Anzeige
18. Juni 2015, 09:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Jedermann-BU & bAV-Automatik: Zwanghaft Gutes für den Kunden

Es ist wie ein Reflex. Immer wenn die private Versicherungswirtschaft ein Risiko scheinbar nicht ausreichend abdecken will (oder kann), kommt die “Zwangsversicherung” ins Spiel. Das Gleiche gilt, wenn der Bürger trotz vielfacher, warnender Worte nicht abschließen will.

Die Haff-Kolumne

versicherungsmathematik

Tobias Haff, Procheck24: “Die Riester-Förderung zeigt, wie schnell ein Gestrüpp an Regelungen ein Produkt nahezu undurchdringbar macht.”

Momentan bewegen daher die Diskussionen um die “Nahles-Rente” und die “Jedermann-BU” die Branche. Das Ziel ist stets gleich. Es wird überlegt, wie der Kunde am leichtesten Zugang zum Produkt findet.

Im Fall der Berufsunfähigkeitsversicherung (BU), indem man die Türen möglichst weit öffnet. Bei der betrieblichen Altersversorgung (bAV), indem man sie möglichst geschlossen hält – Stichwort Opting-out.

Versicherungsmathematisch kaum lösbares Problem

Die Situation für den Kunden soll dadurch besser werden. Die “Jedermann-BU” stellt aber ein versicherungsmathematisch kaum lösbares Problem dar, wenn sie bezahlbar bleiben soll.

Jeder Aktuar muss berücksichtigen, dass die nach eigener Definition guten Risiken bereits versichert sind. Und er muss sich Gedanken machen, wie er auf der Grundlage eines marktoffenen Angebots den geforderten Jedermann-Tarif rechnerisch überhaupt umsetzen kann.

Bei der bAV ist die Situation nicht einfacher. Das Ergebnis der juristischen Entscheidungen der vergangenen Jahre ist nicht nur die maximale Orientierung am Erhalt des eingezahlten Beitrags. Die alleine ist schon Gift für eine lukrative Geldanlage über das gesamte Erwerbsleben hinweg, da kaum Beiträge für eine chancenreichere Anlage überbleiben.

Seite zwei: Neue Urteile erschweren Beratung

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Ab dem 17. November im Handel!

Special 4/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Regulierung – betriebliche Altersversorgung – Unfallversicherung – Privathaftpflicht – Gewerbehaftpflichtpolicen

Ab dem 25. Oktober im Handel!

Versicherungen

W&W: Führungswechsel im Januar

Der bereits angekündigte Wechsel an der Spitze der Wüstenrot & Württembergische AG (W&W) findet zum Jahreswechsel statt. Dr. Alexander Erdland (65), der den Vorsorgekonzern seit 2006 führte, hat in der heutigen Aufsichtsratssitzung sein Amt als Vorstandsvorsitzender mit Wirkung zum 31. Dezember niedergelegt.

mehr ...

Immobilien

Neuer COO bei Union Investment Real Estate

Jörn Stobbe wird mit Wirkung zum 1. Februar 2017 Mitglied der Geschäftsführung der Union Investment Real Estate GmbH und übernimmt dort die Aufgaben des Chief Operating Officers.

mehr ...

Investmentfonds

BNY Mellon ist für 2017 skeptisch

Aktuell geben viele Asset Manager ihre Einschätzungen für das Jahr 2017 ab. Neben vielen positiven Stimmen ist BNY Mellon aber skeptisch gestimmt.

mehr ...

Berater

Banking-Fintech N26 kündigt Expansion an

Die Berliner Online-Bank N26 beschleunigt die Expansion im europäischen Ausland. Mit dem Start in neun neuen Ländern würden nun insgesamt 17 Märkte bedient, teilte das Start-up am Dienstag auf der Internet-Konferenz “TechCrunch Disrupt” in London mit.

mehr ...

Sachwertanlagen

Paribus startet ersten Immobilien-Publikums-AIF

Die Paribus-Gruppe aus Hamburg hat ein Bürogebäude in Berlin-Charlottenburg für ihren ersten geschlossenen Immobilien-Publikumsfonds nach KAGB erworben. Der Vertrieb des alternativen Investmentfonds (AIF) wurde bereits gestartet.

mehr ...

Recht

BGH-Urteil: Ab welchem Zeitpunkt gilt ein Beamter als berufsunfähig?

Wird ein Beamter wegen Dienstunfähigkeit “mit Ablauf” eines Monats in den Ruhestand versetzt, dann tritt der Versicherungsfall am letzten Tag dieses Monats ein. Damit ist der Versicherer leistungspflichtig, auch wenn die Versicherungsdauer am selben Tag endet.

mehr ...