Anzeige

RWB: Die ‚neue Normalität‘ in der Vermögensberatung

Porträtfoto des Geschäftsführers der RWB Partners GmbH
Nico Auel, Geschäftsführer der RWB Partners GmbH

Eingespielte Prozesse und Ansätze mussten im vergangenen Jahr in nahezu allen Wirtschaftsbereichen in kürzester Zeit transformiert werden. Im Segment der Vermögensberatung wurden zwei Entwicklungen entscheidend beschleunigt.

Digitale Beratung & Zeichnung – gekommen, um zu bleiben

Seit Herbst 2019 können Partner der RWB die Online-Beratungs- und Zeichnungsplattform „RWB Live“ im Arbeitsalltag einsetzen. Vor allem digitalaffine Geschäftspartner machen seit Marktstart davon Gebrauch. Im Zuge der Kontaktverbote im Frühjahr 2020 stiegen nahezu alle Beraterinnen und Berater auf das „RWB Live“ um. Sie blieben auf diesem Weg handlungsfähig und ihnen wurden die vielen Vorteile der Plattform im Tagesgeschäft ersichtlich: einfaches Handling, ein effizienter Beratungsablauf ohne unnötige Nacharbeiten, signifikante Kosten- und Zeitersparnis, weniger Bürokratie und ein zeitgemäßer Beratungsauftritt gegenüber den Kunden. Die digitale Signatur ermöglicht nicht zuletzt eine umweltfreundliche, papierlose Zeichnung. 

Private Equity gewinnt im privaten Vermögensaufbau an Bedeutung 

Die zweite Veränderung, die im Zuge der Covid-19-Krise einen Entwicklungsschub erfahren hat, ist die zunehmende Bedeutung von alternativen Anlagen wie Private Equity im privaten Vermögensaufbau. Traditionell ist die Beteiligung an nicht börsennotierten Unternehmen eine Domäne institutioneller Investoren. Die hohen Kapitalvolumen etwa von Versicherungen oder Pensionskassen haben seit Beginn der Niedrigzinsepoche für einen Boom der Anlageklasse gesorgt. In Zeiten von tiefen Zinsen und schwankungsanfälligen klassischen Finanzmärkten suchen verstärkt auch Privatanleger nach stabilen Renditealternativen und so ist es kein Zufall, dass renommierte Wirtschaftsredaktionen etwa der FAZ oder des Handelsblatts offensiv mit „Private Equity als Muss-Investment“ oder „Private Equity gewinnt in der Krise“ titeln. Private-Equity-Fonds gehen in der Regel Mehrheitsbeteiligungen bei Unternehmen ein. In Krisenzeiten können sie daher schnell reagieren und dank ihres operativen Know-hows frühzeitig die richtigen Weichen stellen. Dies hat dazu beigetragen, dass Private-Equity-Anleger bislang mit deutlich geringeren Schwankungen als etwa an den Börsen durch die vergangenen Monate gekommen sind. Dazu kommt: Krisen und deren Folgejahre sind gute Einstiegszeitpunkte für Neuanleger. Die Fonds können sich zu günstigeren Einstiegspreisen an Unternehmen beteiligen und nehmen anschließend den Aufschwung voll mit.

Diese ‚neue Normalität‘ bietet das Potential, sich zeitgemäß und mit den richtigen Anlagelösungen gegenüber der Kundschaft zu positionieren. Wo bis vor einigen Monaten Internetauftritte ausreichten, erwarten sie heute digitalen Dialog und moderne Interaktionsmöglichkeiten. Wo bislang klassische Finanzanlagen das Kundenportfolio füllten, verschaffen sich Vermögensberaterinnen und -berater heute mit Private Equity im Angebot ein Alleinstellungsmerkmal und eine echte Lösung für die nächsten Jahre und Jahrzehnte.


Kontakt:

E-Mail: psc@rwb-partners.de
Internet: www.rwb-partners.de

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.