Patrizia schluckt Asset Manager aus Dänemark

Handshake Deal
Foto: Shutterstock

Der Immobilien Investment und Asset Manager Patrizia SE hat Advantage Investment Partners mit Sitz in Kopenhagen übernommen, einen diversifizierten Multi Manager mit Zugang zu institutionellen Kunden und Vertriebspartnern.

Nach einer Mitteilung von Patrizia wurde Advantage Investment Partners 2018 gegründet und verwaltete zum 30. Juni 2022 gebührengenerierende Assets under Management von 1,2 Milliarden US-Dollar, die bis Ende 2022 auf über zwei Milliarden US-Dollar ansteigen werden und bis Ende 2024 auf über drei Milliarden US-Dollar anwachsen sollen.

Die Multi Manager Produktpalette von Adavantage Investment Partners umfasst einen Club Deal, der in globales Infrastruktur Equity investiert und eine gemischte diskretionäre Fondsserie, die in nordamerikanisches Private Equity investiert. Advantage befinde sich außerdem in fortgeschrittenen Gesprächen über die Einführung weiterer Produkte.

Wolfgang Egger, Gründer und CEO der Patrizia SE, kommentiert: „Der Wachstumskurs von Advantage Investment Partners in den letzten vier Jahren war sehr beeindruckend und jetzt ist der richtige Zeitpunkt, unsere Kräfte zu bündeln. Unsere neuen Kolleginnen und Kollegen in Kopenhagen werden den Wachstumsplänen von Patrizia in den Bereichen Real Assets und Alternatives einen kräftigen Schub verleihen. Gleichzeitig profitieren unsere institutionellen Kunden und Vertriebspartner von einem noch breiteren Zugang zu globaler Infrastruktur und Private Equity, sowie einer weiteren etablierten Multi Manager Anlagestrategie.“

Seit 2018 habe das 15-köpfige Team eine starke Erfolgsbilanz bei der Bereitstellung von globalen Real Asset Produkten großer Blue-Chip General Partner (GPs) für institutionelle und vermögende Privatanleger in Skandinavien aufgebaut. Die Akquisition stärke den Zugang von Patrizia zu institutionellen Kunden und Vertriebspartnern in Skandinavien durch ein bilanzschonendes Modell (unter anderem durch Bankpartnerschaften mit nordischen Mid-/Large-Cap-Banken).

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel