Robert Halver: „Die Inflationswelle ist gebrochen“

Foto: UMWA
Robert Halver, Baader Bank (links) und Börsenexperte Ulrich Müller

Zum zweiten Mal traf Finanz-Coach Ulrich Müller den Kapitalmarkt-Kenner Robert Halver zum Börsen-Plausch. Warum die Börse inflationsgeplagten Verbrauchern Hoffnung macht, warum aus der Jahresend-Rally eine Neujahrs-Rally werden könnte und wo 2023 Chancen lauern,

1.    Inflation hat Wendepunkt erreicht
„Die Inflationswelle ist gebrochen“, meint Robert Halver, Leiter Kapitalmarktanalyse bei der Baader Bank. „Zwar wird die Teuerung noch bis ins nächste Jahr hinein hoch bleiben, doch zeigen sich erste Anzeichen einer Entspannung. Für Anleger gilt in diesem Fall das Motto ‚Der Weg ist das Ziel‘, da die Märkte bereits honorieren, dass die Inflation einen Wendepunkt erreicht hat.“ Börsen-Coach Ulrich Müller ergänzt: „Zwar müssen Verbraucher noch einige Zeit mit steigenden Preisen leben, doch deuten die Märkte bereits an, dass die Zeit des starken Preisdrucks bald auch im Alltag vorbei sein könnte.“  Für die Energiepreise gibt der Anlage-Coach jedoch noch keine Entwarnung: „Zwar wird Kraftstoff und auch Gas kurzfristig wieder günstiger, was Verbraucher entlastet, doch dürfte der Preisverfall spätestens nach einigen kalten Winter-Wochen wieder gestoppt sein. Auch die OPEC dürfte nicht den Fehler machen, am Öl-Markt ein Überangebot zuzulassen“, findet Müller.

2.    Neujahrs-Rally statt Jahresend-Rally?
Mit Blick auf die kommenden Wochen am Aktienmarkt zeigt sich Ulrich Müller zuversichtlich: „Der Dezember ist traditionell ein guter Monat an den Märkten. Auch heute sieht es danach aus, als könnten sich die Kurse zum Jahreswechsel versöhnlich zeigen“, so der Börsencoach. Einen Risikofaktor sieht Robert Halver jedoch in China: „Die Proteste gegen die Covid-Maßnahmen zeigen, dass Peking aktuell nicht alles richtig macht. Diese Unsicherheit könnte eine Jahresend-Rally noch ein wenig ausbremsen. Sobald die Covid-Restriktionen aber gelockert werden, stehen die Zeichen am Markt schlagartig besser. Es könnte daher sein, dass aus der Jahresend-Rally eine Neujahrs-Rally wird“, erklärt Halver und legt sich fest: „Bis Ende 2023 sind im DAX 16.000 Punkte drin!“

3.    Welche Märkte und Regionen werden 2023 interessant?
Robert Halver von der Baader Bank geht davon aus, dass das Börsenjahr 2023 insbesondere von steigender Liquidität profitieren könnte: „China hat Raum, um die eigene Wirtschaft zu stimulieren. Auch ist Peking clever genug, seine Stellung im Welthandel nicht leichtfertig aufs Spiel zu setzen und dürfte Covid-Restriktionen lockern. Von diesen Impulsen könnten 2023 vor allem Industriewerte aus Europa und insbesondere auch Deutschland profitieren. Auch robuste Geschäftsmodelle aus dem US-Tech-Sektor könnten 2023 eine gute Wahl sein“, findet Halver. Anlage-Coach Ulrich Müller sieht vor allem auch bei zyklischen Aktien Chancen: „Wenn die Rezession ausgepreist wird, werden aus den Verlierern von gestern die Gewinner von morgen. Anleger tun gerade jetzt gut daran, sich mit aussichtsreichen Unternehmen auseinanderzusetzen. Vorbereitet sein, ist im aktuellen Marktumfeld bereits die halbe Miete“, so Müller.

Ulrich Müller hat fast 30 Jahre Börsenerfahrung und ist Gründer der bekannten Ulrich Müller Wealth Academy in Halstenbek bei Hamburg. Mit Gruppenseminaren und individuellen Coachings zu den Themen Investieren mit Strategie und Mental Coaching werden Teilnehmende dazu ausgebildet, ihr Geld erfolgreich an der Börse zu investieren. Vor der Gründung der UMWA war der studierte Finanzwirt 17 Jahre als Investmentberater tätig, dabei wurden seine Anlageentscheidungen von mehr als 10.000 Investmentberatern übernommen. Über viele Jahre entwickelte er seine eigenen Analyse- und Bewertungssysteme im Bereich Aktien & Optionen, die er nun in seiner Akademie an private Anleger weitergibt. Seit November 2021 ist er zudem Strategiegeber des Investmentfonds „UM Strategy Fund“.

Robert Halver leitet die Kapitalmarktanalyse bei der Baader Bank. Mit Wertpapieranalyse und Anlagestrategien beschäftigt er sich seit Abschluss seines betriebswirtschaftlichen Studiums 1990. Halver verfügt über langjährige Erfahrung als Kapitalmarkt- und Börsenkommentator. Er ist aus Funk und Fernsehen bekannt und schreibt regelmäßig für Cash. 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel