25. Februar 2016, 12:15

Kfz-Versicherung: Assekuranz fürchtet Autobauer

Kfz-Versicherern droht nicht nur Konkurrenz von großen Vergleichsportalen wie Check24, auch Automobilhersteller könnten ihnen mittelfristig Marktanteile streitig machen. Dies geht aus einer aktuellen Befragung der Unternehmensberatung Innovalue hervor.

Autobauer

Unternehmensberatungen empfehlen den Versicherern, auf strategische Kooperationen mit Autobauern zu setzen.

75 Prozent der befragten Führungskräfte aus der Assekuranz gehen davon aus, dass Autobauer sich innerhalb der kommenden fünf Jahre verstärkt auf dem Markt für Kfz-Policen engagieren werden.

Digitales Transformationskonzept entwickeln

Weitere 70 Prozent erwarteten zudem, dass bis 2020 über fünfzig Prozent aller Kfz-Versicherungen im Netz abgeschlossen würden.

Dr. Stephan C. Maier, Managing Partner bei Innovalue, prophezeit: “In wenigen Jahren wird der Vertriebswegeanteil der Automobilhersteller am Neugeschäft auf bis zu 20 Prozent steigen”.

Problematisch sei allerdings, dass in der Branche Unklarheit darüber herrsche, wie mit dieser Herausforderung umzugehen sei.

Maier empfiehlt den Versicherern, zusammen mit den Autobauern ein digitales Transformations- und Kooperationskonzept zu entwickeln.

“Gerade die Versicherer sollten ein Interesse daran haben, derartige Partnerschaften zu vertiefen”, so der Marktexperte.

Eine Analyse der Unternehmensberatung Roland Berger von Oktober 2015 zum deutschen Kfz-Versicherungsmarkt weist in die gleiche Richtung.

Jürgen Thiele, Partner von Roland Berger, sagte damals, dass sich die Kfz-Versicherer frühzeitig um Kooperationen und Partnerschaften bemühen müssten, um bei dem Wettbewerb um Kunden und Daten ganz vorne mitzumischen. (nl)

Foto: Shutterstock


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Versicherungen


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 06/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Aktiv versus passiv  –Versicherungen für Immobilien –Luftfahrtmarkt – Marktreport Anlageimmobilien


Ab dem 19. Mai im Handel.

Rendite+ 2/2016 "Altersvorsorge"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds- und Indexpolicen – Dividendenfonds – Zinshäuser – Robo-Advisors


Ab dem 12. Mai im Handel.

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Gebührenordnung: Gröhe ruft Ärzte zum Ende des Streits auf

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) hat die Ärzteschaft am Dienstag auf dem 119. Deutschen Ärztetag in Hamburg zur Beendigung ihres Streits um eine neue Gebührenordnung aufgefordert.

mehr ...

Immobilien

Ferienimmobilienmarkt Rhodos: Steigende Anfragen ausländischer Käufer

Der Ferienimmobilienmarkt auf Rhodos befindet sich weiterhin im Aufschwung. Die Anfragen von internationalen Käufern nahmen laut dem Marktbericht von Engel & Völkers insbesondere im zweiten Halbjahr 2015 um rund 40 Prozent zu.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Privatanleger missverstehen passive Investments

Was beschäftigt die Anleger, wie zufrieden sind sie, und welche Befürchtungen haben sie? Diesen und anderen Fragen geht Natixis Global Asset Management in seiner weltweiten Umfrage unter Privatanlegern für das Jahr 2016 nach.

mehr ...

Berater

Commerzbank will Synergien mit Online-Bank Comdirect ausloten

Die Commerzbank will die Stärken ihrer Online-Tochter Comdirect bei ihrem Konzernumbau künftig breiter nutzen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Publity-Fonds investiert in Duisburg

Der Publity Performance Fonds Nr. 6 hat das 4.500 Quadratmeter große Büroobjekt “Haus der Wirtschaftsförderung” in Duisburg erworben. Das Multi-Tenant-Objekt wurde von Stararchitekt Sir Norman Foster entworfen.

mehr ...

Recht

S&K-Prozess: Erstes Geständnis

Im Prozess um millionenschwere Betrügereien des Immobilienunternehmens S&K hat einer der sechs Angeklagten ein Geständnis abgelegt. Der 50-jährige ehemalige Geschäftsführer einer Fondsgesellschaft von S&K erklärte vor dem Frankfurter Landgericht, dass er Ungereimtheiten bei den Fonds ignoriert habe, um sein Gehalt nicht zu gefährden.

mehr ...