Aragon AG plus 55 Prozent im 1. Halbjahr

Die Aragon AG, Wiesbaden, hat im ersten Halbjahr 2006 ein Rekordergebnis erzielt. Der Halbjahres-Umsatz des Finanzvertriebs mit den Geschäftsbereichen Retail Sales, Institutional Sales und Banking &Banking Services hat sich im Halbjahresvergleich von 16,1 Millionen auf 24,8 Millionen Euro erhöht. Das entspricht einer Steigerung von 55 Prozent. Der Umsatzzuwachs kommt vor allem von der Aragon-Tochter Jung, DMS & Cie, einem Maklerpool mit über 8.500 angeschlossenen Maklerfirmen. Weitere Beteiligungen der Aragon an den Unternehmen BIT und Fundmatrix wurden erst im Laufe des ersten Halbjahres in den Konzernabschlusseinbezogen beziehungsweise werden erst im zweiten Halbjahr in den Konzernabschluss einbezogen.

Weitere Kennzahlen: Das EBITDA ist um über 120 Prozent auf 1,0 Millionen Euro gestiegen. Die EBITDA-Marge hat sich um 45% verbessert. Das EBITDA der größten Tochter Jung, DMS & Cie. lag sogar bei 1,5 Millionen. Euro. Der operative Cash Flow des Konzerns vervielfachte sich auf 1,3 Millionen Euro.

?Das Halbjahresergebnis ist eine gute Basis für die Gewinnentwicklung der Aragon im zweiten Halbjahr, das traditionell bei den Konzernunternehmen wie auch generell in der gesamten Finanzbranchedeutlich stärker ist als das erste.? konstatiert Vorstand Dr. Sebastian Grabmaier. Das Ergebnis des zweiten Halbjahres 2006 wird nach Auffassung des Vorstands wie im Vorjahr deutlich über dem des ersten Halbjahres liegen.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.