Von Poll Immobilien: „Die Digitalisierung als treibende Kraft für zukünftigen Erfolg nutzen“

Wolfram Gast
Foto: Wolfram Gast
Wolfram Gast: "Unser Ziel ist es, von Poll Immobilien als innovativen Premiummakler in Europa zu positionieren."

Von Poll Immobilien hat in den letzten Jahren die Transformation deutlich vorangetrieben. Wie genau das Maklerunternehmen sein Leistungsspektrum für Eigentümer und Käufer erweitert hat und wie es ebenso für neue Partner immer attraktiver werden und die Marke weiter an Reputation gewinnen soll, erklärt Wolfram Gast, Chief Digital Officer bei von Poll Immobilien.

Herr Gast, Sie treiben bei von Poll Immobilien seit circa drei Jahren die digitale Transformation in einem enormen Tempo voran. Wo steht das Unternehmen heute?
Gast: Vor drei Jahren stand von Poll Immobilien als Synonym für exzellente Beratung in exklusiven Immobilienlagen. Heute hat die Marke von Poll Immobilien nicht nur ihren großen Bekanntheitsgrad weiter gesteigert, sondern auch ihre Positionierung in der Immobilienbranche neu definiert. Neben dem Schwerpunkt auf Marke und persönlicher Kompetenz hat das Unternehmen einen starken Fokus auf Technologie gelegt und sich als digitaler Vorreiter positioniert. Denn unsere mehr als 1.500 hochqualifizierten Immobilienexperten sind auf umfassende Premiumleistungen spezialisiert und nutzen zudem die Vorteile neuer Technologien für die Kundenberatung und Immobilienvermittlung. Die Weiterentwicklung und der Ausbau der Beratungsleistungen unter Einsatz modernster Technologien haben zu einer kulturellen Dynamik im Unternehmen geführt, die von Neugier, Innovationskraft, Lernbereitschaft und einem starken Gemeinschaftsgefühl geprägt ist.

Wie ist Ihnen dieser Wandel gelungen?
Gast: Flache Hierarchien und effiziente Kommunikationskanäle im gesamten Netzwerk ermöglichen es uns, neue Trends und Technologien schnell zu identifizieren und umzusetzen. Dieser Innovationsfokus hat dazu beigetragen, dass von Poll Immobilien zunehmend zum Anziehungspunkt für Immobilienexperten wird, die nach einer starken Marke und den besten Technologien streben, um ihr Geschäft zu skalieren. Neben der Einführung eines digitalen Kundenportals haben wir eine innovative Maklerplattform mit über 80 digitalen Tools und Services geschaffen, die Makler dabei unterstützen, ihren Kunden eine qualitativ hochwertige Beratung auf neuestem Stand zu bieten. Die integrierten Tools sparen Zeit, steigern die Effizienz und unsere Wettbewerbsfähigkeit am Markt.


Mehr dazu lesen:

Sie sprachen das digitale Kundenportal an – welchen Mehrwert bietet dieses Portal für die Kunden?
Gast: Mit der Einführung unseres digitalen Kundenportals haben wir die Immobilienvermittlung auf ein neues Level gehoben. Diese All-in-One-Kundenplattform macht das Bewerten, Verkaufen, Kaufen und Finanzieren von Immobilien besonders einfach, komfortabel und transparent. Für Eigentümer und Immobilienverkäufer bietet unsere Kundenplattform umfassende und benutzerfreundliche Lösungen, wenn Sie mit dem Gedanken spielen, ihre Immobilien zu bewerten, zu verkaufen, einen Verkauf mit von Poll Immobilien zu simulieren sowie aktiv oder passiv am gesamten Verkaufsprozess teilzunehmen. Für Käufer bietet die Plattform eine effiziente Möglichkeit, Immobilien schneller zu finden, interaktiv zu besichtigen und erfolgreicher zu erwerben. Funktionen wie der frühzeitige Erhalt von Immobilienangeboten, interaktive Besichtigungsräume, Online-Gebote, individuelle Finanzierungslösungen und Finanzierungszertifikate als Bonitätsnachweis sowie interaktive Informationen rund um die Immobilie zu Lage, Infrastruktur, Sozioökonomie und Erreichbarkeit vereinfachen und optimieren den Kaufprozess. Zudem steht alles an einem Ort jederzeit griffbereit zur Verfügung, denn in einem Dokumenten-Manager können alle wichtigen Unterlagen aufgerufen werden

