Anzeige
27. Mai 2015, 11:11
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Verdeckte Gewinnausschüttung: Problematischer Bezug von Gehalt und Betriebsrente

Bezieht ein Geschäftsführer im Rahmen der Übergangsphase einer Unternehmensnachfolge sowohl Betriebsrente als auch Gehalt, muss er die körperschaftsteuerrechtlichen Nachteile einer verdeckten Gewinnausschüttung tragen können. So lautet ein aktuelles Urteil des Kölner Finanzgerichts.

Verdeckte Gewinnausschüttung

Der weitere Bezug eines Geschäftsführergehalts und der gleichzeitige Bezug von Altersrente vertragen sich laut Finanzgericht Köln nur bedingt mit den “Anforderungen, die für das Handeln des gedachten ordentlichen und gewissenhaften Geschäftsleiters maßgeblich sind”.

In dem Streitfall hatte der Geschäftsführer einer GmbH die Rentenaltersgrenze erreicht und erhielt Leistungen aus seiner Betriebsrente.

Gleichzeitig blieb er als Geschäftsführer aktiv tätig und bezog neben den Pensionszahlungen ein abgesenktes Gehalt. Die vertragliche Arbeitszeit war ebenso reduziert worden.

vGA bei Bezug von Rente und Gehalt

Das zuständige Finanzamt sah in dem Bezug von Rente und Gehalt eine verdeckte Gewinnausschüttung (vGA) und berücksichtigte dies in den Körperschaftsteuerbescheiden für die strittigen Jahre 2007 und 2008.

Die Gesellschaft hingegen verlangt, die Körperschaftsteuerbescheide dahingehend zu ändern, dass bei der Berechnung des Einkommens der GmbH für 2007 keine vGA von 40.823 Euro und für das Jahr 2008 auch nicht die herabgeminderte vGA von 19.627 Euro berücksichtigt werden.

Das Finanzgericht Köln (FG) bestätigt mit seinem Urteil vom 26. März 2015 (Az.: 10 K 1949/12) das Vorgehen des Finanzamts.

Die Fortführung des Arbeitsverhältnisses und der weitere Bezug eines Geschäftsführergehalts auf der einen Seite und der gleichzeitige Bezug von Altersrente auf der anderen Seite vertrügen sich nur bedingt mit den “Anforderungen, die für das Handeln des gedachten ordentlichen und gewissenhaften Geschäftsleiters einer Kapitalgesellschaft maßgeblich sind”.

Rente wird zweckentfremdet

Ein “gewissenhafter Geschäftsleiter” hätte sein Gehalt auf die Versorgungsleistung angerechnet oder den Renteneintritt aufgeschoben. Zudem diene die Altersrente “in erster Linie zur Deckung des Versorgungsbedarfs, also erst beim Wegfall der Bezüge aus dem Arbeitsverhältnis”.

Die Fortführung der Geschäftsführertätigkeit sei zwar zulässig, allerdings muss der Geschäftsführer bei gleichzeitigem Bezug von Rente und Gehalt “bereit sein, nach den normativen Wertungen des Körperschaftsteuerrechts den “Nachteil” einer vGA zu tragen.”

Das FG Köln ließ die Revision zum Bundesfinanzhof zu. (nl)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Cash. 9/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Brexit - China - Digitalisierung - Offene Immobilienfonds - Berlin - Hitliste Maklerpools

Ab dem 11. August im Handel.

Versicherungen

Versicherer auf Risiko-Kurs

Eine Absicherung für Job und Freizeit zu ermöglichen, gehört zu den Kernkompetenzen der Versicherer. Die Menschen vor existenziellen Risiken zu schützen, wird von Marktbeobachtern als ein Besinnen der Branche auf deren Grundtugenden gelobt. Doch die “Biometrie”-Ausrichtung birgt auch Risiken.

mehr ...

Immobilien

Union Investment und UBS schließen grünen Mietvertrag

Union Investment und ihre Mieterin UBS (Luxembourg) S.A. haben gemeinsam einen grünen Mietvertrag für eine Bürofläche über 2.280 Quadratmeter im Objekt “K2 Dolce” am Standort Kirchberg in Luxemburg geschlossen.

mehr ...

Investmentfonds

Marc-Oliver Scharwath wird Geschäftsführer bei UI in Luxemburg

Marc-Oliver Schwarwath, der bisher die Abteilung Recht/ Fonds-Setup bei Universal Investment geleitet hat, wird künftig zusätzlich die lokale Präsenz der Firma in Luxemburg ausbauen.

mehr ...

Berater

Deutsche Makler Akademie kooperiert mit Resultate Institut

Die Deutsche Makler Akademie (DMA) hat eine Kooperation mit dem Münchener Resultate Institut für Unternehmensanalysen und Bewertungsverfahren vereinbart. Gemeinsam wollen die beiden Unternehmen Seminare zur strategischen und operativen Nachfolgeplanung anbieten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Publity: Vertragsverlängerung in Eschborn

Der Asset Manager Publity konnte den Mietvertrag mit der Deutschen Bahn für eine Immobilie in der Alfred-Herrhausen-Allee in Eschborn bei Frankfurt am Main um vier Jahre und zwei Monate verlängern.

mehr ...

Recht

Rechtsfragen zur Digitalisierung, Teil 4: “Technische Kreativität erforderlich”

Bei einer Online-Vertriebsplattform ist es nur schwer nachvollziehbar, ob ein Anleger die Texte aufmerksam liest und versteht. Es ist ungewiss, wie die Rechtsprechung die vermeintlichen Ansprüche eines nichtlesenden Anlegers bewerten wird. Gastbeitrag von Dr. Gunter Reiff, RP Asset Finance Treuhand

mehr ...