Finanzvertriebe vor Herausforderungen

Dem Markt der Finanzdienstleister hierzulande drohen gravierende Einschnitte. Neue Rahmenbedingungen durch geändertes EU-Recht sorgen für neue Spielregeln. Die Themen Finanzstärke, Image und Technik werden darüber hinaus das Tempo der Veränderungen innerhalb der Branche in den kommenden zwei Jahren bestimmen.

Das Hamburger Kapitalanlagemagazin Cash. diskutierte mit den Chefs führender Maklerpool-Organisationen, Thorsten Hass (ASG AssecuranzService GmbH), Dr. Bernward Maasjost (pma Finanz- und Versicherungsmakler GmbH), Dr. Sebastian Grabmeier (Jung, DMS & Cie.) und Oliver Pradetto (blau direkt GmbH & Co. KG), über die zukünftigen Herausforderungen und befragte sie zu ihren Strategien und Visionen. Zwei wesentliche Trends wurden deutlich:

1. Trend: Die Marktkonzentration ist in vollem Gange. Fusionen oder strategische Akquisitionen von kleinen und mittelständischen Unternehmen durch große Player werden zunehmen. „Das große Sterben unter den Berater- und Vermittlerkollegen wird in 2006 einsetzen“, zeigt sich Dr. Bernward Maasjost, Vorsitzender der Geschäftsführung pma GmbH; Münster, überzeugt.

2. Trend: Der Bereich der Service- und Technik-Unterstützung für Makler ist symptomatisch für den sich fortsetzenden Trend zur Konzentration, der auch vor dem Markt für Abwicklungsplattformen nicht halt macht. Fusionen und Beschränkungen des Geschäftsmodells auf die Kernkompetenzen sind auch dort an der Tagesordnung.

Das gesamte Roundtable-Gespräch zur Zukunft der Finanzvertriebe lesen Sie in der aktuellen Cash.-Ausgabe 4/2005.

Weitere Themen: Investmentfonds: Osteuropafonds ? warum der Einstieg weiter lohnt

Versicherungen: Fondspolicen versus Sparpläne ? das große Tauziehen um Marktanteile

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.