Was sind die wichtigsten Meilensteine, die Sie im Rahmen der Digitalisierung bei von Poll Immobilien umgesetzt hast?
Gast: Zunächst haben wir eine klare Digitalstrategie entwickelt. Unser Ziel ist es, von Poll Immobilien als innovativen Premiummakler in Europa zu positionieren und die Digitalisierung als treibende Kraft für zukünftigen Erfolg zu nutzen. Um dies zu erreichen, haben wir gezielte Programme und Schulungen auf Innovation und Veränderung ausgerichtet, um unsere Unternehmenskultur und -werte dahingehend zu fördern. Zudem haben wir die klügsten Köpfe aus verschiedenen Bereichen wie Product Ownership, Business Intelligence, Softwareentwicklung, Digitales Coaching, Marketing und Vertrieb rekrutiert. Entscheidend war auch, eine Kultur des digitalen Aufbruchs und der Innovation zu schaffen. Daher setzen wir im Unternehmen auf moderne Arbeitstools und Methoden, damit unsere Mitarbeiter in eigenverantwortlichen, kundenorientierten und multidisziplinären Teams optimal zusammenarbeiten können. Diese dynamischen Arbeitsstrukturen fördern schnelle und produktive Prozesse, die unser profitables Wachstum beschleunigen. Zudem legen wir großen Wert auf die schnelle Umsetzung von Prototypen und Tests mit Kunden, um schnell digitale Services mit starkem Mehrwert bereitstellen zu können.

Wie haben Sie das gesamte Unternehmensnetzwerk dazu bewegt, diese Transformation mitzugehen?
Gast: Um mehr als 1.500 Kolleginnen und Kollegen für Veränderungen und einen Wandel zu gewinnen, ist es entscheidend, ein gemeinsames Mindset zu etablieren und bestehende Strukturen aufzubrechen. Die Kommunikation von Vision und Zielen, die Einbindung der Mitarbeiter durch InnovationLabs und Feedback-Mechanismen sowie die Vorbildfunktion der Führungskräfte sind Schlüsselkomponenten. Die Bereitstellung von Ressourcen, gezielte Schulungen, agile Arbeitsmethoden und kontinuierliches Feedback ermöglichen es, Veränderungen erfolgreich umzusetzen und innovationsfördernde Strukturen für die Zukunft zu schaffen. Veränderung braucht aber auch Zeit. Und diese Zeit nehmen wir uns. Und besonders wichtig: Als Business Leader selbst Veränderungsbereitschaft und Offenheit für Innovationen zeigen, um Kolleginnen und Kollegen zu motivieren und zu inspirieren.

Was ist die größte Herausforderung, wenn solch ein Wandel in einem etablierten Unternehmen funktionieren soll?
Gast: Letztlich sind es drei Fragen, die Menschen bewegen und darüber entscheiden, ob sie sich auf eine Transformation einlassen und einen CDO akzeptieren oder nicht: ‚Can you help me? Do you care about me? Can I trust you?‘ Und so bestand meine größte Herausforderung darin, schnell Vertrauen bei den Geschäftsführern, Kolleginnen und Kollegen aufzubauen. Dafür brauchte es eine inspirierende Vision und Strategie sowie eine realistische Roadmap. Verlässlichkeit, Transparenz, Kontinuität, Erfahrung, Fairness, Empathie sowie schnelle, nachweisbare Erfolge und Referenzen waren ebenfalls entscheidend. Durch die erfolgreiche Bewältigung dieser Herausforderungen konnte ich das Vertrauen des Netzwerks gewinnen – die wirklich wichtigste Voraussetzung, um gemeinsam die digitale Transformation voranzutreiben und jeden Tag weiter zu fördern.

