nur die klassische Kapitalleistung wichtig, um eventuelle Umbauten und ähnliches zu finanzieren, sondern auch eine lebenslange Rentenleistung. Im schlimmsten Fall, den diese Policen ja absichern, wird das Kind vermutlich ein Leben lang mit körperlichen Einschränkungen zurechtkommen müssen. Hier kann eine lebenslange Rentenleistung eine große Hilfe sein. Aufgrund der langen Laufzeit sollte der Versicherer auf das Kündigungsrecht umfänglich verzichten. Einzelne Leistungs-Bausteine darf man nach Bedarf wählen.

Wie bedeutsam schätzen Sie die Option auf eine spätere Umwandlung einer Kinderinvaliditätspolice in eine BU ein?

Generell ist dies eine sehr wichtige Option. Allerdings ist es mit Optionen immer so eine Sache. Bietet der Versicherer in zehn bis 15 Jahren noch eine BU an? Wenn ja, ist es eine gute? Gibt es eine eher mäßige BU für die Option oder gilt die Option für den marktoffenen Tarif? Und gibt es in zehn Jahren überhaupt noch die BU, so wie wir sie heute kennen?

Das Versicherungsunternehmen muss sich wiederum darüber bewusst sein, dass die Option nur die Kunden ziehen werden, der am freien Markt aus gesundheitlichen Gründen keine BU-Absicherung mehr bekämen. Man darf gespannt sein, wie sich das auf die Kalkulation auswirken wird.

Interview: Lorenz Klein

Foto: freche versicherungsmakler GmbH & Co. KG

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Renten sollen um 1,9 (West) und 3,6 Prozent (Ost) steigen

Die Renten in Deutschland sollen Mitte des Jahres um 1,9 Prozent im Westen und 3,6 Prozent im Osten steigen. Das teilte das Bundessozialministerium am Mittwoch in Berlin mit. Damit beträgt der aktuelle Rentenwert (Ost) nun 95,7 Prozent des aktuellen Rentenwerts West. Bisher lag er bei 94,1 Prozent.

mehr ...

Immobilien

Gewerbeimmobilien: US-Notenbanker warnt vor Übertreibungen

Paul Rosengreen, Chef der Notenbank von Boston, hat davor gewarnt, dass der Markt für Gewerbeimmobilien mögliche wirtschaftliche Probleme verstärken könnte.

mehr ...

Investmentfonds

Legg Mason legt neuen High-Yield-Fonds für Instis auf

In Deutschland haben viele Anleger immer noch stark mit den negativen Realzinsen zu kämpfen. Legg Mason will von diesem Trend profitieren und bietet ein Fonds, der in hochverzinsliche Wertpapiere anlegt, für professionelle Investoren an.

mehr ...

Berater

DVAG, MLP & Co.: Mehr Frauenpower im Finanzvertrieb

In der Finanz- und Versicherungsberatung sind Frauen immer noch in der Minderheit. Und das, obwohl die Beratertätigkeit heute schon gender-neutrale Vergütungs- und Entwicklungschancen bietet.

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

mehr ...

Recht

Koalition entschärft Präventionsgesetz gegen Immobilienblase

Die große Koalition reagiert auf Kritik aus den Reihen der Kredit- und Wohnungswirtschaft: Der Finanzaufsicht Bafin werden weniger Instrumente als geplant zur Verfügung stehen, um gegen eine drohende Immobilienblase vorzugehen.

mehr ...