MLP bringt Aktien an Börse

Die MLP-Großaktionäre Manfred Lautenschläger und Bernhard Termühlen haben für ein größeres Aktienpaket an dem Heidelberger Finanzdienstleister die Börsenzulassung beantragt.

Die Aktien stammen aus einer bis Mitte 2004 durch Einsprüche von Kleinanlegern blockierten Kapitalerhöhung. Mit der Zulassung zum Börsenhandel der Aktien aus der Sachkapitalerhöhung im Jahr 2002 steigt das börsennotierte Kapital um 29,4 Millionen auf 108,6 Millionen Aktien, meldet die Nachrichtenagentur Reuters.

Lautenschläger ist mit einem Anteil von rund 30 Prozent am MLP-Kapital der größte Aktionär des Finanzmaklers. Der frühere Vorstandschef Termühlen hält knapp 15 Prozent der Aktien.

Beide Großaktionäre haben laut Agenturmeldung für die neuen Aktien nach Börsenzulassung eine Haltefrist von einem halben Jahr zugesichert. Auch nach Ablauf dieser Frist will sich der Aufsichtsratschef Lautenschläger nicht von seinem Aktienpaket trennen, das auch als Schutz vor einer Übernahme dienen soll.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.