Anzeige
22. September 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DEVFP zertifiziert Estate Planner

Der DEVFP Deutscher Verband Financial Planners e. V., Frankfurt, nimmt mit einer neuen Zertifizierung nun auch die Estate Planner unter sein Dach. Estate Planning ist die Planung der Vermögensnachfolge und der Vermögensgestaltung im privaten und unternehmerischen Bereich.

Die beiden Weiterbildungsinstitute, die bereits das zwingend vorgeschriebene berufsbegleitende Studium zur Erlangung des CFP-Zertifikats (Certified Financial Planner®) durchführen, bieten auch das Zusatzstudium zum ?Estate Planner? an. Die Studiengänge wurden vom DEVFP anerkannt und lizenziert. Die ebs Finanzakademie, Oestrich-Winkel, bietet Estate Planning-Studiengänge bereits seit zwei Jahren an. Die HfB Hochschule für Bankwirtschaft, Frankfurt, hat den Estate Planner ebenfalls in ihr Weiterbildungs-Programm aufgenommen.

Der DEVFP nimmt die Erweiterung seines Aufgabenbereichs zum Anlass, um sich in FBSB Financial Planning Standards Board Deutschland e. V. umzubenennen. Die Mitglieder-Organisation der deutschen CFP® Certified Financial Planner® trägt damit als erste der 20 internationalen CFP-Organisationen den für alle verbindlich vereinbarten Namen: Financial Planning Standards Board, jeweils mit dem Land als Namenszusatz. Die Namensänderung tritt nach Eintrag ins Vereinsregister in Kraft.

Zusätzlich zu den Aufgaben für die deutschen CFP wird der Verband unter seinem neuen Namen auch die Zertifizierung zum ?Certified Foundation and Estate Planner? (CEFP) vornehmen. Die fundierten Kenntnisse über die Planung der Vermögensnachfolge, des Vermögenstransfers und der Vermögensgestaltung im privaten sowie im unternehmerischen Bereich im In- und Ausland ist die Sonder-Qualifikation der Estate Planner. Der Zusatz ?Foundation Planner? beschreibt die speziellen Kenntnisse, die zur Einrichtung von Stiftungen benötigt werden.

Mehr als 250 Estate Planner haben in den letzten zwei Jahren bereits das Zusatzstudium absolviert. In Deutschland gibt es derzeit 974 CFP, in Europa zirka 3.100. International umfasst der Kreis der Certified Financial Planner rund 92.000 Finanzdienstleister in mehr als 20 Ländern.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

bAV-Reform vor allem für Niedrigverdiener attraktiv

Bundessozialministerin Andrea Nahles (SPD) sieht in der Einigung der Koalitionsfraktionen auf eine Stärkung der Betriebsrente vor allen Dingen Vorteile für Niedrigverdiener sowie kleine und mittlere Unternehmen.

mehr ...

Immobilien

Bank of America stößt Vonovia ab

Aktien von Vonovia sind nicht mehr Teil des Portfolios der Bank of America, wie aus einer Stimmrechtsmitteilung hervorgeht. Zuvor war die Bank einer der größten Aktionäre des Immobilienunternehmens.

mehr ...

Investmentfonds

BNP Paribas bündelt Privatkunden- und institutionelles Geschäft

Unter der Marke BNP Paribas Asset Management (BNPP AM) führt der Assetmanager der BNP Paribas Gruppe ab dem 1. Juni 2017 seine Investmentlösungen für institutionelle und private Investoren zusammen.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Prospekthaftung: BaFin gibt Entwarnung – ein wenig

Die BaFin hat gegenüber Cash. zu einem BGH-Urteil Stellung genommen, das einen von ihr geprüften Fondsprospekt mit deutlichen Worten kassiert hatte und damit auch Fragen zur Rechtssicherheit aktueller Emissionen aufwirft.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...