Anzeige

Sachwertinvestments in Erneuerbare Energien sind noch stärker geworden

Portraitfoto von Jörg Busboom, Geschäftsführer der ÖKORENTA
Jörg Busboom, Geschäftsführer der ÖKORENTA

Rauf und runter an den Finanzmärkten, explosionsartige Entwicklungen bei den Rohstoffen und Run auf Gold – für Anleger ist es schwierig, den Überblick zu behalten. Wind- und Solaranlagen funktionieren unabhängig von volatilen Finanzmärkten und sind daher in der Gunst von Investoren und Beratern weiter gestiegen. Jörg Busboom, Geschäftsführer der ÖKORENTA, erläutert die Hintergründe.

Herr Busboom, wie beeinflusst das Geschehen an den Anlagemärkten das Sachwertsegment Erneuerbare Energien?

Busboom: Es findet derzeit eine extrem rasche Transformation der Märkte statt. Solche Entwicklungen sind typisch für Krisenzeiten. Der Trend zur Nachhaltigkeit und zu wertstabilen Investments entwickelt sich dabei mit großer Dynamik. Die schwierigen Rahmenbedingungen, die ja viele Wirtschaftszweige stark in Mitleidenschaft gezogen haben, steigern das Interesse der Anleger an langfristigen Sachwerten. Anlagestrategien werden heute viel mehr auf Dauerhaftigkeit und Stabilität ausgerichtet, als dies zuvor der Fall war und Erneuerbare Energien erfüllen genau diese Ansprüche – ebenso wie zum Beispiel Immobilien.

Welche Faktoren sind es konkret, die Erneuerbare Energien zum ökonomisch und ökologisch nachhaltigen Investment machen?

Busboom: Wind- und Solaranlagen sind produzierende Sachwerte. Sie generieren ihre Rendite aus der Schaffung eines realen Mehrwerts in Form von Erträgen aus der sauberen Stromproduktion. In dem Sinn handelt es sich nicht um ein spekulatives Investment, das allein auf der Annahme eines Preisanstiegs basiert. Anleger werden selbst zum Stromproduzenten und sind damit Akteure in der realen Energiewirtschaft. Der Energiemarkt wird global weiter an Bedeutung gewinnen wobei die Energie-
erzeugung  aus regenerativen Ressourcen aus Gründen des Klimaschutzes alternativlos ist. Wind- und Solarenergie sind nachweislich die effektivsten Instrumente, um Treibhausgasemissionen zu vermeiden. 

Wie ist die ÖKORENTA in diesem Markt aufgestellt und welche Auswirkungen hat die derzeitige Situation auf Ihre Geschäftspolitik?

Busboom: Wir sind nicht nur einer der führenden Fonds-emittenten und Assetmanager im Bereich der Erneuerbaren Energien, sondern gehören auch zu den ältesten Emissionshäusern in Deutschland für dieses Segment. Wir haben die großen Potenziale der Erneuerbaren Energien schon sehr früh erkannt und für unsere Anleger, Investoren und Partner erschlossen. In der Anfangszeit der ÖKORENTA mussten wir noch oft erklären, dass Ökologie und Rentabilität miteinander funktionieren. Daran zweifelt heute niemand mehr, im Gegenteil!  Unsere Geschäftspolitik wird insofern mehr denn je bestätigt und wir werden unseren bewährten Kurs weiter fortsetzen.

Können Anleger aktuell von der Expertise der ÖKORENTA profitieren?

Busboom: Bis zum Jahresende haben wir noch unseren Portfoliofonds ÖKORENTA Erneuerbare Energien 11 im Vertrieb. Er ermöglicht ein Investment in ein risikogemischtes Portfolio an Beteiligungen in Wind- und Solarparks. Als Alternativer Investmentfonds (AIF) erfüllt er darüber hinaus alle gesetzlichen Vorgaben des Anlegerschutzes. Für alle, die jetzt nicht mehr zum Zuge kommen: im nächsten Jahr setzen wir unser bewährtes Konzept mit dem Fonds Nummer 12 fort.


www.oekorenta.de

info@oekorenta.de

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.