Hand aufs Herz: Wo sind Sie an Ihre Grenzen gestoßen?
Gast: Die kontinuierliche Weiterentwicklung des digitalen Leistungsspektrums ist für mich von großer Bedeutung. Es ist entscheidend, die richtige Geschwindigkeit zu finden, die sowohl unsere Kollegen, Partner und Makler als auch unsere Kunden nicht überfordert. Meine Erkenntnis ist, dass es eine maximale Geschwindigkeit gibt, die es ermöglicht, die Organisation in einen Modus zu versetzen, in der Innovation optimal gefördert wird. Das Konzept ‚Surfing at the Edge of Chaos‘ aus der Systemtheorie betont, dass komplexe Systeme am effektivsten agieren, wenn sie sich nahe dem Chaos, jedoch nicht vollständig im Chaos befinden. In diesem Zustand sind Systeme flexibel und anpassungsfähig, um Veränderungen und Herausforderungen erfolgreich zu bewältigen. Hier die richtige Balance zu finden, beschäftigt mich jeden Tag aufs Neue.

Worauf sind Sie besonders stolz?
Gast: Sehr stolz bin ich auf unser Digital-Team, das zu einem High-Performance-Team herangewachsen ist. Jedes Teammitglied agiert wie der CEO seines eigenen Produkts und treibt sein Thema mit maximaler Eigenverantwortung und unternehmerischem Blick voran. Die Kombination aus Professionalität und Teamgeist, gepaart mit einer gesunden Portion Spaß und Begeisterung für unsere Projekte – getreu dem Motto ‚Play to win‘ – macht das Team unschlagbar. Zudem war es nicht selbstverständlich, als neuer CDO in ein etabliertes Netzwerk einzutreten und einen solchen Wandel einzuleiten. Natürlich gab es auch Skepsis. Aber wir haben durch die Digitalisierung der Immobilienvermittlungsprozesse das Kundenerlebnis transparenter, intelligenter und effizienter gemacht und gleichzeitig die Effizienz der Makler gesteigert, wodurch wir wiederum mehr Kunden gewinnen und unseren Gesamterfolg steigern konnten. Nach vielen Bemühungen hat sich im Netzwerk eine Aufbruchsstimmung breitgemacht, die uns alle – unabhängig vom Alter – inspiriert und dazu anregt, diese Veränderungen aktiv in den Arbeitsalltag zu integrieren.

Wie sieht Ihre Prognose für von Poll Immobilien aus?
Gast: Gemäß unserer Vision und Mission wollen wir mit hoher Geschwindigkeit digitale Mehrwerte für unsere Kunden schaffen. Gleichzeitig möchten wir eine Umgebung für Makler realisieren, in der Technologie die Kundengewinnung, Beratung und Vermittlung auf ein neues Niveau hebt und klare Alleinstellungsmerkmale hervorbringt. Unser Ziel ist es, durch Technologie getrieben die besten Rahmenbedingen für Makler zu schaffen, damit diese mehr Kunden gewinnen, diese qualitativ noch hochwertiger beraten und letztendlich den gesamten Vermittlungsprozess für Kunden und Makler effizienter, transparenter und erfolgreicher gestalten können. Dafür haben wir bereits eine gut gefüllte Entwicklungspipeline, die bis Ende 2024 viele neue Innovationen hervorbringen wird. Letztlich schaffen wir ein optimales Zusammenspiel aus analoger und digitaler Premiumberatung bei der Immobilienvermittlung – wobei der Kunde entscheidet, welchen Kanal er bevorzugt.

Weitere Artikel
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments