USA-Hauspreise: Überraschend starker Preisanstieg

Die Preise am US-Häusermarkt sind im März stärker gestiegen als erwartet. Im Vergleich zum Vormonat erhöhten sie sich in den zwanzig größten Ballungsgebieten um 0,85 Prozent, wie der am Dienstag veröffentlichte S&P/Case-Shiller-Index zeigte.

 

usa-haeusermarkt-shutt_148486547
Die Hauspreise in den USA sind in den letzten Monaten stärker gestiegen als erwartet.

Bankvolkswirte hatten im Mittel einen Zuwachs von 0,77 Prozent erwartet. Der Anstieg im Vormonat wurde von 0,66 auf 0,71 Prozent korrigiert. Im Jahresvergleich legten die Hauspreise im März um 5,43 Prozent zu.

Korrektur nach oben

Experten hatten auch in dieser Betrachtung einen schwächeren Zuwachs um 5,16 Prozent erwartet. Die Jahresrate für den Vormonat wurde von 5,38 auf 5,43 Prozent korrigiert.

[article_line type=“most_read“]

Der Case-Shiller Home Price Index wird monatlich für verschiedene Teilmärkte veröffentlicht und ist der führende Immobilienindex in den USA. Seit 2002 wird er von Standard & Poor’s berechnet. Das Konzept stammt aus den 1980er Jahren und wurde von den Wirtschaftswissenschaftlern Karl E. Case, Robert J. Shiller und Allan Weiss entwickelt. (dpa-AFX/kl)

Foto: Shutterstock

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel