Anzeige
Anzeige
11. August 2015, 13:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Bei Kindern ist eine lebenslange Rentenleistung wichtig”

Biometrie-Experte Philip Wenzel vom Maklerhaus Freche erklärt, worauf es bei Kinderinvaliditätspolicen ankommt und ob eine spätere Umwandlung in eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) sinnvoll ist.

Unfallversicherung

“Bei Kindern ist in meinen Augen nicht nur die klassische Kapitalleistung wichtig, um eventuelle Umbauten usw. zu finanzieren, sondern auch eine lebenslange Rentenleistung.”

Cash.: Sie erklärten jüngst in einem Gastbeitrag für Cash.Online, dass eine Kinderversicherung “vor den finanziellen Folgen von schlimmen Krankheiten, Verletzungen und Unfällen” bewahren kann. Wie sieht die Vorsorgelücke zwischen gesetzlicher und privater Unfallversicherung für Kinder genau aus?

Wenzel: Die Frage ist der Höhe nach nicht zu beantworten, da der Bedarf nicht geklärt ist. Je nach Unfallfolgen kann ein verschieden hoher finanzieller Schaden entstehen. Darüber hinaus unterscheidet die gesetzliche Unfallversicherung nach Lebensalter. Ein fünfjähriges Kind erhält weniger als ein 14-jähriges und ein 14-jähriges weniger als ein 17-jähriger Jugendlicher. Aber grundsätzlich ist das Kind, analog zur Regelung bei Erwachsenen, nur im Kindergarten oder der Schule/Universität und auf dem Weg dorthin und wieder nach Hause versichert.

Was sollten Eltern beim Abschluss einer Police gegen Kinderinvalidität beachten?

Bei Kindern ist in meinen Augen nicht nur die klassische Kapitalleistung wichtig, um eventuelle Umbauten und ähnliches zu finanzieren, sondern auch eine lebenslange Rentenleistung. Im schlimmsten Fall, den diese Policen ja absichern, wird das Kind vermutlich ein Leben lang mit körperlichen Einschränkungen zurechtkommen müssen. Hier kann eine lebenslange Rentenleistung eine große Hilfe sein. Aufgrund der langen Laufzeit sollte der Versicherer auf das Kündigungsrecht umfänglich verzichten. Einzelne Leistungs-Bausteine darf man nach Bedarf wählen.

Wie bedeutsam schätzen Sie die Option auf eine spätere Umwandlung einer Kinderinvaliditätspolice in eine BU ein?

Generell ist dies eine sehr wichtige Option. Allerdings ist es mit Optionen immer so eine Sache. Bietet der Versicherer in zehn bis 15 Jahren noch eine BU an? Wenn ja, ist es eine gute? Gibt es eine eher mäßige BU für die Option oder gilt die Option für den marktoffenen Tarif? Und gibt es in zehn Jahren überhaupt noch die BU, so wie wir sie heute kennen?

Das Versicherungsunternehmen muss sich wiederum darüber bewusst sein, dass die Option nur die Kunden ziehen werden, der am freien Markt aus gesundheitlichen Gründen keine BU-Absicherung mehr bekämen. Man darf gespannt sein, wie sich das auf die Kalkulation auswirken wird.

Interview: Lorenz Klein

Foto: freche versicherungsmakler GmbH & Co. KG

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

Studie: Keine spürbaren Entlastungen durch PSG I

Nur ein Viertel der Pflegenden in Deutschland stellen seit dem Inkrafttreten des ersten Pflegestärkungsgesetzes (PSG I) eine Verbesserung der eigenen Situation fest. Das geht aus einer aktuellen Umfrage der Continentale Krankenversicherung hervor.

mehr ...

Immobilien

Patrizia kauft den Commerzbank-Tower

Die Patrizia Immobilien AG kauft eines der Wahrzeichen der Frankfurt Skyline – den Commerzbank-Tower. Das Gebäude am Kaiserplatz ist mit seinen 259 Metern das höchste Gebäude in Deutschland.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Bank im Abwärtsstrudel

Die Verunsicherung über die Stabilität der Deutschen Bank sitzt tief – trotz aller Bemühungen der Frankfurter, wieder Ruhe einkehren zu lassen. Und langsam werden auch andere Geldhäuser in Mitleidenschaft gezogen. Die Finanzmärkte sind hochnervös.

mehr ...

Berater

Commerzbank: Jobabbau vor allem in Deutschland

Weniger Stellen, weniger Geschäftsbereiche, mehr Digitalisierung – der neue Konzernchef Zielke baut die Commerzbank radikal um. Der Vorstand ist überzeugt, die Bank damit profitabler zu machen. Der Verkauf der Firmenzentrale spült Geld in die Kasse.

mehr ...

Sachwertanlagen

Buss Capital veröffentlicht Leistungsbilanz 2015

Der Asset Manager Buss Capital hat seine Leistungsbilanz für das Geschäftsjahr 2015 veröffentlicht. Im Schnitt zahlten die zehn laufenden geschlossenen Fonds demnach 6,4 Prozent der Einlagen an die Anleger aus.

mehr ...

Recht

34i GewO: Der Countdown läuft

In einem knappen halben Jahr müssen Baufinanzierungsberater den Sachkundenachweis für Paragraf 34i GewO haben. Neben einigen Herausforderungen bietet sich die Chance, die Professionalisierung der Branche voranzutreiben. Gastbeitrag von Jörg Haffner, Qualitypool

mehr ...